Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 222.

  • Freitag, 23. Februar 2018 22404.jpg Quelle: naxosvideolibrary.com Arm bin ich auf die Welt gekommen, alle meine Mitgift ist Haupt und Hand. Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Freitag, 23. Februar 1821 (Dresden): d: 23t zum H: Geh: Rath. wegen Silvana. da ich fand daß die Forderungen der Tänzer zu hoch wären, gab ich es selbst nicht zu. Quelle: Weber-GA Carl_Maria_von_Weber_-_Silvana_-_play_bill_of_the_first_performance_1810.png Quelle: wikipedia.org $wm1_0x700_$_2110326.jpg - Künstler: Spemann, …

  • Donnerstag, 22. Februar 2018 Carl-Maria-von-Weber.jpg Quelle: klassikakzente.de „Wer im Stande ist den Zwek seiner Bestimmung und seines Lebens einzusehen, und daher einig mit sich selbst ist, dem können die widerlichen wie die glüklichen Zufälle des Lebens nur zur weiteren Ausbildung und Beruhigung führen.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Freitag, 22. Februar 1822 (Wien): d: 22ten 7 Uhr zu Prinz Friedrich. die Erzherzoge von Oestr: waren da. die Prinzeßin von Weilburg, unendlich liebens w‡ür…

  • Mittwoch, 21. Februar 2018 21062391094.jpg Quelle: zvab.com „da haben Sie meine treue Freundes Hand, die nie wankt, sich nie von dem zurükzieht dem sie sich einmal aus wahrhaft gutem Herzen entgegenstrekte“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Samstag, 21. Februar 1818 (Dresden): d: 21t gearbeitet. 4 Uhr Litaney. Abends Blaubart ging vortrefflich. Gloria vollendet. [Missa sancta (Nr.1) Es-Dur] um 12 Uhr Sizzung wegen der Zettel des H: Polledro, beim H: Grafen Schubert, Dietz, Winkler. Quelle: Webe…

  • Dienstag, 20. Februar 2018 weber-old.gif Quelle: editionsilvertrust.com „Es ist Eines der beglückendesten Vorrechte der schönen Künste und Wißenschaften, große und herrliche Weltbegebenheiten im freundlichen Gewande nochmals vor die Augen der Welt zu führen“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Donnerstag, 20. Februar 1823 (Dresden): d: 20t Abends mit Rhode zu Hause. für Preciosa von Hartmann 20 rh. erhalten. Quelle: Weber-GA we_preci.png Quelle: onlinesheetmusic.com 3149028122824.jpg - Künstler: …

  • Montag, 19. Februar 2018 6820952_118963920591.jpg Quelle: findagrave.com „Ich warte mit Schmerzen auf einen guten neuen OpernText, denn wenn ich keine Oper unter den Fäusten habe ist mir nicht wohl.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Dienstag, 19. Februar 1822 (Wien): d: 19t auf die Polizei wegen Karte. zu Schikh. Schmidl, Bäuerle. Schreyvogel. Mittag bei Zizius mit, Böhm, Sedlatschek. Worschischek. um 6 Uhr ins Theater. Freyschüz. O Gott. mit Forti Quelle: Weber-GA der-freischuetz.jpg Quelle: …

  • Sonntag, 18. Februar 2018 9k= Quelle: msxlabs.org „Ich habe meinen Feinden mein ganzes Lebenlang sehr viel zu verdanken gehabt, denn sie waren mein bester Sporn.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Dienstag, 18. Februar 1812 (Dresden): d: 18t Mittag zu Hause um‡ 2 Uhr zu Ihro Majestäten gegangen, bis nach 3 Uhr da gespielt. Es war niemand zugegen als König Königin und Prinzeß Auguste. der König war sehr artig, wir spielten meine Variat: [7 Variationen für Klarinette und Klavier über ein Thema au…

  • Samstag, 17. Februar 2018 kxvx8u9dnya1nda8.jpg Quelle: famousfix.com „nur den Frieden erhalte uns Gott, sonst geht die Kunst ganz unter in den Herzen der Menschen“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Sonntag, 17. Februar 1811 (Frankfurt am Main): d: 17t an Bildhauer Tüchert für das Gestell zur Büste M: nur 15 ƒ 12 xr da ich für Beer 16 ƒ bezahlt dran.‡ für ein paar neue Stiefel dem Schneider Wolf den Rest meiner Schuld ein paar alte Hosen. Stiefel und Schuh verkauft = 1 ƒ 12 xr: an einer Rolle Ge…

