Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Kompositorische Kehrtwenden

    Satie - - Allgemeine Klassikthemen

    Beitrag

    Zwar ist es schon ein paar Tage her, aber offenbar hat niemand geringerer als Helmut Lachenmann beim diesjährigen ECLAT-Festival so manchen Jünger erzürnt oder zumindest verwirrt mit einer "Marche Fatale" in Es-Dur, die zwar sicher bewusst ironisch, ja fast schon brutal daherkommt, aber eben doch die Frage aufwirft, ob der Meister nun komplett zum Paulus (oder eher zum Saulus?) geworden sei, nachdem er ja nun schon eine kontinuierliche Entwicklung hin zur Integration "normaler" Instrumentalkläng…

  • Merzdorf Tafelklavier - Teil 1

    Satie - - Praktisches Musizieren

    Beitrag

    Lieber Janus, besten Dank für den Tipp! Das sind in der Tat interessante Aufnahmen, die ich noch nicht kannte. Herzliche Grüße Satie

  • Merzdorf Tafelklavier - Teil 1

    Satie - - Praktisches Musizieren

    Beitrag

    Lieber Guenther, ich darf sagen: ein sehr schönes Instrument! Bin gespannt auf die Klangproben! Herzliche Grüße Satie

  • Woher stammen denn die Aufnahmen? Für mich klingen die Beispiele teilweise nach Filmmusik, teilweise nach Chatschaturjan o.ä. Die Herkunft der Audios könnte hilfreich sein.

  • Das könnte erklären, warum Bruckner mich bis heute nicht wirklich zu packen vermochte. Es gibt durchaus einige Sätze aus den Symphonien, die ich mir ab und zu anhöre, aber ich könnte ohne Probleme ohne Bruckner leben.

  • Sehr interessant ist diese Arbeit hier: research.manchester.ac.uk/port…es/54586757/FULL_TEXT.PDF Besonders spannend sind die Seiten 113 ff., man kann dort sehen, dass Beethoven offenbar für Adagio-Sätze im 4/4 Takt Metronomzahlen für die Achtel angegeben hat, während er bei solchen im Alla-Breve Viertel angegeben hat, also jeweils eigentlich den halben Zählwert! Auf Seite 118 ist beschrieben, dass Czerny und Moscheles offenbar das Werk (Mondscheinsonate) sehr gut kannten, beide geben einen Wert …

  • Ok, aber wie müssen die nachfolgenden Noten artikuliert werden? Außerdem bin ich über dieses hier gestolpert: haenchen.net/fileadmin/media/pdf/vorschlaege.mozart.pdf Dort liest man nämlich: das-klassikforum.de/index.php?…8fb9e0e3e01ed0edf0b318469 Besagtes Beispiel 7 sieht so aus: das-klassikforum.de/index.php?…8fb9e0e3e01ed0edf0b318469 Das bedeutet zumindest, dass hier nicht ganz klar ist, wie die rhythmische Verteilung ist. Da sich über der Figur ein Bogen befindet, ist legato naheliegend. Haen…

  • Zitat von Guenther: „Zum Thema Vorschläge vielleicht mal bei "Daddy" nachlesen: zeno.org/Musik/M/Mozart,+Leopo…+neunte+Hauptst%C3%BCck/1. “ Leider beschreibt er diesen speziellen Fall des Sechzehntellaufs nicht. Ansonsten ist schon klar, dass das eine der Quellen wäre, die hier zu konsultieren ist. Aber ich schaue Mal weiter...

  • Lieber Nicolas, in dem Notenbeispiel sieht man schön einige dieser komischen Verzierungen, die ich bis heute nicht wirklich verstanden habe, offenbar bin ich da auch nicht der einzige: In 59 und 60 haben wir mehrere von diesen Vorschlagsnoten (klein gedruckte Sechzehntel) mit Bogen an einen Leiteraussschnitt mit den Werten Achtel-Sechzehntel-Sechzehntel angebunden. Mit son einer Notation beginnt beispielsweise auch der "türkische Marsch" von Mozart. Ich habe gelernt, dass es entweder bedeuten ka…

  • Kaum zu glauben, aber wahr: Glenn Gould!!! Er spielt den Satz mit Viertel = 74, das ist mit Abstand die schnellste Version, die ich gefunden habe, zuvor dachte ich noch, Backhaus wäre mit seinen Viertel = ca. 66 (molto rubato!) schon das Maximum auf Scheibe. Gould sackt allerdings zwischendurch mal auf Viertel = 65 ab. Er spielt übrigens die Sonate auch sonst gar nicht exzentrisch, sondern relativ unspektakulär. Gould steigert das Tempo so allmählich über die ganze Sonate, bis dann das Schlusspr…

  • Ui, gut, dass ich hier und nicht dort geschrieben habe: capriccio-kulturforum.de/index…p-35-mehr-carus/&pageNo=2 Da wär ich wohl virtuell verprügelt worden...

  • Da hier gerade darüber gesprochen wurde, habe ich mir dieses Konzert jetzt auch mal angehört: Zitat von Nicolas_Aine: „Zitat von EinTon: „Aus gegebenem Anlass vorhin gerade angehört: das Korngold-Violinkonzert: 815fKAJyoPL._SL1425_.jpg ...ich sag mal nix weiter dazu... “ wie darf man denn das verstehen? “ Ich höre das Ding jetzt also und schreibe live dazu. Beim ersten Satz frage ich mich, ob gleich die Enterprise mit Captain Kirk und ihrer Besatzung landet, während die Violine eine mir recht un…

  • News-System

    Satie - - Wichtige Mitteilungen

    Beitrag

    Meine Lieben, soeben wurde ein weiterer Feed hinzugefügt, der mehr aktuelles zu Komponisten vermeldet. Es purzelten prompt sehr viele News herein, also nicht wundern, wenn da jetzt erst einmal ein Haufen Neues zu lesen ist. Leider wurden einige sehr alte News importiert, die ich nun nach und nach rauslösche. Obwohl ich beim Import angegeben hatte, die News solen nicht älter sein als 14 Tage kommen Sachen von 2012... Also bitte nicht wundern... Herzliche Grüße Satie

  • Bei Geza Anda ist man zunächst tatsächlich immer vom schönen Anschlag gefangen, allerdings ist er mir dann doch oft zu eindimensional. Ich weiß nicht, ob Siamaks Aufnahme dieselbe ist wie die von der DG (gekoppelt mit der der B-Moll-Sonate, gespielt von Tamas Vasary). Vom Alter her könnte es glaube ich passen. Wie die Live-Aufnahme ist, weiß ich leider nicht. Bei der DG-Aufnahme jedenfalls missfällt mir bereits das Prelude nr. 1 in C-Dur: zu wenig ist das versetzte Echo in der Oktave der rechten…

  • Bestimmte Werke höre ich sogar niemals! Meine Frage zielt darauf ab: wiederholen sich dann die Bildchen und Tagebucheinträge? Oder ist dann der Thread abgeschlossen? Und eine weitere Frage stellt sich mir: wieviele Portraits gibt es eigentlich von Weber? Ich meine, wir wissen zwar mittlerweile ziemlich gut, wie er ausgeschaut hat, aber reichen denn die Portraits für jeden Tag? Oder wiederholen sich die dann noch früher?

  • Was passiert eigentlich, wenn ein Jahr um ist? Dann ist man in etwa mit den Werken durch. Wird dann wieder von vorne angefangen?

  • Zitat von Cetay: „Zitat von Liebestraum: „Sonntag, 7. Januar 2018 portrait-of-german-composer-carl-maria-von-weber-picture-id593279138 Quelle: media.gettyimages.com Tagebuch-Eintrag: Montag, 7. Januar 1811 (Darmstadt): d: 7t Mangold, Hoffmann pp aufgesucht. Brief von Gänsbacher gefunden. auch den 1t Ton; und das Quartett. [Quartett für Klavier, Violine, Viola und Violoncello B-Dur] “ Schade dass es seinerzeit noch kein Photoshop gab. Damit wäre es ein leichtes gewesen, den hässlichen Zinken zu r…

  • Welches Werk bin ich?

    Satie - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Somit wäre die Frage ja doch beantwortet!

  • Welches Werk bin ich?

    Satie - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Puh, ohne den Hinweis auf die Theatralisierung wäre ich nicht drauf gekommen. Wie man das spielen muss hatte ich erst nicht ganz verstanden, deshalb das Fragezeichen. Mittlerweile ist der Groschen gefallen. Das heißt, ich bin wieder dran mit dem nächsten Rätsel. Gerne doch: Während die Druiden zwar ruhig, doch nicht lautlos schweigen, erhält man einfach keine Antwort in diesem - wenn nicht zeitlosen so doch quasi auf verschiedenen Zeitebenen spielenden Werk.

  • Welches Werk bin ich?

    Satie - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    Kagel, Streichquartett I/II ?