Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 666.

  • Finde-den-Thread-Spiel

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Verdi: Stiffelio

  • Kompositorische Kehrtwenden

    EinTon - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Zitat von Satie: „Ich kann dazu nur sagen: solange mir die Resultate gefallen und man ihnen den Kommerz mehr anhört als sonst etwas, ist es mir egal. “ Bezogen auf letzteres: Wohl eher umgekehrt...

  • Kompositorische Kehrtwenden

    EinTon - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Zitat von Satie: „Welche weiteren Namen wären zu nennen? Gibt es auch Beispiele aus älterer Zeit, die solche Kehrtwenden darstellen? “ Paul Hindemith, der mit seiner 1. "Kammermusik" und Opern mit pikanten Thematiken zunächst als "Bürgerschreck" angesehen wurde, und dann später den recht konservativen "Mathis" schrieb (wobei ich die Mathis-Sinfonie auch innerhalb seiner späten Periode nicht für sein bestes Werk halte. ) Oder Richard Strauss, der auf die herausfordernde Elektra dann den offenbar …

  • Kompositorische Kehrtwenden

    EinTon - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Zitat von Satie: „Arvo Pärt: jahrzehntelang aus dem elitären Kreis europäischer Zeitgenossenschaft verstoßen, dürfte der bekannteste Fall sein. Zuerst sehr avantgardistisch schreibend, pausierte er jahrelang vom Komponieren, befasste sich mit alter Musik und kehrte dann zurück mit seinem typischen "Tintinnabuli-Stil", der auf anderen Wegen weltberühmt wurde. Heute darf man ihn wohl als längst wieder salonfähig im Kontext zeitgenössischer Musik ansehen. “ Wobei Pärt hierbei auch kommerzielle Moti…

  • @Satie: Ich meinte es eher so, dass es ungeschriebene Regeln (oder eben Gewohnheiten, Gebräuche, etc.) gab. Z. B. dass auch schon zu Mozarts Zeiten in einem Stück in C-Dur auf den Zusammenklang der Töne G, H und D in der Regel nicht direkt der Zusammenklang F-A-C folgte (unabhängig von der Oktavlage der einzelnen Töne, also auch nicht g-h-d1 und danach a-c1-f1) auch wenn es die Bezeichnungen "Dominante" und "Subdominante" und allgemein Stufen- oder Funktionsbezeichnungen noch gar nicht gab. Oder…

  • Zitat von Satie: „Noch eine wichtige Anmerkung zu dieser ganzen Geschichte: Sowohl die Stufentheorie als auch die Funktionstheorie sind Systeme, die anhand der bestehenden Musik später geschaffen wurden. Alle Phänomene, die zunächst mittels dieser Systeme beschrieben werden, sind nicht in diesen Systemen gedacht worden! Das heißt: Mozart hat nicht in Stufen oder Funktionen gedacht (oder nur in einer rudimentären Weise). “ Ist es nicht plausibler, dass die Regeln (zB: nach der 5. Stufe folgt idR …

  • Am meisten lernt man mE wenn man auch ein wenig selber praktiziert (muss kein spieltechnisch hohes Niveau sein). Also zB ein Keyboard kaufen und das Instrument zumindest rudimentär spielen lernen. Dann nämlich kann man sich bestimmte Ton- oder Akkordfolgen (und sei es nur solche aus einem Theoriebuch), selbst vorspielen, erkennt, wie diese konstruiert sind und kann sie auch aus etablierten Werken leichter heraushören. Mitmachen in einem klassischen Ensemble (z. B. Mitsingen in einem Laienchor) b…

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Das Gitarrenkonzert von Joaquín Rodrigo.

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Das muss es sein. Die Zitate sind im Wikipedia-Artikel erwähnt.

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Zitat von Guenther: „Ein Stück in meinem zweiten Aufzug ist super bekannt und wird tw. heute noch separat gespielt. “ Ich habe das in zartem Alter in der Sesamstraße kennengelernt. Da tanzten immer so Fingerpüppchen dazu...

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Ich hatte jetzt das mächtige Häuflein oder die "Six" vermutet, aber da schien keine Biographie so recht zu passen...

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Messiaen kann es dann wohl auch nicht sein, denn der hat zwar einige programmatische Werke für Klavier und Orchester hinterlassen, allerdings basiert meines Wissens keines davon auf einem von dritter Hand geschriebenen Text (es sei denn ist die Bibel gemeint, dann würde Couleurs de la Cité céleste gehen, und als Oper Moses und Aron, die aber mW nicht direkt auf Bibeltexten beruht.)

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Zitat von Satie: „Ich bin ein Werk, das auf einem Text basiert, den jemand geschrieben hat, der auch ein Libretto zu einer Oper eines der allergrößten Komponisten des 20. Jahrhunderts geschrieben hat. “ Das Werk selbst ist aber, wenn ich recht verstehe, ein reines Instrumentalwerk. Ist es demnach eine Art "Programmmusik?"

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Zitat von Cetay: „Quatre Chants pour franchir le Seuil (Vier Gesänge, um die Schwelle zu überschreiten) von Gérard Grisey, einer der Hauptvertreter der Spektralmusik (Regenbogen). “ V. a. schrieb Grisey das erste Werk dieser Stilrichtung: "Périodes pour sept musiciens" aus dem Jahr 1974.

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Cetays Überlegungen gehen schon sehr in die richtige Richtung. smiley45.gif Noch ein Tipp: Was den musikgeschichtlichen Zusammenhang betrifft, der in meinem ersten Beitrag erwähnt wurde... Zitat von EinTon: „In einem anderen, genauer gesagt: musikgeschichtlichen Zusammenhang steht mein Schöpfer dagegen, chronologisch gesehen an ganz anderer Stelle. “ ...so könnten sich dabei Assoziationen zu bestimmten, in allen bewohnten Erdregionen tagsüber gelegentlich zu beobachtenden Himmelserscheinungen ei…

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Die Richtung stimmt schonmal....

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Zu schwer? Dann vielleicht noch ein Tipp: Ich teile einige meiner Eigenschaften - insbesondere die "exponierte" Position in der chronologischen Reihenfolge der Werke meines Schöpfers - mit einem vielgespielten Chorwerk eines Wiener Klassikers. Im Unterschied zu meinem Schöpfer konnte der besagte Wiener sein Werk wegen dem Ereignis (s. o.) aber nicht selbst vollenden.

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Ich stelle mal eine (möglicherweise?) etwas schwerere Aufgabe: Ich trage erstaunlicherweise einen Bezeichnung, die zu meiner Stellung in der chronologischen Reihenfolge der Werke meines Schöpfers passt, zumal dann, wenn man ein Ereignis in der Biographie meines Schöpfers mitberücksichtigt. In einem anderen, genauer gesagt: musikgeschichtlichen Zusammenhang steht mein Schöpfer dagegen, chronologisch gesehen an ganz anderer Stelle. Wer bin ich?

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    OK, ich sehe schon: es ist der Film. Ich dachte zuerst, das Fabelwesen müsse irgendeine (knuddelige) Comic- oder Zeichentrickfigur sein, aber sein Auftauchen ist viel älteren Datums.

  • Welches Werk bin ich?

    EinTon - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Zitat von Cetay: „Zitat von Cetay: „Der Hauptdarsteller des Films bleibt bis heute einer der unheimlichsten, weil er so verdammt glaubwürdig spielt. In dem Werk kommen keine Blasinstrumente vor. “ Noch eine Ergänzung aus der Kategorie "unnützes Wissen": Der Hauptdarsteller wurde fast auf den Tag genau 3 Monate nach der Uraufführung des gesuchten Werks geboren. “ Ist der Film vielleicht "The Shining" von Kubrick??