Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Cetay: „6163GsZU5aL._SL500_AA325_.jpg RETURN - Kompositionen von Daniel Rohde, Adam Cuthbért und Matthew Finch Grand Valley State University New Music Ensemble Das GVSU Ensemble hat mit seiner Interpretation von Steve Reichs Music for 18 Musicians einen Bestseller gelandet und hat eine alles überragende Realisierung von Terry Rileys In C vorgelegt (3-Sätze-Besprechung -> hier). Nun haben drei aus der Gruppe hervorgegangene Komponisten selbst Beiträge verfasst und durch den elektro-akus…

  • Gestern in der Oper

    Cetay - - Opern- und Operetten

    Beitrag

    Lieber palestrina, das ist ja ein Ding! Wenn man so etwas vorher wüsste... Wir hätten gepflegt einen Aperol Spritz schlürfen und ungestört über ehemalige Forenmitglieder lästern können.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    41RAZX64FZL._SL500_AA325_.jpg Joseph Haydn; Sinfonien D-Dur, C-Dur & G-Dur, Hob. I:6-8 "Die Tageszeiten" Philharmonia Hungarica, Antal Dorati 33 Scheiben voller Überraschungen. Eine Box fürs Leben.

  • Gestern in der Oper

    Cetay - - Opern- und Operetten

    Beitrag

    12.01.2019 - Staatsoper Stuttgart Pjotr Iljitsch Tschaikowski; Pique Dame Regie, Bühne, Besetzung etc. siehe hier Die Welt steht auf dem Kopf - zumindest die kleine Welt unseres Forums. Sonst wäre es kaum möglich, dass ein bekennender Opernmuffel, ach was, Opernverächter hier gleich drei Berichte hintereinander schreibt. Nachdem ich aus zwei modernen Opern ohne Kopfschmerzen herausgekommen bin, weil der Gesang in natura überhaupt nicht so grässlich klingt wie von Konserve, habe ich mich in nun i…

  • Hach, Red Lanta. Zu Studenten-WG Zeiten lief das Tag und Nacht von vorne bis hinten. Eines meiner absoluten Lieblingsalben seinerzeit. Was dieses Duo and Farben zaubert, wie es unter dem Deckmantel von Schönheit Spannung und Entspannung in der Balace hält, fand ich beglückend. Irgendwann verliehen und nie wiedergesehen, habe ich das Album total vergessen. Danke für die Erinnerung, ich lade es gleich bei Spotify runter. Mal sehen, wie es 30 Jahre später rüber kommt.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    415rig1qzSL._SL500_AA325_.jpg Du Yun; Dinosaur Scars Interntional Contemporary Ensemble (ICE)

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    81D%2B26vhp3L._SL500_AA325_.jpg Joseph Haydn; Sinfonie D-Dur Hob. I:93 SWF Sinfonieorchester, Hans Rosbaud Diese Box verdient nähere Beschäftigung. Selbstverständlich ist das nicht HIP und auch nicht die allerletzte überkritische Ausgabe -z. B. kein Streichquartett zu Beginn des Largo- aber Haydns Sinfonien klingen im Bigband-Sound auf modernen Instrumenten nun mal am besten. Hier ist das mit einer exemplarischen Balance gelungen, Holz und Pauken werden nicht wie weiland bei Beecham von den Stre…

  • Neue Einspielung der Mozart-Violinsonaten

    Cetay - - Kammermusik

    Beitrag

    Hier ist zu lesen, dass das Instrument zumindest noch den originalen Hals hat. Es lag wohl Jahrzehnte in einem Tresor, bevor es in den 90ern gefunden wurde.

  • ClassicalArchives gibt abweichend Allegro für den vierten Satz an und erklärt auch, warum nach 5 Sätzen gefragt wurde, aber in den Notenausgaben nur 4 stehen. Der 5. Satz trägt den Titel Saraband (hinzugefügt von J. G. Pisendel).

  • Neue Einspielung der Mozart-Violinsonaten

    Cetay - - Kammermusik

    Beitrag

    Ich weiß von einer begonnenen Neueinspielung, der erster Band im November 2018 rausgekommen ist: 81zzuYWNaQL._SL500_AA325_.jpg Faust (...) plays her 1704 ‘Sleeping Beauty’ Stradivari, while Alexander Melnikov’s fortepiano is a copy of a 1795 Anton Walter. (gramophone)

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    51FydtARtAL._SL500_AA325_.jpg Dieter Schnebel; Movimento AG Neue Musik am Leininger-Gymnasium Grünstadt, Silke Egeler-Wittmann

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Nicht bei google.de, sondern bei Spotify gesucht und gefunden und für exorbitant gut befunden: 51zwG6xkadL._SL500_AA325_.jpg Alvin Lucier; Small Waves Arditti String Quartett, Roland Dahinden (Posaune), Hildegard Kleeb (Klavier)

