Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    51A2xOKkPdL._SL500_AA325_.jpg John Cage; Works For Percussion (Complete Edition) Vol.6 Amadinda Percussion Group - Haikai + Gergely Ittzés (Suling-Bambusflöte) - Improvisation Ia: Child Of Tree - Improvisation Ib: Branches - Five^4 + Mihály Borbély (Altsaxophon), László Dés (Sopransaxophon) - cComposed Improvisation - Version for Bass Guitar and Snare Drum + Tamás Barabás (Bassgitarre) - cComposed Improvisation - Version for Snare Drum and One-sided Drums With or Without Jangles - But What About…

  • Danke für diese tollen, hochspannenden Einblicke. Da haben es wir Laienrezensenten doch einfacher. Wir brauchen nur die Entscheidung zu treffen, ob wir es gut finden oder nicht.

  • Haydns Streichquartette

    Cetay - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat von David Hurwitz: „These quartets, Haydn's last great quartet collection, represent a peak of musical achievement that may have been equaled, but has never been surpassed. Haydn invented the string quartet way back in the 1750s, and by the time he came to write these works some 40 years later, his mastery was so natural and effortless that it's hardly noticeable. All you hear are the great tunes, dramatic surprises, fresh rhythms, and ever-new string textures. “ Man muss mit H nicht immer…

  • Die Realisierungen als Solo for Piano fand ich weniger interessant - bis Sabine Liebner ihren Beitrag dazu geleistet hat. Ihre Interpretation füllt fast eine komplette CD und ist damit deutlich länger als die Konkurrenz. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass es bei ihr viel mehr Musik gibt. Ein Kritiker meinte mal, wer eine Cage-CD kauftzahlt immer einen Großteil für Stille und das trifft bei Liebners Interpretation des Klavierparts aus dem Concert ganz besonders zu. Wie sie bei der Erarb…

  • Frank Zappa

    Cetay - - Komponisten

    Beitrag

    Der Ordnung halber seien die einschlägigen fast "rein" zeitgenössisch-klassischen Platten von Zappa gelistet. Ich höre sie eher selten -eigentlich nie-, weil es in diesem Sektor dann doch interessantere Komponisten und Werke gibt. Ich wiederhole, dass die Größe von Zappa gerade darin liegt, dass er Genre- und Stilgrenzen transzendierte. Erst in der Verquickung mit der vermeintlichen Unterhaltsmusik kommt der "Kunstmusiker" Zappa richtig zur Geltung, daher ist die Beschränkung auf den klassischen…

  • Spielt das Orchester so schlecht?

    Cetay - - Das Spielzimmer

    Beitrag

    In der Tat, bei seinem Einsatz glaubt man, seine Gedanken zu lesen: Endlich halten die den Rand!

  • Frank Zappa

    Cetay - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Cetay: „Ich hoffe, dass die Abendländische Musikgeschichte irgendwann erkennt, dass Frank Zappa zu den großen Klassikern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gerechnet werden muss. Nicht wegen der paar Orchester-, Kammermusik- oder Synclavier-Stücke, die auch von Hardlinern als in der klassischen Tradition stehend und damit zur Modernen Klassik gehörend anerkannt werden, sondern weil er mit seinen oberflächlich nach Pop/Rock/Jazz/Comedy aussehenden Platten den Stil und Geschmack sei…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    61ZWpFi6ytL._SL500_AA325_.jpg Wolfgang Amadeus Mozart; Hornkonzert Nr. 1 D-Dur, K. 412/514 (386d) & Nr. 2-4 Es Dur, K. 414, 447 & 495 Günter Högner, WP, Karl Böhm

  • Merzdorf Tafelklavier - Teil 3

    Cetay - - Praktisches Musizieren

    Beitrag

    Interessant. Ich wusste nicht, dass solche Klangveränderer bei Hammerklavieren weitverbreitet waren. Eine Rolle aus Pergament oder Hadernpapier bezogen mit Seide auf den Saiten erzeugt eine schnarrende Klangfarbe; das hätte ich jetzt eher von John Cage erwartet, ist aber eine Beschreibung des Fagott-Zug genannten Klangeffekts bei Wiki.

  • Ich konnte den Artikel nicht lesen (Anmeldung erforderlich) und weiß deshalb nicht, ob sich in den letzten 10 Jahren neue Erkenntnisse ergeben haben, aber das Thema selbst ist nicht neu und wurde schon 2008 von der Regelungswut der EU-Bürokraten erfasst: m.pressebox.de/boxid/153214# Die Ergebnisse der Studie, die die Entwicklung der Richtline beleitete, wurden sogar als Buch veröffentlicht. Überraschend fand ich, dass der Lärm des eigenen Instruments einen großen Beitrag leistet. Ein Geiger hört…

  • Passionsmusiken abseits des Mainstream

    Cetay - - Vokalmusik

    Beitrag

    Wozu man durch das Klassikforum inspiriert wird: Um mein Scherflein beizutragen, habe ich nach Passionsmusiken der Jetztzeit gesucht und bin dabei auf Marc Andres ...22, 13... gestoßen. Nun ist das keine Passionsmusik im engeren Sinne, da sie textlich auf der Offenbarung des Johannes basiert, aber Andre selbst hat den Untertitel A Music-Theatrical Passion gewählt und wirverblödenja.de listet es ebenfalls unter Passion (Musik). Um etwas Schlaues dazu schreiben zu können, hab ich nach der Offenbar…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Amadé: „ Schöne, gefällige Musik für den Sonntagmorgen. “ Ein herrlicher Euphemismus für völlig belanglos. Hier läuft das Quintetto Boccherini, das in den 50ern mit der Veröffentlichung von einigen Strichquintetten auf der Basis von Originalmanuskripten maßgeblich zur Wiederentdeckung ihres Namespatrons beigetragen hat. Ich höre die preisgekrönte Hit-Sammlung von 1975, eingespielt mit der 2. Generation des Ensembles, nachdem die beiden Gründer schon verstorben waren. HIP ist das nicht,…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    41n-Dr6bsvL._SL500_AA325 l_.jpg Franz Berwald; Sinfonie Nr. 3 C-Dur & Sinfonie Nr. 4 Es-Dur Royal Philharmonic Orchestra, Ivor Bolton

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Ich hatte diese Achte ewig nicht mehr gehört (so wie Mahler allgemein -außer LvE- kaum noch den Weg in meine Ohren findet), aber ich erinnere mich, dass wir uns vor ein paar Jahren schon mal drüber ausgelassen haben (-> da). Die Quintessenz gilt heute noch genau so: Eine Aufnahme der Achten wird mir niemals wegen der Sänger gefallen, sondern trotz der Sänger und musikalisch reißt Tabakov die Ungereimtheiten der Vokaldarbietung mehr als raus.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    516Id5GqbmL._SL500_AA325_.jpg Louis Spohr; Nonett F-Dur, op. 31 Osmosis (auf Originalinstrumenten) Mitreißend und farbenstark.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Also lieber Sfantu, ich fände es jammerschade wenn diese wunderbaren Besprechungen allesamt bald im Geradehör-Nirvana untergingen. Wie wäre es mit einem Faden "Passionsmusiken abseits des Mainstream" oder so, wo man die hinkopieren und später wiederfinden könnte?

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Sfantu: „Denn wie albern ist das denn?: wieder & wieder weniger bekannte Komponisten allein an dem zu messen, was sie von berühmten Zeitgenossen unterscheidet. Oder was sie mit ihnen verbindet. Wie gerecht ist es bspw., Richard Strauss, Gustav Mahler, Alexeij Skrijabin, Josef Suk usw. usf. als Messlatten neben jemanden zu setzen, der bisher nicht als stil-oder epochebildend galt - aus welchen Gründen auch immer? Ist Bekanntheit perse bereits ein Qualitätsmerkmal? “ Bekanntheit perse is…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    51s%2BYgIRCyL._SL500_AA325_.jpg Franz Schubert; Winterreise op. 89, D. 911 Josef Greindl, Hertha Klust Ganz klar die Winterreise für mich.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    61VSXuyCTAL._SL500_AA325_.jpg Hector Berlioz; Symphonie fantastique op. 14, H. 48 Utah Symphony Orchestra, Varujan Kojian

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    51CqVgsemCL._SL500_AA325_.jpg Johann Sebastian Bach ; Violinkonzerte a-Moll & E-Dur, BWV 1041 & 1042 Frank Peter Zimmermann, Berliner Barocksolisten Auf das erste Gehör sehr erfreulich.