  • Freitag, 16. Februar 2018 751960.jpg Quelle: NaitiMP§.ru „Es ist allerdings ein hartes Loos, um des Künstlers willen das Glük des Menschen opfern zu müßen. aber – es ist einmal so, nur eines kann man ganz sein, und ich haße das halbe.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Montag, 16. Februar 1813 (Prag): d: 16t für Brandt am Rondo Ungarese gearbeitet. Mittag bey Liebichs. Abends zu Hause, gearbeitet. Quelle: Weber-GA s_titelbildrl_35850.jpg Quelle: musikalienhandel.de 7318590007051.jpg - Künstler:…

  • Donnerstag, 15. Februar 2018 s-l1600.jpg Quelle: ebay.at „der Mensch ist immer der eigne Schöpfer seines Glükes und Unglüks mehr oder weniger gewiß, ich philosophire mir auch eine gewiße Zufriedenheit mit Gewalt an“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Montag, 15. Februar 1813 (Prag): d: 15t Lied componirt. Frage nur imer, fragest umsonst. [Unbefangenheit] aus C: Mittag bey Clams mit Brandt. zu Hause. dann ins Theater, der Beruf. Quelle: Weber-GA 2a3891305567861e70ae0723730107a5698c183a.png Quelle…

  • Mittwoch, 14. Februar 2018 weber.jpg Quelle: klassik.com „Wer nicht die Welt in seinen Freunden sieht, Verdient nicht, daß die Welt von ihm erfahre.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Freitag, 14. Februar 1823 (Dresden): d: 14t eine Komode. 4. rh 6 g. eine Bettstelle 1. rh 22. gr zu bringen 4 g. für Hosterwitz gekauft. vergeblich zum Geh: Rath. Preciosa für Hartmann durch Häkker. Quelle: Weber-GA 6974_werkcover.jpg Quelle: breitkopf.com 0845221080093.jpg - Künstler: Staatskapelle Dresden, Gusta…

  • Dienstag, 13. Februar 2018 22404-1.jpg Quelle: naxos.com „ich kann mich von der traurigen Ueberzeugung nicht los machen, daß der Künstler will er ganz und rein der Kunst leben, sein Glük als Mensch daran sezzen muß.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Mittwoch, 13. Februar 1822 (Prag): d: 13t Viele Besuche erhalten und gegeben. Stiepanek brachte mir von Stöger für den Freyschützen nach Linz. Quelle: Weber-GA Rambach_1-7_2_Freischuetz__500x789_.jpg Quelle: goethezeitportal.de 0028945773629.jpg - …

  • Montag, 12. Februar 2018 0002134208_Carl_Maria_von_Weber_4.jpg Quelle: musicianbio.org „Traue dem Jammer eines Direktors nur halb und bleibe bis auf die lezte Minute deines Urlaubs“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Donnerstag, 12. Februar 1824 (Dresden): d: 12t 2 Pferde D‡ekken gekauftT von Prag Honorar der Euryanthe erhalten mit 40 # oder = 125 rh. 10 Uhr GeneralPb‡. Vestalin. 6t BenedSeitenumbruch 7t Bend: zu Demiani und Schubert. 4 Bund Stroh in die Strohsäkke KlavierAuszug der Eury: wie si…

  • Sonntag, 11. Februar 2018 7319.jpg Quelle: antiquariat-voerster.de „nicht die Dauer des Menschenlebens, sondern das Gefühl mit dem man dem Schluß deßelben entgegensehen kann bestimmen den Werth deßelben.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Mittwoch, 11. Februar 1824 (Dresden): d: 11t 10 Uhr QuartP: Vestalin. Wein Rechnung von Buxtorf Wichelhausen in Bremen bezahlt an Chr: Abeken in Dresden mit 2 Bouth. Champagner als Probe Briefe erhalten von Hahn, Lannoy, Schwarz. Abends Preciosa. gut. Quelle: …

  • Samstag, 10. Februar 2018 21062391956.jpg Quelle: abebooks.com „Freunde müßen sich frey bewegen können, und die Freundschaft muß ihnen durch Formen keine Feßeln aufzwingen. auch wenn du mir ein Jahr nicht schreibst, würde ich an dich glauben.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Mittwoch, 10. Februar 1813 (Prag): d: 10t an Hans Beer geschrieben. alten Hut putzen Brief erhalten von Prinz Friedrich und Kaufmann. Mittag bey Kleinwächter. Abends da Musik ich spielte mein Quartett [Quartett für Klavie…

  • Freitag, 9. November 2018 p2.gif Quelle: opera.stanford.edu „du wirst einsehen lernen daß jeder Mensch der Schöpfer seines eigenen Glükes ist, und meistens ungerechter Weise das Schiksal anklagt.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Samstag, 9. Februar 1822 (Dresden): d: 9t herumgelaufen. bei Kaskel gegen 73 Frid: dor und 24 # 700 rh Pr: Staatsschuldscheine eingewechselt. und zwar die Nro: 115,195. Litt. C. a 400 rh: 94388. Litt: H. a 100 rh. 97,311. H. 100 rh. 68,118. H. 100 rh: Bei Wiesner Wein…

  • Donnerstag, 8. November 2018 s-l225.jpg Quelle: ebayimg.com „Nie! und ich lege dabey die Hand feyerlich aufs Herz, Nie! soll die Welt sich in dem Zutrauen getäuscht finden das sie vielleicht zu mir hegt;“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Sonntag, 8. Februar 1818 (Dresden): d: 8t Sonntag.‡ Credo vollendet. Mißa von Seydelmann. Diez und Frau , Zwik und Castelli zu Tische. um 4 Uhr Vesp: Seydel: dann ins Theater. um ½ 7 Uhr nach Hause. Agnus Dei entworfen [Missa sancta (Nr.1) Es-Dur] Quelle: Webe…

  • Mittwoch, 7. Februar 2018 e2ba6dacd80378f566cd1ef01aa72cdev2_max_257x193_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg Quelle: deutschlandfunkkultur.de „Es ist doch ein elend Surrogat für wahres heißes Gefühl das Geschreibsel; wie weit bleibt selbst die höchste Kraft der Sprache hinter ihm zurük. Nur das Leben das der Lesende hineinfühlt bringt es wieder dem Leben des Schreibenden nahe“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Donnerstag, 7. Februar 1822 (Dresden): d: 7t an Spontini geschrieben, an Klingemann …

  • Am Sonntag erfuhr ich (was ich insgeheim schon vermutet hatte) bei einer Musiksendung auf ARD-alpha, dass Weber mit seiner "Aufforderung zum Tanz" zum Schöpfer des klassischen Konzertwalzers wurde, diese Form wurde dann von Lanner und den Komponisten der Strauß-Familie aufgegriffen und weiterentwickelt. LT

  • Dienstag, 6. Februar 2018 Weber01.jpg Quelle: wikimedia.org „Ich lebe ein höchst geschäftiges Nichtsthueleben. Bey der guten Aufführung einer Oper bilde ich mir wohl zuweilen ein ich hätte etwas geleistet, hätte so recht den Geist der Sache wieder zur Geistessache der Ausübenden gemacht.“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Sonntag, 6. Februar 1814 (Prag): d: 6t Sonntag. Concert in Es [Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 Es-Dur] corrigirt. Mittag bey Jung. zu Ther: ewige Störung. Abends zum 1…

  • Montag, 5. Februar 2018 photo-428-522c76ae.jpg Quelle: eroica-klassikforum.de „ich bin nie vergnügter als wenn ich recht eifrig arbeiten kann“ Quelle: Weber-GA Tagebuch-Eintrag: Montag, 5. Februar 1816 (Prag): d: 5t Probe vom Sturm in‡ Richard um 10 Uhr. Mittag bey Desfours. dann zu Clams. Abends zum Erstenmal Richard Löwenherz. zum Benefiçe der Mlle Brandt. voll und ging sehr gut. wurde aber nicht verstanden. noch zu Lina. um 11 Uhr nach Hause. 3 Buch Noten Papier zur Kantate [Kampf und Sieg] a…