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Meine erste in diesem Jahr gehörte "Klassik" -Aufnahme: 91p-0ukJ1WL._SL500_AA325_.jpg Mauricio Kagel; 75. Geburtstags-Edition (Hörspiel) Ein Aufnahmezustand Peter Brötzmann (Saxophone, Stimme), Heinz-Georg Thor (Kontrabass), Michael Vetter (Stimme, Flöten), Alfred Feusener (Stimme, Klangobjekte), Deborah Kagel (Gesang), Mauricio Kagel (Stimme & Klangregie), William Pearson (Gesang), Christoph Caskel (Schlagzeug, Stimme)

  • Ich würde Saties Vorschlag folgend parallel fortsetzen (ohne mit den Begriffen E und U irgendeine Wertung zu verbinden): - Altertum - Mittelalter - Renaissance - Barock - Klassik - Romantik "E" - Kassische Moderne (Stravinsky, Debussy, Schönberg, Bartok) - Avantgarde (Boulez, Nono, Stockhausen, Cage) - Multistilistik (Post- und Neoklassik, Crossover) "U" - Jazz - Rock - Multistilistik (Metal, Techno, Rap, Folk und 100 andere)

  • Hui, das ging aber schnell. Gratulation zum vorletzten Schritt ins Aufs-Ohr-Nirvana (theoretisch bleibt ja noch der Orpheus) und viel Freude damit. Achja, die Hawklords würde ich nicht mit Fusion zum testen nehmen; das fünfte Album fällt gegen die anderen 6 doch ziemlich ab. Es war das letzte Album mit Ron Tree, er hat nur noch auf der Hälfte der Titel gesungen und war da offenhörbar nicht mehr mit Herzblut dabei. Das "Dead Pistols" Feeling ist weg. Hör dir als Referenz dazu Censored an, da war …

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2018

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    61LOGmf1t5L._SL500_AA325_.jpg Otorinno Respighi; Metamorphoseon modi XII Sinfonieorchester Wuppertal, George Hanson Endlich!! Wie oft wurde bei spätromantischen Orchesterwerken schon beteuert, dass der aufgeblähte Orchesterappart nur zur Differenzierung der Farben dient und hauptsächlich kammermusikalisch eingesetzt wird. Und wenn man es dann nachhört, dann wird halt doch Krach damit gemacht. Hier nicht! Und es kommt noch besser: Es handelt sich um ein formal strenges Variationenwerk; 12 Stück i…

  • Heute neu gekauft - Jahr 2016-18

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    61LOGmf1t5L._SL500_AA325_.jpg Otorinno Respighi; Metamorphoseon modi XII Sinfonieorchester Wuppertal 71oViNP79ML._SL500_AA325_.jpg Alvin Lucier; Two Circles Alter Ego

  • Noch ein Nachtrag vom Sonntag, der erst mal nachwirken musste bevor er nachgetragen werden konnte. Ich habe die Disintegration Loops am Stück und in voller Länge (4:55h) gehört. Der Kritiker von Pitchfork meinte, dass die Stücke in Beziehung zueinander noch mächtiger werden. Und er hat recht. Das ist ein Trip, den man nicht alle Tage erlebt. Wie es sich für Ambient-Musik eigentlich geziemt, kann man das auch nebenher hören. Ich bin also nicht die ganzen 5 Stunden konzentriert im Hörsessel gekleb…

  • 61QjHauOg6L._SL500_AA325_.jpg Jaja, ich weiß, dass ich über diese Combo schon genug gelobhudelt habe. Und ich bin mir bewusst, dass der Klassik-Fachidiot lieber die 486. Neueinspielung von [hier beliebiges Werk des klassischen Kanon einsetzen] nach Erkenntnisen, die die 485 Vorgänger möglicherweise übersehen haben, abklopft, bevor er sein Ohr mit Klängen aus den Niederungen der "Pop"-Musik beleidigt. Aber ich bleibe dennoch dabei: Die mittlerweile sieben Scheiben der 2008 neu formierten Hawklord…

  • Ich habe dem iCan heute Nacht die Grenzen aufgezeigt und gleichzeitig seine unglaublichen Fähigkeiten erlebt. Was ist passiert? Ich habe vorgehabt, eine CD zu hören (We are One von den Hawklords), bin aber über Track 5 nicht hinaus gekommen, weil ich den immer und immer wieder hören und dabei nach und nach die Lautstärke steigern musste. Nach einem guten Dutzend Durchläufen (während denen der scheinbar banale und gleichzeitig kryptische Text immer mehr von seinen Geheimnisen preis gab), war ich …