Domeniko Scarlatti: 555 Sonaten "echte, glückliche Missgeburten"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • 4 wunderbare CDs habe ich mir da unlängst bestellt :) Zacharias spielt spannend, das sind quasi richtige kleine Inszenierungen: lebendig und aufregend. Da macht das Zuhören Spaß.

      Die letzte CD ist wirklich witzig: +"Scarlatti x 20" - Seit 1973 spielt Zacharias immer wieder Scarlattis Sonate G-Dur K. 55 als Zugabe. 20 Versionen sind auf dieser Aufnahme zu hören. Lustige Sache irgendwie und andererseits lädt es total dazu ein, die minimalen Unterschiede zu entdecken.

      Heike
      "Es gibt keine falsche Note, solange du nicht die nächste gehört hast." Miles Davis
    • Erscheint diesen Monat:

      Klaviersonaten K. 8, 12, 25, 32, 40, 43, 56, 59, 69, 70, 83, 85, 95, 99,
      Alice Ader
      FugaLibera

      Auf mich wirkt es unruhig, ungelenk und enervierend.
      Abstoßend wie das Cover.

      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Naxos - Scarlatti-Klaviersonaten-GA

      Die Edition sämtlicher Scarlatti-Sonaten bei Naxos auf modernen Instrumenten und mit verschiedenen Interpreten ist inzwischen bis zu Band 13 gediehen.

      Igendwie habe ich das bloß bis Vol 6 mitverfolgt. Daher meine Frage: Was davon ist eigentlich empfehlenswert?

      Vol 1 - Eteri Andjaparidze
      Vol 2 - Michael Lewin
      Vol 3 - Jenö Jando
      Vol 4 - Beatrice Long
      Vol 5 - Benjamin Frith
      Vol 6 - Evgeny Zarafiants
      Vol 7 - Konstantin Scherbakov
      Vol 8 - Soyeon Lee
      Vol 9 - Francesco Nicolosi
      Vol 10 - Colleen Lee
      Vol 11 - Gottlieb Wallfisch
      Vol 12 - Gerda Struhdal
      Vol 13 - Chu-Fang Huang
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • Domenico Scarlatti
      18 Sonaten
      Alexandre Tharaud
      Virgin/EMI 50999 64201603
      (71 Min., 9/2010)

      Eine Rezension etwa hier.

      Im Radio höre ich gestern einen Ausschnitt: Unglaubliche Spannung zurch extrem kontrollierte Zurücknahme. Mir reibt das am Herzen, statt mich zu erfüllen.





      Keyboard Sonata K239 in F minor
      Keyboard Sonata K208 in A major
      Keyboard Sonata K72 in C major
      Keyboard Sonata K8 in G minor
      Keyboard Sonata K29 in D major
      Keyboard Sonata K132 in C major
      Keyboard Sonata K430 in D major
      Keyboard Sonata K20 in E major
      Keyboard Sonata K481 in F minor
      Keyboard Sonata K514 in C major
      Keyboard Sonata K64 in D minor
      Keyboard Sonata K32 in D minor
      Keyboard Sonata K141 in D minor
      Keyboard Sonata K472 in B flat major
      Keyboard Sonata K3 in A minor
      Keyboard Sonata K380 in E major
      Keyboard Sonata K431 in G major
      Keyboard Sonata K9 in D minor
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Original von Rachmaninov
      Original von ab
      Im Radio hörte ich gestern einen Ausschnitt: Unglaubliche Spannung durch extrem kontrollierte Zurücknahme. Mir reibt das am Herzen, statt mich zu erfüllen.


      Klingt für mich nicht als würdest Du diese Aufnahme empfehlen. Oder interpretiere ich falsch?


      Ich finde sein Spiel ganz vorzüglich! Ich kann nur nicht abschätzen, ob ich es schaffen könnte, seine Art der Musikalität warmer Eisenskälte auch zu lieben.

      Ich höre gerade einen Live-Stream und bin schon sehr fasziniert!
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)



    • Heute habe ich auch nochmals Tharauds Scarlatti Aufnahme gehört.
      Alles gilt wohl überlegt, jeder Anschlag, jede Steigerung und Phrasierung. Fulminant gespielt, sicherlich mit großem technischen können ....

      ABER mein Herz erreicht es nicht. Das ist für mich zu aufgesetzt, zu unemotional......
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Benutzer online 1

      1 Besucher