Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 225.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen, bekam kürzlich eine sehr interessante CD geschenkt: 51E0cBnUP2L._SY450_PJautoripBadge,BottomRight,4,-40_OU11__.jpg amazon.de/Haydn-Mozart-Beethov…strumenten/dp/B0012Z5JFS/ Im Gegensatz zu vielen anderen Hip-Anufnahmen wird hier von Martin Souter bach-cantatas.com/Bio/Souter-Martin.htm auf echten historischen Hammerflügeln gespielt. Und zwar sind dies Instrumente von: - Ferninand Hofmann von 1790 (Wien) für die Mozart-Stücke - John Broadwood von 1801 (London) für die Haydn-Stücke …

  • HI, ich habe mir auch die Sinfonien 1-10 von Goodman in der og. Ausgabe zugelegt und muß sagen: Ordentlich! Das ist als Lob gemeint. Was die Besetzung/Chörigkeit betrifft, gibt es evtl. einen kleinen Hinweis von Goodman selbst im Booklet: Zitat von Roy Goodman: „I direct symphonies 1 to 92 from the harpsichord, and symphonies 93 to 104 from a Broadwood fortepiano, with the violins on opposite sides. “ Da er den Plural verwendet, könnte es ein Hinweis darauf sein, daß die Streicher chörig besetzt…

  • Weil das eben nicht der "normale" Führungsstil ist, auch nicht in "Industriekonzernen". Das kommt zwar hin und wieder vor, aber wenn gute Leute das Unternehmen verlassen und ihre Meinung über einen "autoritären Führungsstil" kundtun, dann wird sich im Normalfall die HR-Abteilung mal darum kümmern. Und wenn die nicht weiterkommt, dann wird sie den Vorstand envolvieren, und dann muß dieser "autoritäre Chef" schon sehr sehr wichtig sein... Zitat: „Zwei Mitarbeiter berichten, dass Barenboim sie wüte…

  • Liest man den nachfolgenden Artikel, so kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sollte das wirklich im 21. Jhdt. noch so sein wie 1920 beim "Gutsherren"? van.atavist.com/daniel-barenboim Barenboim war der Pianist meiner ersten LP, die ich jemals gekauft habe (Mozart, KK in F-Dur, KV 459). Niemals hätte ich gedacht, daß er sich so entwickelt... Traurig vor allem aber das völlige Versagen der Führungsebene. So etwas darf man nícht zulassen. Gegen aggressive Menschen hilft leider nur "Gegenhal…

  • Haydns Sinfonien

    Guenther - - Haydn, Joseph - Instrumentalwerke

    Beitrag

    Ja, ich habe die HELIOS-Edition bestellt. für -,89 Euro kann man nicht meckern, da habe ich noch gleich die Sinfonien 5-10 mitbestellt, ebenfalls für -,89 Euro... Beides HELIOS.

  • Haydns Sinfonien

    Guenther - - Haydn, Joseph - Instrumentalwerke

    Beitrag

    Hallo Sfantu, guter Tip, vielen Dank. Habe mir gleich mal die Goodman-Version bestellt.

  • Was lese ich gerade?

    Guenther - - Literatur / Bücher

    Beitrag

    Ich lese gerade "Mythen der Gesundheitspolitik" von H. Reiners. amazon.de/Mythen-Gesundheitspo…ut-Reiners/dp/3456859074/ Aufschlußreich und interessant...

  • So, nun habe ich alle Stücke mehrmals angehört. Auf jeden Fall eine virtuose Aufnahme, beide Interpreten zeigen, was sie können. Nach wie vor kann ich mich mit dem vibratolosen Spiel der Stradivari nicht anfreunden. Es mag schon sein, daß im 18. Jhdt. so gespielt wurde und daß diese Aufnahme sich am historischen Spiel orientiert. Muß das aber auch bei langen, ausgehaltenen Tönen unbedingt immer so sein? Ich finde, daß dann die Violine extrem laut über dem Hammerklavier tönt, für mich hört es sic…

  • Wird sicher seine Liebhaber finden, aber meine Sache ist Cox überhaupt nicht. (Erst dachte ich, das sei eine Persiflage...) Die Gitarre paßt dagegen sehr gut, finde ich. Hatte so meine Bedenken bei "Gute Nacht" und einigen anderen, aber nein: Mal was anderes und nicht übel!

  • Alles Gute in China, lieber Cetay! (Klar bleibt er uns erhalten!)

  • Habe heute mal die ersten zwei Sonaten gehört und möchte einen kurzen Vorabeindruck geben. Der Klang des Hammerflügels gefällt mir ausnehmend gut, die Bässe sind nicht zu laut, der Klang ist recht ausgewogen. Die Frage ist natürlich, in wieweit hier der Tonmeister "mitgemischt" hat. Leider hält sich der Flügel meist im Hintergrund, m.E. drängt sich die Violine zu sehr nach vorn, jedenfalls oft. Der Klang der Violine gefällt mir nicht so, ich bin jedoch kein ausgebildeter Streicher (abgesehen von…

  • Witzig: Zitat: „(...) Leopold Mozart violin competition (Augsburg, Austria) in 1987 (...)“ Hat sich der Freistaat mittlerweile Österreich angeschlossen?

  • Au ja, das ist sie. Gleich bestellt. Herzlichen Dank, werde demnächst darüber berichten.

  • Hallo zusammen, habe gehört, daß es eine Neueinspielung von Mozarts Violionsonaten mit historischen Instrumenten bzw. Nachbauten gibt. Weiß jemand dazu mehr? Danke und viele Grüße Günther

  • Software für Transpositionen

    Guenther - - Technik

    Beitrag

    Ja, angekommen! Schon erstaunlich, was heute alles so geht... Herzlichen Dank!

  • Software für Transpositionen

    Guenther - - Technik

    Beitrag

    Herzlichen Dank!

  • Software für Transpositionen

    Guenther - - Technik

    Beitrag

    Zitat von Satie: „Lieber Guenther, ich benutze Photoscore (die Vollversion) und Sibelius und kann sagen, dass man mit PDFs gedruckter Noten sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Mit handgeschriebenen geht es nur selten, hat aber auch schon funktioniert. Beide Programme sind allerdings recht teuer! Das Transponieren allerdings ist das geringste Problem, das Einlesen und Übersetzen der PDF Datei ist immer das aufwändige. Was genau hast Du denn da? Wenn Du willst, kann ich die Datei Mal einlesen und …

  • Die Tempoangabe aus der Wikipedia ist ungenau und unvollständig. Schau bitte mal hier: ks4.imslp.info/files/imglnks/u…23_Peer_Gynt_4.Akt_fs.pdf Der Teil, um den es hier geht, ist ab S. 207: Nr. 18: "Solvejgs Lied": Un poco andante (= ein wenig schreitend). Nicht zu schnell. Das Stück ist strophisch (2 Strophen) und besteht jeweils aus zwei Teilen: Dem Teil mit "un poco andante" und einem zweiten Teil mit "allegretto tranquillamente". Dieser zweite Teil ist in Dur und wird von der Sängerin gesumm…

  • Naja, das kommt drauf an, wie man hört, ob in größeren Einheiten (Phrasen) oder eher in kleineren. Die Unterschiede sind hier nun doch erheblich. Abgesehen von den unterschiedlichen Taktarten (3/4 bei Tschaikowsky, C bei Grieg) ist die Phrase bei der Canzonetta doch anders angelegt als bei "Solveigs Lied". Bei letzterer geht die Linie nach dem Quartsprung im Auftakt zwar nach oben, steigt aber dann ab, und zwar auf den Grundton a (nach Vorhalt f-e, dann c, also ein kompletter a-Moll-Akkord=Tonik…

  • HAYDN: Welches Stück? (aus Parodie)

    Guenther - - Suchanfragen

    Beitrag

    Stimmt, aber warum verhunzt er das schöne Stück nur so derart?