Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • John Cage - Ryoanji

    Cetay - - Kammermusik

    Beitrag

    Aufnahmen Etwas Statistik: Von den 36 Interpretationen sind 27 mit nur einem Soloinstrument realisert. Dabei ist erwartungsgemäss die Flöte am häufigsten anzutreffen (10-mal), gefolgt vom Kontrabass (6-mal). Je 2-mal kommen das Violoncello (darunter eine “Rekonstruktion” der erwähnten Skizzen), die Posaune, die Stimme (u. a. die vom Komponisten überwachte Premiereneinspielung mit der Mezzosopranistin Isabell Ganz) und das Saxofon (eine von Ulrich Krieger angefertigte und von Cage authorisierte T…

  • John Cage - Ryoanji

    Cetay - - Kammermusik

    Beitrag

    In Ryoanji the natural energy of the earth appears to meet with the energy of its celestial canopy. In Cage's mind, the music of the energy of the stones seems to have taken birth in the rectangles of his score, where the profound elements of spatial geometry meet nature's swirling asymmetry. (Raul D'Gama Rose) 1983 begann John Cage eine Reihe von Kompositonen mit dem Namen Ryoanji (“Tempel des zur Ruhe gekommenen Drachen”), benannt nach dem 1499 gegründeten Zen-Tempel im Nordwesten der japanisc…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von tapeesa: „Zitat von Cetay: „Starkes Coverbild! Steht das in Verbindung mit der Musik? “ Hier steht etwas zu. Das Bild heißt "Two Wolves" und ist von Hannah Shook. Ruth Lomon wollte genau dieses Bild als Cover. Die Webseite ist nicht so "mein Stil", den ich aber meine bei den "5 Ceremonial Masks" und an anderen Stellen der CD wiederzufinden. Das Cover-Bild, erlebe ich aber auch sehr ausdrucksstark und mag ich sehr. Die "5 Ceremonial Masks" sind von Masken der Navajo, die in deren Yeibic…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Starkes Coverbild! Steht das in Verbindung mit der Musik? Hier wird weiter zwischen lautem Rock n Roll und Aufenthalten im Zen-Garten alterniert. Jetzt letzteres: 61YnQBMD1qL._SL500_AA325_.jpg John Cage; Ryoanji (Version für Oboe Solo und Percussion - Transkription für Saxophon) Timothy McAllister, Simone Mancuso

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    517wiclBT3L._SL500_AA325_.jpg John Cage; Ryoanji (Version für Kontrabass und Tonband) Stefano Scodanibbio Diese Realisierung veranlasste Cage zu einer Kaskade von Superlativen (nachzulesen hier). Das ist das Schöne, wenn man sich mit Musik von -zum Zeitpunkt der Aufführung- lebenden Tonschöpfern beschäftigt. Die müßigen Spekulationen, ob dieses oder jenes wohl den Beifall des Komponisten gefunden hätte, fallen flach.

  • 71NKBItpjnL._SL500_AA325_.jpg Motörhead; Snake Bite Love Wenig Klassik momentan, stattdessen Musik, die ihre Botschaft ohne Geschwurbel auf den Punkt bringt.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Erst Marienlieder, dann Monteverdi. Da schlage ich vor, Kräfte zu bündeln und die Marienvesper eben von Monteverdi zu hören. Das mache ich jetzt, allerdings nicht mit L`Haudrauf unter Christina Turbo, sondern in einer Interpretation, die einen gegenteiligen Ansatz verfolgt. Die Architektur wird gemessen ausgeleuchtet und man lässt dem Erhörten Zeit, sich zu entfalten. Irgendwer hat das mit Klemperes Verhältnis zu Beethoven verglichen. Ansonsten: Opern-Geeiere der Vokalfraktion ist Fehlanzeige - …

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    41HBycMFLKL._SL500_AA325_.jpg John Cage; Ryoanji Mux Trio Lesley Olson (Flöte), Michael Vorfeld (Percussion), Olaf Pyras (Elektronik) In letzer Zeit strömte bei mir häufig meine 19 Realisationen umfassende Spotify-Spielliste von Cages Magnum Opus. Die gezeigte Aufnahme gehört zu meinem engsten Favoritenkreis.

  • Es handelt sich hier um ein und die selbe Version. Dadurch soll eine "kontinuierliche Hörerfahrung" ermöglicht werden, aber wie man es auch dreht und wendet, irgendwann muss man die CD wechseln, ob nun nach der Es-Dur oder nach der g-Moll.

  • Ich pflege desöfteren heftig den virtuellen Kopf zu schütteln, über die unheilvolle Allianz zwischen Labels und Konsumenten, die dazu führt, dass immer wieder dieselben ausgewrungenen Lumpen eingespielt werden, auch wenn es unter den 2882 bereits verfügbaren Aufnahmen genügend perfekte für jeden Interpretationsgusto geben müsste. Eine Werkgruppe ist hier allerdings ausgenommen. Ich begrüße auch die 2883 Neuerscheinung der drei letzten Sinfonien von Mozart, weil es hiervon keine auch nur annähern…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Marcie: „youtu.be/WoH5w-CXXcw “ Bei Youtube darf ich nicht mitspielen... bzw. -lesen und - hören. Ist in meiner Wahlheimat gesperrt. Hier läuft mal wieder Havergal Brian. Weiter oben habe ich anhand von Stichproben festgestellt, dass mir sein sinfonisches Oeuvre zu durchwachsen ist und den Plan einer systematischen Erkundung schnell wieder aufgegeben. Die 13. hat sich freilich einen dauerhaften Platz in meinem Hörrepertoire erkämpft: 81gywVxGyrL._SL500_AA325_.jpg Havergal Brian, Sinfon…

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Jetzt habe ich doch Lust bekommen, mich mal wieder mit dem vor einigen Jahren dauerhaft zur Seite gelegten Werkzyklus der Beethovenschen Klaviersonaten zu beschäftigen. Natürlich mit DER einen hypothetischen Gesamteinspielung, die es durchaus gäbe, wenn der Protagonist mehr als eine Handvoll aufgenommen hätte. 51AJ2m-CgBL._SL500_AA325_.jpg Ludwig van Beethoven; Beliebte Klaviersonaten Van Cliburn

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Marcie: „Ahja, aber solch einen kleinen Monitor, der bei den von mir geposteten Covern in die Knie gehen sollte, gabs ja nichtmal vor 20 Jahren oder? Aber gut, dann mach ich die eben (noch) kleiner. “ Jetzt bin ich doch neugierig gewoden und habs am PC mit zeitgenössischem 23 Zoll (16:9) Monitor angeschaut - und es geht in der Höhe wirklich nicht ganz drauf. Ist schon riesig...

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Marcie: „@palestrina Sorry, aber ich verstehe Deinen Beitrag/Problem nicht recht. Wozu kleiner, welches Problem? “ Mit dem Smartphone gibt es kein Problem, weil dort Coverbilder ans Fenster angepasst werden, egal wie gross sie im Original sind. palestrina nutzt wohl einen PC und da können die Cover schon mal größer als der ganze Bildschirm werden.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Meine Ryoanji-Spieliste hat weiteren Zuwachs bekommen. Das ist Version / Realisierung / Interpretation Nr. 19 der mir liebsten Cage-Komposition: 61qc11GPqUL._SL500_AA325_.jpg John Cage; Ryoanji (Version für Flöte und 20 Instrumente) Livia Schönbächler, Ensemble VERTIGO, Lennart Dohms

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Vorsicht mit Pointen in diesem Faden.

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    Zitat von Vor 7 Jahren Cetay: „4192HCVKDQL._SL500_AA300_.jpg Scriabin; Le Poeme De L'Extase; Boulez Musik, die von Haus aus ekstatisch ist, verträgt für meine Ohren kein ebensolches Dirigat. Die analytische und sehr langsame Herangehenweise von Boulez vermittelt mir das begeistert-leidenschaftlich-rauschhaft-schwärmerische Moment der Komposition viel überzeugender. (Einfach großartig, das Internetslivestream-Zeitalter, in dem man einfach mal so ein Dutzend Vergleichsaufnahmen hören kann!) “ Noch…

  • Ja klar! 61DxmbljXIL._SL500_AA325_.jpg A Flock of Seagulls

  • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2019

    Cetay - - Top Themen

    Beitrag

    91lJhklSU4L._SL500_AA325_.jpg John Cage; Guitar Aaron Larget-Caplan (Gitarre, präparierte Gitarre), Sharon Leventhal (Violine) Transkriptionen von Werken für Klavier, für Klavier und Violine und für präpariertes Klavier aus den Jahren 1933 - 1950

  • King Oliver ist natürlich gesetzt. Die früher von mir besprochene CD ist eine der handverlesenen, die den Umzug in die neue ferne Heimat mitgemacht hat. Hier hat es gerade (10 Uhr morgens) 30 Grad und ich höre eine Gute-Laune-Granate allererster Güte. Simple, aber wirkungsvolle Riffs, primitive, aber durchschlagende Produktion, auf eine halbe Oktave begrenzter Krächzgesang und Texte, die gar nicht erst versuchen, mir irgendeine Botschaft reinzudrücken, ausser NEGATIV. Ich bin recht einfach zufri…