Eine kleine Beratungsstunde - Hilfe bei Neuanschaffungen

    • Original von palestrina
      Hallo zusammen, Satie hat es erfasst um was es mir ging . Ich habe ja diverses von Chopin, aber einen
      Überblick aufs ganze fehlte mir.
      Mir hat auch noch jemand eine Empfehlung per PN geschickt und war ebenfalls der Meinung das
      die Einspielung mit Francois vom Klang her nicht so gut wäre ?
      Also werde ich mich mit Harasiewicz arrangieren .
      Und bei Rubinstein fehlen die Etüden !

      Ganz lieben Dank Euch allen !

      LG palestrina


      Wenn es darum geht "einen guten Überblick zu erhalten", also noch nicht bekannte Werke kennenzulernen, und wohl die Etüden sowieso jene Werke sind, die jeder bereits kennt, wären deren Fehlen keine Argument gegen Rubisntein, oder?
      :W

      Ich habe am Klang der Francois-Aufnahmen nichts auszusetzen.
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Hallo zusammen !

      Habe mir Gestern diese Box gekauft..



      allerdings ist bei den Beethoven Sinfonien mit Klemperer die Tonqualität gut bis schlecht
      sind Live aus Wien 1960.
      Die Brahms Sinfonien mit Kempe sind hervorragend ! Münchner PH 75/76
      Dann gibt es noch die Box von Musik&Arts ,vergleichsweise sehr teuer, weiss jemand wie da die
      Tonqualität ist?



      LG palestrina

      Harasiewicz ist es geworden ! Nochmals Danke!!!!
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von palestrina ()

    • Original von palestrina
      Dann gibt es noch die Box von Musik&Arts ,vergleichsweise sehr teuer, weiss jemand wie da die Tonqualität ist?


      Lieber palestrina,
      ich kenne die beiden Ausgaben nicht, besitze jedoch andere aus dem Wiener Zyklus (nicht vollständig). Die Tonqualität steht und fällt mit dem Masterband, in diesem Fall des der ORF. M&A-CDs, soweit ich das übersehe, haben in der Regel ein gutes Mastering erfahren. Von daher würde ich diese Ausgabe vorziehen.

      Gruß Amadé
    • Hallo Palestrina,
      ich habe diese CD neulich gekauft, bin aber wie Florestan der Meinung, dass die Szell-Studio-Einspielung die Nase vorn hat. AUch der frühe Karajan-Mitschnitt zeigt nicht diese Qualitäten, entbehrlich! Übrigens ist im Klassik-Prisma noch für dieses Jahr eine Web-seite mit den 4 letzten Liedern vorgesehen.

      Gruß Amadé
    • Vom frühen Stuido-Zyklus finde ich das op.59/3 eine Perle, der sonstige Zyklus homogen auf hohem Niveau: Wie aus einem Guss. Musikalisch leider mich wenig ansprechend.

      Anders diese späten Live-Mitscnitte, bei denen sie hinterher im Studio große Probleme hatten, die Videobänder synchron mit den Tombänderen hinzubekommen. Das Ergebnis hatte sie dabei so überzeugt, dass sie entschieden hatten, die Aufnahmen auch auf CD erscheinen zu lassen, wohingegen ursprünglich rein eine Videoproduktion geplant war.

      Ich hatte einst die Studiobox - wenig gehört - zuhause, weshalb ich nie daran gedacht hätte, mir die (einst sündteure) Neuaufnahme auch nur anzuhören. Das umso mehr, als ich die früheren Teldec-Aufnahmen, etwa von Haydn und insbesondere Brahms deutlich mehr schätze als deren späteren bei der EMI. Aber dann habe ich immer wieder im Radio blind einzelne Sätze gehört, die mich gespannt auf die Ansage hinterher haben zittern lassen, wer denn derart gut Beethoven spielen könne.

      Mein Fazit: Ich möchte diesen faszinierenden Zyklus keinesfalls missen, auch wenn mich persönlich andere Interpretationen mehr berühren.

      :hello
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • Original von Agravain (2009)
      Ich arbeite weiter Boxen ab. jetzt wieder Mahler mit Levine, es läuft Symphonie Nr. 1

      Es spielt das London Symphony Orchestra (1974).

      Bisher empfinde ich die Box als einigermaßen durchwachsen. Die Vierte war ordentlich, aber nicht außergewöhnlich. Die Fünfte macht durchaus etwas her. Das Adagio der Zehnten empfand ich als ebenso schwach wie die Neunte. Die Sechste und Siebte habe ich noch nicht gehört, die Dritte muss auch noch ran. Vielleicht heute? Ich weiß es noch nicht so recht.

      :hello Agravain


      Hallo Agravain,

      kannst Du mittlerweile etwas zur 3. & 6. sagen?

      Ich stolperte gestern über das durchaus lukrative Angebot dieser Box, bemühte erstmal die hiesige Suchfunktion und fand Deine nicht gerade überschwänglichen Beurteilungen.

      Daher bin ich skeptisch, ob selbst 14€ noch zu viel sind, wenn es keinen vernünftigen Grund gibt, sie je zu hören.

      Grüße
      Jürgen
    • Kann mir jemand sagen, ob in dieser Box von Friedrich Gulda die späten Mozart-Aufnahmen droben sind, die er für Paradise Records aufgenommen hat, in die er in den Mozart den durchgängigen Beat eines House-Rhythm hinein hämmert?



      :hello :thanks
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Lieber ab,
      die homepage der DGG verzeichnet diese Box (noch) nicht, zumindest bei der Suche unter Gulda/Mozart.
      Ich habe dann mal bei JPC geschaut, siehe Link, danach müsste es sich um die vor ein paar Jahren veröffentlichten home-tapes handeln, ergänzt um die Klavierkonzerte mit Abbado und die Londoner Decca-Aufnahmen mit Antony Collins und Paul Angerer, entstanden nach 1948.

      jpc.de/jpcng/classic/detail/-/…rtos-sonatas/hnum/6958059

      GRuß Amadé
      :hello
    • Genau :
      1-5 Sämtliche Mozart Tapes 6 Die Sonaten auf DG Die Klavierkonzerte mit den Wiener Philharmonikern unter Claudio Abbado 9-10


      Bei mir lässt das die Frage offen, was mit diesen gemeint ist.
      + Guldas letzte Mozart-Aufnahme auf dem Klavier + Guldas letzte Mozart-Aufnahme auf Clavinola 7-8


      :hello
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher