Top7 Violinkonzerte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Top7 Violinkonzerte

      Hallo Liebes Klassik-Forum,
      ich bin neu hier und möchte mir gerne einen Überblick verschaffen.
      Zur Zeit interessiere ich mich sehr für die Gattung der Violin Concertos.
      Einige habe ich schon gehört, möchte aber gerne die versteckten Perlen kennenlernen.
      Vielleicht könnt ihr mir dabei helfen, in dem ihr mir eure Top 7 auflistet.
      Das würde mich sehr freuen.

      Hier sind meine bisher Liebsten:
      1. Tchaikowsky OP.35
      2. Mendelsohn OP.64
      3. Beethoven OP.61
      4. Brahms OP.77
      5. Bruch 1 OP. 26
      6. Dvorak OP.53
      7. Shostakovich 1 OP.99

      Vielen Dank!
    • Oha, dieser Thread ist mir durchgeschlupft. Ohne Begründung rattere ich einfach mal runter:

      1. Beethoven
      2. Sibelius
      3. DSCH Nr. 1
      4. Brahms
      5. Carl Nielsen op. 33
      6. Philip Glass oder John Adams
      7. Bruno Maderna oder Elliott Carter
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cetay ()

    • Hallo,
      ich nenne mal meine Top 7 ohne Rangfolge alphabetisch, weil die Vorliebe ständig wechselt und auch extrem vom Interpreten abhängt:

      Beethoven
      Berg: "Dem Andenken eines Engels"
      Brahms
      Bruch Nr. 1 g moll
      Mendelssohn Nr 2 e moll
      Dsch Nr 1 a moll
      Sibelius

      Wie ich gerade bemerke, habe ich Bildungslücken in der Moderne, wahrscheinlich gibt es da vieles für mich zu entdecken!
      "Es gibt keine falsche Note, solange du nicht die nächste gehört hast." Miles Davis
    • Hallo,
      ich nenne mal meine Top 7-Violinkonzerte, wobei ich diese auch lieber alphabetisch und nicht nach irgendeiner Rangfolge nenne, weil je nach Lust und Laune, könnte eine Rangfolge jeden Tag anders aussehen:

      - Beethoven
      - Berg "Dem Andenken eines Engels"
      - Brahms
      - Prokofiev Nr. 1 D-Dur
      - Schostakowitsch Nr. 1 a-moll
      - Sibelius
      - Walton
    • Das sind augenblicklich meine, ebenfalls alpha nach Komponisten:

      Bach: Violinkonzert a-moll BWV 1041 (David Oistrakh oder Hahn / Kahane)
      Barber: Violinkonzert op. 12 (Stern / Bernstein)
      Beethoven op. 61 (Kremer / Harnoncourt)
      Berg: Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" (Stern / Bernstein)
      Brahms Violinkonzert op. 77 (Kremer / Bernstein)
      Mendelssohn: Violinkonzert e-moll (Hahn / Wolff)
      Mozart: Violinkonzert A-Dur KV 219 (Grumiaux / Davis)

      Bruch, Dvorak und Tschaikowsky beschweren sich zu Recht

      :hello Rideamus
      Ich mag alle Kunstformen und Genres. Ich höre Musik von Alban Berg und gehe ins Musical. Für mich gibt es keine Hierarchie der Künste, denn es sind letztlich alles Erzählformen. Alain Resnais
    • Derzeit:

      Berg
      Beethoven
      Mozart B-dur
      Sibelius
      Janacek
      Vivaldi op. 4 („La Stravaganza“)
      Bach a-moll

      (Womöglich wird jenes von Brahms in meiner Gunst steigen, nämlich durch die neue Bearbeitung für Klavier. :D
      In der Orriginalfassung finde ich jedenfalls die Abstimmung zwischen Geige und Orchester vielfach sehr unbefriedigend - und daher kenne ich auch noch keine Aufnahme, die mich wirklich zufriedenstellen würde.)

      :hello
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Meine Violinkonzert-Favoriten sind:

      Schostakowitsch - VC Nr.1 (Igor Oistrach/David Oistrach - Eurodisc)
      Bartok - VC Nr.2 (Stern/Bernstein - SONY)
      Sibelius - VC (Oistrach/Ormandy - SONY)
      Prokofieff - VC Nr.2 (Heifetz/Münch - RCA)
      Barber: Violinkonzert op. 12 (Stern/Bernstein - SONY)
      Brahms - VC (Stern/Monteux - RCA)
      Bruch - VC Nr.1 (Perlman/Metha - EMI)
      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • Original von Rachmaninov
      Original von Jürgen
      Violinkonzerte sind eigentlich nicht mein Ding.

