Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 31.

  • Lang Lang, alles nur Show?

    sterniwaf - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Hallo, wer will denn ernsthaft abstreiten, das Lang Lang Talent hat? Auch im Klavierkonzert hatte er gute Passagen. Und wenn der sich reifen ließe, könnte das doch ein ganz Großer werden. Ich verurteile auch nicht seine Mimik und Gestik am Klavier, von mir aus kann er Kusellköppe beim Spielen schlagen, aber wenn prägnante Passagen falsch gespielt werden, hört der Spass auf. Von mir aus kann der so weiterklimpern, es gibt viele andere gute Interpreten. Und noch was: Wenn der mit einem solch gespi…

  • Lang Lang, alles nur Show?

    sterniwaf - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Hallo gerade läuft auf Arte das erste Klavierkonzert von Beethoven mit Lang Lang und Christoph Eschenbach. Was soll der Zirkus denn? Nur ein Beispiel: Am Anfang des zweiten Datzes spielt dieser Clown nach der Eingangssequenz zwei aufsteigende Töne, die von allen anderen Interpreten, die ich bis jetzt gehört habe, absteigend und als wichtiger Übergang in der weiteren Verlauf des Satzes , gespielt werden. Der haut auf die Tasten, als wär`s ihm egal. Der nutzt jede Stelle wo es ihm passt, nervige Ü…

  • Erinnerung als Qualitätsindikator? Auf jeden Fall. Vor zwei Jahren wurde "Tannhäuser" von Wagner in Münster aufgeführt. Ich hatte einen Spitzenplatz und wurde von dem Klangerlebnis der Overtüre aus dem Orchestergraben förmlich umgehauen. Der Schall eines großen Orchesters, gebündelt quasi aus einem großen Loch, verbunden mit einem idealen Hörerplatz. Ich höre seit 30 Jahren Musik, von Spitzenanlagen über riesen Discoanlagen bis hin zu Popkonzerten habe ich alles mitgemacht. Dann traut man sich i…

  • Zitat: „Original von Sarastro Zitat: „Original von cellodil ... Mir ist es deshalb auch ein Rätsel, wieso Streichquartette als "schwerer zu hören" gelten (was auch immer das heißen mag) als beispielsweise Sinfonien. “ Liebe Sabine, wahrscheinlich eben deswegen "schwerer", weil man sich - wie ich vorhin schrieb - auf die musikalische Substanz und die musikalischen Vorgänge als solche konzentrieren muß und genau das wegfällt, was bei einer Symphonie die Sinne (zusätzlich) zu reizen vermag: keine P…

  • Ich habe keinen "Respekt" vor einer Musikform. Entweder sie gefällt mir oder nicht. Wenn sie mir gefällt, wie die Streichquartette Beethovens, höre ich sie oft, erkenne langsam in der Komposition Strukturen und Zusammenhänge, entdecke jedesmal neues.

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo Das , was ich bis jetzt von Haydn und Mozart gehört habe, langweilte mich. Auch die Beschreibungen im Hadyn-Streichquartett-Forum schrecken mich eher ab. Gerade in der Klassik finde ich es bemerkenswert, wie mühelos Komponisten untereinander verglichen werden. Durch das Hören von Op.133 hat für mich der Begriff Fuge eine Bedeutung bekommen.

  • Beethoven: Die Cellosonaten

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat: „Original von ab Zitat: „Original von sterniwaf Plötzlich wurde das Klavier dominant, in wichtigen Passagen wurde das Cello einfach verdrängt. Das war aber auch zu einfach. Der Klang des Cello ist flach. Kein mächtiges Aufspielen zweier gleichberechtigter Partner, sondern der freiwillige Rückzug des Cello in ein klangkörperloses Begleitinstrument. “ Schon mal dran gedacht, dass es auch Kompositionen gibt, wo absichtlich abwechselnd einmal das eine Instrument und dann das andere im Vorderg…

  • Beethoven: Die Cellosonaten

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo Gestern Nachmittag war dann die zweite Cd fällig. Op. 102 war toll. Dann kamen die Variationen zweier anderer Künstler. Und mir verschlug es die Sprache. Plötzlich wurde das Klavier dominant, in wichtigen Passagen wurde das Cello einfach verdrängt. Das war aber auch zu einfach. Der Klang des Cello ist flach. Kein mächtiges Aufspielen zweier gleichberechtigter Partner, sondern der freiwillige Rückzug des Cello in ein klangkörperloses Begleitinstrument. Schade, die Kompositionen hätten etwas…

  • Hallo Heike Ich packe die Sache mal von der Instrumentenseite an. Vier Instrumente, die ein total ähnliches Klangbild haben und dazu noch einmal eine Doppelbesetzung. Was für eine Herausforderung, nicht in ein langweiliges, formloses Streichergedudel zu verfallen. Ein Streichquartett ist wie eine Diskusion unter vier Leuten. Jeder versucht, seiner Stimme Gehör zu geben, die andere zu überstimmen oder mit einer zweiten Stimme ein seperates Gespräch zu führen. Sagenhaft, so etwas zu meistern. Gruß…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat: „Original von Amadé Hallo Hebre, das war so, ob es heute zutrifft, kann ich nicht beurteilen. Man muss Kammermusik vielleicht noch ein bisschen eingrenzen und zwar auf das Streichquartett. Bevor Beethoven sich an Quartette wagte, versuchte er es zunächst mit Streichtrios, op.3, op.8 und die 3 Trios op.9, dann folgte das Klarinettentrio op.11 und dann, einem der besten Quintette von Mozart nachgeahmt, dem Quintett Es-dur für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott KV 452, das KLavierqui…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo wooster, was ist denn an Beethoven "übertrieben"? Inzwischen sind die Streichquartette die wichtigsten Musikstücke in meiner Musiksammlung. Wenn man sich die Quartette regelmäßig anhört, ist es egal, in welcher Reihenfolge. Es ist ein Lernprozess, die einzelnen Stücke zu zuordnen und selber drauf zu kommen, welcher Opus gerade gespielt wird. ( Von einer Unterscheidung der Nummern ganz zu schweigen!)

  • Beethoven: Die Cellosonaten

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo Auf die fast einstimmige Empfehlung hier habe ich mir die Gesamtaufnahme von Rostropovich/Richter zugelegt, das Original. Zunächst fiel mir das meisterhafte Spiel Rostropovich`s auf. Er zaubert einen herrlichen Klangteppich aus dem Cello. Trotzdem ist jede Note sauber zu hören, ein Magier. Zu dem Cello passt auch wunderbar die Grundtonart des Klavieres. Beide bilden eine Einheit, dazu passt auch das Spiel Richters, gleichberechtigt mit dem Rostropovich`s, keiner drängt sich in den Vordergr…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat: „Original von Wooster Ich würde, wenn das Suske-Q. als unbefriedigend empfunden wurde, von der Einspielung des Gewandhaus-Q. eher abraten, obwohl das zweifellos eine solide Aufnahme ist. Die kommen aus einer ähnlichen Tradition. Ich hatte mit den Suskes mal 4 der mittleren, unglaublich klangschön gespielt, aber viel zu wenig Energie. Finali aus 59, 2&3 waren einfach viel zu lahm. Vom Gewandhaus-Q. habe ich nur eine CD mit zwei späten. Auch die ist mir, obgleich gewiß nicht schlecht, zu "n…

  • Über Musik reden?

    sterniwaf - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Mir auch. @ab, das Einzige, was ich weiß. ist das, das ich nichts weiß. Aber ihr seit wieder da! @Satie, danke für deine tolle Antwort auf meinen Beitrag. Ursprung meiner Aussage war ein Beitrag in Kulturzeit. Da ging es darum, ob ein weltberühmter chinesischer Pianist überschätzt wird. Eine Kritikerin konnte mit einem Ausschnitt aus einem Konzert klar belegen, das der Künstler an einer Stelle, anstatt eine schwierige Passage zu spielen, einfach das Pedal eingesetzt hat. Sie konnte also durch ge…

  • Über Musik reden?

    sterniwaf - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Hallo Leif, da sehe ich überhaupt nichts lustiges. Ich soll mir die Analyse z.B. eines Beethoven-Streichquartettes von einem Computerprogramm abnehmen lassen? Ich bin glücklich und froh, endlich wieder eine Musik zu haben, mit der ich mich mit Begeisterung beschäftigen kann. Die Grundlagen der Kompostionslehre, die ich nur für mich lernen will, geistige Beschäftigung zu meinem persönlichem Vergnügen, ohne Zeitdruck, als Hobby? Das Einzige, was du geschafft hast, ist diesen interessanten Thread s…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Super Beschreibung. danke schön. Partituren zu lesen, Noten zu büffeln ist nicht meine Welt. Ich versuche, Beethovens Kompositionen nur durch hören und lesen zu entschlüsseln und dabei war mir dein Hinweis auf das Fugenthema sehr hilfreich.

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat: „Original von Carola Zitat: „Original von sterniwaf Hallo Carola Lesen und hören macht Spass, gelle? Auch in meinem Buch wird auf mögliche Zusammenhänge mit Begebenheiten aus dem Leben Beethovens hingewiesen, aber es werden kaum Rückschlüsse auf die Musik vorgenommen, sondern nur die Konstruktion der Kompositionen untersucht, was ich sehr gut finde. Nur die Noten stehen im Vordergrund. Jetzt mal was persönliches zu den Quartetten: Ich brauche absolute Ruhe, um mich ganz auf sie einlassen …

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo Carola Lesen und hören macht Spass, gelle? Auch in meinem Buch wird auf mögliche Zusammenhänge mit Begebenheiten aus dem Leben Beethovens hingewiesen, aber es werden kaum Rückschlüsse auf die Musik vorgenommen, sondern nur die Konstruktion der Kompositionen untersucht, was ich sehr gut finde. Nur die Noten stehen im Vordergrund. Jetzt mal was persönliches zu den Quartetten: Ich brauche absolute Ruhe, um mich ganz auf sie einlassen zu können. Ich kann mich nicht "überhören", was bei z.B. de…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Op.95 ist heftig. Ich zitiere mal aus dem Buch : "In Op.95 herrscht eine äußerste, selbst bei Beethoven seltene Konzentration des musikalischen Ausdrucks, es dominiert eine brüske Vermittlungslosigkeit in der Herbeiführung von Kontrastfeldern, so dass die Konventionen der Form streckenweise nur mehr eine Hintergrundsfolie darstellen für eine ungestüme Expression des kompositorischen Subjekts." Autor Hermann Danuser. Im ersten Satz wird man fast von der Dynamik überrollt, die nur scheinbar im zwe…

  • Beethovens Streichquartette

    sterniwaf - - Kammermusik

    Beitrag

    Hallo Carola, herrlich, das es noch mehr Fans der Streichquartette gibt :engel. Meine Frau fühlt sich auch nur genervt, wenn ich diese Musik höre. Aber ich kann mich dabei total entspannen, mein Kopf saugt förmlich die Musik auf, bin völlig auf die Musik fixiert. So langsam komme ich auch dahinter, warum. Die einzelnen Sätze sind so voll von Musik. Man hat gerade ein Thema erkannt, hat aber keine Zeit, sich darüber zu freuen, denn da kommt schon das nächste Motiv einfach rein gedonnert, wird frö…