L.v. Beethoven: Alle Fünfe !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • L.v. Beethoven: Alle Fünfe !

      Beethovens Klavierkonzerte in Gesamtaufnahmen.

      Auch von seinen unsterblichen Klavierkonzerten sind immer wieder hoch beeindruckende Gesamtaufnahmen entstanden.
      Doch längst nicht alle Pianisten von Rang wagen sich an ein solches Projekt.
      Sie werden ihre Gründe haben. ( Auch wenn sie begnadete Beethovenspieler sind )

      Klemperer ( vor Klemperer kenne ich keine ) miit Barenboim, als er noch Pianist war, und nichts anderes.
      Mit drauf eine wunderbare Chorphantasie ! EMI

      Erich Leinsdorf und Rubinstein mit dem Boston Symph. O. RCA

      Vaclav Neumann mit Russell Sherman und Tschechische Ph. PRO ARTE
      ( wer kennt diese Aufnahme ?

      Dann James Levine und Alfred Brendel mit Chicago Symph. O. PHILIPS

      Nochmal Brendel . Diesmal mit den Wiener Ph. und Simon Rattle. PHILIPS

      Beide Brendel Gesamtaufnahmen sind hervorragend aufgenommene LIVE -Einspielungen.


      Kennt Ihr Euren Beethoven ?

      Welche GA bevorzugt Ihr ?


      Rolf.
    • L.v. Beethoven: Alle Fünfe !

      Beethovens Klavierkonzerte in Gesamtaufnahmen.

      Auch von seinen unsterblichen Klavierkonzerten sind immer wieder hoch beeindruckende Gesamtaufnahmen entstanden.
      Doch längst nicht alle Pianisten von Rang wagen sich an ein solches Projekt.
      Sie werden ihre Gründe haben. ( Auch wenn sie begnadete Beethovenspieler sind )

      Klemperer ( vor Klemperer kenne ich keine ) miit Barenboim, als er noch Pianist war, und nichts anderes.
      Mit drauf eine wunderbare Chorphantasie ! EMI

      Erich Leinsdorf und Rubinstein mit dem Boston Symph. O. RCA

      Vaclav Neumann mit Russell Sherman und Tschechische Ph. PRO ARTE
      ( wer kennt diese Aufnahme ?

      Dann James Levine und Alfred Brendel mit Chicago Symph. O. PHILIPS

      Nochmal Brendel . Diesmal mit den Wiener Ph. und Simon Rattle. PHILIPS

      Beide Brendel Gesamtaufnahmen sind hervorragend aufgenommene LIVE -Einspielungen.


      Kennt Ihr Euren Beethoven ?

      Welche GA bevorzugt Ihr ?


      Rolf.
    • Hallo Rolf,

      von den vier Brendel-Zyklen mag ich die mit Haitink und Levine am liebsten. Bei Levine gefallen mir besonders die wunderbar ausgesungenen langsamen Sätze.

      Weiterhin höre ich sehr gerne


      Kempffs sensible, romantische Interpretation gefällt mir ausnehmend gut. Seine eigenen Kadenzen sind oft verlacht worden, ich persönlich empfinde sie als Bereicherung.
    • Hallo Rolf,

      von den vier Brendel-Zyklen mag ich die mit Haitink und Levine am liebsten. Bei Levine gefallen mir besonders die wunderbar ausgesungenen langsamen Sätze.

      Weiterhin höre ich sehr gerne


      Kempffs sensible, romantische Interpretation gefällt mir ausnehmend gut. Seine eigenen Kadenzen sind oft verlacht worden, ich persönlich empfinde sie als Bereicherung.
    • RE: Alle Fünfe !

      Ich habe 5 Gesamtaufnahmen: Kempff/van Kempen 1953-55 (DG), Solomon/Menges/Cluytens 1953-56 (Testament), Kempff/Leitner 1962 (DG), Brendel/Rattle 1999 (Philips) (wollte damals auch eine "unhistorische" Aufnahme in DDD haben) und, mit "historischen Instrumenten", Levin/Gardiner (1996-98) (DG Archiv).

      Mein Herz gehört dem ersten Kempff-Durchgang in Mono. Wohlgemerkt, es geht hier ja nur um Gesamtaufnahmen, für die einzelnen Konzerte habe ich durchaus z.T. andere Vorlieben. Für die Nr. 4 z.B. Gilels/Ludwig, die ich in der Testament-Ausgabe habe, die mittllerweile leider durch einen neuen (wohl besseren und billigeren) EMI-GROC-Transfer überholt ist.

      Gruß,

      Zelenka
    • RE: Alle Fünfe !

      Ich habe 5 Gesamtaufnahmen: Kempff/van Kempen 1953-55 (DG), Solomon/Menges/Cluytens 1953-56 (Testament), Kempff/Leitner 1962 (DG), Brendel/Rattle 1999 (Philips) (wollte damals auch eine "unhistorische" Aufnahme in DDD haben) und, mit "historischen Instrumenten", Levin/Gardiner (1996-98) (DG Archiv).

      Mein Herz gehört dem ersten Kempff-Durchgang in Mono. Wohlgemerkt, es geht hier ja nur um Gesamtaufnahmen, für die einzelnen Konzerte habe ich durchaus z.T. andere Vorlieben. Für die Nr. 4 z.B. Gilels/Ludwig, die ich in der Testament-Ausgabe habe, die mittllerweile leider durch einen neuen (wohl besseren und billigeren) EMI-GROC-Transfer überholt ist.

      Gruß,

      Zelenka
    • RE: Alle Fünfe !

      Lieber Rolf ,
      persönlich würde ich wegen der überragenden Interpretation des G-Dur-konzerte s8 Beginn !!! ) , einer bestechenden Wiedergabe des C-Dur-Konzertes und dem frein von EMPEROR-Pathos gespielten Es-Dur - Konzert für die Gesamteinspielung mit Alexis Weissenberg / Herbert von Karjan / berliner Philharmoniker entscheiden .
      "herrliche Musizieren zweier Grosser" ( Richard Osborne ) .
      Viele Grüsse , Ganong
      Bei Nr. 1 noch : Argerich , live in Amsterdam (EMI ) ; Anja Dormann mit Toscanini
      Nr. 2 : Argerich / Abbado
      Nr. 3 : Clara Haskil
      Nr. 4 : Clara haskil ( Label : Dante )
      Nr. 5 : Gilels / Szell ; Firkusny / Steinberg
    • RE: Alle Fünfe !

      Lieber Rolf ,
      persönlich würde ich wegen der überragenden Interpretation des G-Dur-konzerte s8 Beginn !!! ) , einer bestechenden Wiedergabe des C-Dur-Konzertes und dem frein von EMPEROR-Pathos gespielten Es-Dur - Konzert für die Gesamteinspielung mit Alexis Weissenberg / Herbert von Karjan / berliner Philharmoniker entscheiden .
      "herrliche Musizieren zweier Grosser" ( Richard Osborne ) .
      Viele Grüsse , Ganong
      Bei Nr. 1 noch : Argerich , live in Amsterdam (EMI ) ; Anja Dormann mit Toscanini
      Nr. 2 : Argerich / Abbado
      Nr. 3 : Clara Haskil
      Nr. 4 : Clara haskil ( Label : Dante )
      Nr. 5 : Gilels / Szell ; Firkusny / Steinberg
    • hallo,

      die beethoven-konzerte waren der vorstoß in die entität der klassischen instrumentalkonzerte während meiner schulzeit. meine allererste aufnahme (mc) bleibt immer noch meine allerbeste, die ich habe, wenn ich sie auch seit einem jahrzehnt nicht mehr hörte, da mich die cds faul gemacht haben. keine lust, die mc zu spulen oder umzupositionieren :cool

      beethovens 4. konzert g-dur mit dem jungen maurizio pollini, den wiener philharmonikern unter dem alten karl böhm ! es war ein wahrer donnerschlag, eine energie-freisetzung sondergleichen. maurizio pollini kam damit aus seiner chopin-ecke endgültig heraus (aufnahme etwa 1976). der pianistische zugriff ist fulminant, wie ein 'vers la flamme', die ecksätze 'lodern', die tiefergreifende deklamation im mittelsatz. :down

      ich habe soetwas nie wieder von einem anderen team gehört. es gibt offensichtlich sog. sternstunden, da klappt einfach alles !



      hoffentlich wird das nochmal ordentlich wiederaufgelegt !

      gruß, siamak :engel
    • hallo,

      die beethoven-konzerte waren der vorstoß in die entität der klassischen instrumentalkonzerte während meiner schulzeit. meine allererste aufnahme (mc) bleibt immer noch meine allerbeste, die ich habe, wenn ich sie auch seit einem jahrzehnt nicht mehr hörte, da mich die cds faul gemacht haben. keine lust, die mc zu spulen oder umzupositionieren :cool

      beethovens 4. konzert g-dur mit dem jungen maurizio pollini, den wiener philharmonikern unter dem alten karl böhm ! es war ein wahrer donnerschlag, eine energie-freisetzung sondergleichen. maurizio pollini kam damit aus seiner chopin-ecke endgültig heraus (aufnahme etwa 1976). der pianistische zugriff ist fulminant, wie ein 'vers la flamme', die ecksätze 'lodern', die tiefergreifende deklamation im mittelsatz. :down

      ich habe soetwas nie wieder von einem anderen team gehört. es gibt offensichtlich sog. sternstunden, da klappt einfach alles !



      hoffentlich wird das nochmal ordentlich wiederaufgelegt !

      gruß, siamak :engel
    • Hallo Markus.

      Nein, ich habe nicht beide Einspielungen Brendels. Noch nie gehabt.
      Die selbe wie Du ! Schon viele Jahre. Da ich von Klavierinterpretationen der 1001 Pianisten
      noch nie was verstanden habe, kaufe ich in der Klaviersektion nur nach Namen .
      Was ich sonst noch an Gesamtaufnahmen habe, ist die GA mit Russell Sherman und Vaclav Neumann PRO ARTE
      Barenboim und Klemperer
      Serkin und Ozawa TELARC
      Andras Schiff und Haitink. Label weiss ich nicht auswendig.

      ALLE gefallen mir. So einfach ists bei mir wenns ums Klavier geht !

      Tschau.
      Rolf.

      PS. Die andere Brendel Einspielung ist nicht mein Eigentum.Bei Bekannten gehört.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf Scheiwiller ()

    • Hallo Markus.

      Nein, ich habe nicht beide Einspielungen Brendels. Noch nie gehabt.
      Die selbe wie Du ! Schon viele Jahre. Da ich von Klavierinterpretationen der 1001 Pianisten
      noch nie was verstanden habe, kaufe ich in der Klaviersektion nur nach Namen .
      Was ich sonst noch an Gesamtaufnahmen habe, ist die GA mit Russell Sherman und Vaclav Neumann PRO ARTE
      Barenboim und Klemperer
      Serkin und Ozawa TELARC
      Andras Schiff und Haitink. Label weiss ich nicht auswendig.

      ALLE gefallen mir. So einfach ists bei mir wenns ums Klavier geht !

      Tschau.
      Rolf.

      PS. Die andere Brendel Einspielung ist nicht mein Eigentum.Bei Bekannten gehört.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf Scheiwiller ()

    • Hallo allerseits,
      die Brendel-Gesamteinspielung mit Levine habe ich auch und finde sie absolut in Ordnung. Die Rattle Variante kenne ich auch, finde sie nicht schlecht. Obwohl ich kein Pianist bin meine ich aber festzustellen, das Brendel hier nicht mehr ganz so leichtfingrig ist, alles wirkt ein bisschen schwerfälliger.
      Alternativ natürlich auch Zimerman/Bernstein, wobei die beiden ersten Konzerte ohne Bernstein aufgenommen werden mussten, da er kurz zuvor verstorben war.


      Hier ist man sicher sehr gut bedient.
    • Hallo allerseits,
      die Brendel-Gesamteinspielung mit Levine habe ich auch und finde sie absolut in Ordnung. Die Rattle Variante kenne ich auch, finde sie nicht schlecht. Obwohl ich kein Pianist bin meine ich aber festzustellen, das Brendel hier nicht mehr ganz so leichtfingrig ist, alles wirkt ein bisschen schwerfälliger.
      Alternativ natürlich auch Zimerman/Bernstein, wobei die beiden ersten Konzerte ohne Bernstein aufgenommen werden mussten, da er kurz zuvor verstorben war.


      Hier ist man sicher sehr gut bedient.
    • hallo Mime,

      ja, dem stimme ich zu. für mich ist die darstellung des 5. konzertes mit der größten 'emperor-grandezza' diejenige wilhelm backhaus' (aufnahme mit carl schuricht). claudio arrau formulierte so akribisch und 'sauber' wie kaum ein anderer. allerdings ging das zuweilen auf kosten des temperaments und schwungs !

      gruß, siamak :)
    • hallo Mime,

      ja, dem stimme ich zu. für mich ist die darstellung des 5. konzertes mit der größten 'emperor-grandezza' diejenige wilhelm backhaus' (aufnahme mit carl schuricht). claudio arrau formulierte so akribisch und 'sauber' wie kaum ein anderer. allerdings ging das zuweilen auf kosten des temperaments und schwungs !

      gruß, siamak :)