      Dennoch gefallen mir zwei:

      Mendelssohn e-moll
      Prokofieff Nr. 1 D-Dur


      Grüße
      Jürgen


      Ungewöhnlich, das 2. Prokofiev ist doch meist "beliebter".


      Das liegt daran, dass ich das 1.Konzert durch diese CD kennengelernt habe:



      Isao Tomita: Live At Linz 1984: The Mind of the Universe

      Hier wurde der Finalsatz gespielt, der mir auch am besten gefällt.

      Später legte ich mir noch Zimmermann/Maazel zu (erstens komplett, zweitens besser interpretiert, drittens bessere Tonqualität):



      Da ist noch Tschaikowsky drauf, ging aber ohne Frucht vorbei.

      Grüße
      Jürgen
    • Das solche TOP-Listen immer problematisch sind, weill man hochgeschätztes nicht unterbrigen kann, oder vergessen hat, ist mir heute aufgefallen als ich Nicolas´s Beitrag gelesen habe.

      :ignore Nicht zu glauben - Ich hatte Khatchturian vergessen.

      Da eine Änderung meines Votums von vor einigen Tagen nicht mehr möglich ist, stelle ich die Berichtigung neu ein und lasse Max Bruch herausfallen (aber nur um auf die 7 zu kommen):


      Meine Violinkonzert-Favoriten sind:

      Schostakowitsch - VC Nr.1 (Igor Oistrach/David Oistrach - Eurodisc)
      Khatchaturian - VV (Oistrach/Khatchaturian - Eurodisc)
      Bartok - VC Nr.2 (Stern/Bernstein - SONY)
      Sibelius - VC (Oistrach/Ormandy - SONY)
      Prokofieff - VC Nr.2 (Heifetz/Münch - RCA)
      Barber: Violinkonzert op. 12 (Stern/Bernstein - SONY)
      Brahms - VC (Stern/Monteux - RCA)
      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • RE: Top7 Der Violin Conertos

      Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
      Ihr habt mir da auf jeden Fall mit weitergeholfen.

      Das "Khachaturian Violin Concerto" gefällt mir auch besonders gut, sowie der 1. Satz von Sibelius. Barber klingt für mich schon fast ein bißchen wie klasische Filmmusik, ist aber auch interessant und etwas anderes.
      Berg ist traurig und schwermutig, bisher habe ich die Stimmungslage nicht finden können, werde es aber weiterbeobachten.
      Klassik ist die wahre Musik.
      Viele Grüße
      Patrick
    • Cetay schrieb:

      Oha, dieser Thread ist mir durchgeschlupft. Ohne Begründung rattere ich einfach mal runter:

      1. Beethoven
      2. Sibelius
      3. DSCH Nr. 1
      4. Brahms
      5. Carl Nielsen op. 33
      6. Philip Glass oder John Adams
      7. Bruno Maderna oder Elliott Carter
      Rankings werden ja gerne etwas schepps angesehen. Ich bin ein Fan davon unter anderem deswegen, weil ich mich selbst überraschen kann, wenn ich nach ein paar Jahren mal wieder reinschaue und vergleiche. Was den Wunsch nach Änderung des Titels angeht: den teile ich - Conertos klingt irgendwie minderbegabt.
      1. Beethoven
      2. Paganini Nr. 4
      3. Mozart Nr. 5
      4. Spohr Nr. 10
      5. Paganini Nr. 1
      6. Mozart Nr. 4
      7. Mozart Nr. 3
      Das hat sich schon leicht verändert -ich höre außer Beethoven die einstigen Lieblinge überhaupt nicht mehr- und ist zumindest zeitlich ein ziemlicher Rückschritt.
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)
    • Cetay schrieb:

      Cetay schrieb:

      Was den Wunsch nach Änderung des Titels angeht: den teile ich - Conertos[/i] klingt irgendwie minderbegabt.

      Erst wollte ich es in "Cornettos" ändern, dann habe ich doch die langweiligere Fassung genommen...
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch