GESAMTAUFNAHMEN von Mozarts Klavierkonzerten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GESAMTAUFNAHMEN von Mozarts Klavierkonzerten

      Guten Tag zusammen.

      Nach dem Thread der Gesamtaufnahmen von Mozarts Klaviersonaten soll hier ein neuer Thread betr. seiner Klavierkonzerte gestartet werden.

      Wir wissen, dass seine Klavierkonzerte ungleich mehr gespielt werden als seine Kompositionen für Piano solo. Und das ist gut so !

      Ich liebe einige von seinen über zwanzig Konzerten ganz besonders. Da ist das Konzert in A - Dur. KV 488. Das allererste Klavierkonzert das ich je von ihm hörte und kennenlernte. Die Aufnahme mit Annie Fischer und Sir Adrian Boult auf EMI von ca. 1960 geht mir nie wieder aus dem Gedächtnis. Damals auf LP gekauft. Oder KV 467, auch mit Annie Fischer unter W. Sawallisch. EMI.

      Oder KV 503 mit Klemperer und Barenboim. Auch eine nostalgische Erinnerung an LP - Zeiten.




      Aber hier geht es um GESAMTAUFNAHMEN von Pianisten der Vergangenheit und Heute.

      Ich selber besitze die folgenden :

      Daniel Barenboim und die Berliner Philharmoniker ( FAST eine Gesamtaufnahme ) TELDEC

      Murray Perahia und das English Chamber Orchestra SONY

      Geza Anda und die Camerata Academica Salzburg DGG

      Christian Zacharias mit diversen Dirigenten ( Zinman, Vonk ) EMI

      Malcolm Bilson ( Hammerklavier ) und J. E. Gardiner DG ARCHIV

      ( Mozarts Klavierkonzerte mit Hammerklavier ist schon sehr eigenartig. Manchmal richtig ein Gezirpe. Kein Volumen. Würd ich nicht mehr anschaffen ! )

      Auch würde ich nie mehr Einspielungen kaufen, auf denen der Pianist gleichzeitig das Orchester leitet. Von dirigieren im eigentlichen Sinn kann man hier gar nicht reden. Nicht jedes Orchester spielt so fehlerlos wie in den Aufnahmen mit Barenboim.



      Nun bitte zeigt Eure favorisierten Gesamteinspielungen dieser unvergänglichen Schöpfungen.


      Viele von uns hier im Forum wird das sehr interessieren.

      Gruss.

      Rolf.
    • Rolf,

      sehr interessantes Thema.
      Passt ideal zu den Themen Mozart's Sound und den Klaviersonaten.

      Da ich nicht alle Klavierkonzerte Mozarts kenne frage ich mich seit einiger Zeit
      ob ich da nicht etwas verpasse und welche besonders lohnenswert sind.
      Was letztendlich auch bedeutet, lohnt eine Gesamtaufnahme oder lieber gezielte
      Einzeleinspielungen?

      Was mich bei der Besprechung der Gesamtaufnahmen sehr interessiert ist auch die
      Aufteilung der Konzerte über die CD's hinweg.
      Es gibt nichts grausigeres als ein Konzert, daß auf 2 CD's aufgeteilt wird um
      etwas Platz zu sparen.

      in freudiger Erwartung :hello

      R
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Ich besitze seit einigen Wochen die Gesamtaufnahme mit Daniel Barenboim, Berliner Philharmoniker, die ich mir hauptsächlich wegen des Preises von inzwischen nur noch knapp 23 Euro geholt habe.





      Außerdem kannte ich Barenboim von älteren Kammermusikaufnahmen mit du Pré und Zukermann und fand ihn da sehr gut. Daran gemessen und auch an meinen Einzelaufnahmen mit Pires oder auch Uchida gemessen, finde ich Barenboims Spiel enttäuschend. Hauptsächlich merke ich es daran, dass mich regelmäßig ein Gefühl der Langeweile beschleicht, wenn ich zuhöre - was definitiv weder an Mozart noch an den Berliner Philharmonikern liegt. Barenboim spielt für meine Ohren den Klavierpart zu wenig nuanciert, irgendwie lapidar, als wenn mir die Musik "vor die Füße geschmissen" wird.

      @ Rolf: Mir war bisher neu, dass diese Gesamtaufnahme nicht vollständig ist. Was genau fehlt?

      fragt Carola
    • Tag Carola.
      Wenn Dir die Interpretation Barenboims nicht so gefällt, hat das einen gerade für ihn, sehr einfachen Grund. Er wurde ein totaler Routinier. Viele seiner Aufnahmen ersaufen in der glatten Routine.

      Und Pianist im Hauptberuf , das war er vor Jahrzehnten.
      Aber es gibt gottlob viele gute Einspielungen.

      Mit Robert Casadesus hab ich auch einige. Und der Rumänin Clara Haskil.

      Leider nur ein paar.

      Gruss.
      R.

      PS. Die Barenboim Klav. Konzerte hab ich dazumal jede einzeln kaufen müssen. Gab noch keinen Schuber.Schöne Aufmachung. Aber wie fast alles bei uns immer Vollpreis.Zwei CDs fehlen mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolf Scheiwiller ()

    • Mozart Klavierkonzerte

      Lieber Rolf ,
      es soll eine Gesamtaufnahme der Konzert emit Walter Gieseking geben bzw. gegeben haben (LP ; EMI ) . ich habe sie nie gesehen oder gehört .
      Persönlich habe ich keine GA der Konzerte .
      Sir Clifford Curzon , einer der grössten "Mozartians" hat sehr viel der Konzerte aufgenommen , wobei mir das KV 491 den tiefsten Eindruck macht .
      Die Aufnahmnen mit den Damen Hskil , MOnique Haas ( KV 488 ; DGG ) , Annie Fischer und dem sicherlich aussergeöhnlichen KV 503 durch Martha Argerich ( Amsterdam ; Live ; EMI ) sind für mich herausragende Dokumente .
      Du hast eine Pianisten erwähnt , den ich in einem Thread über "Das Mozartjahr 2006 - eine Nachlese " besonders hervorheben würde : Robert Casadeus . ich mag viele seiner Aufnahmen nicht , weil er mi roft zu mathematisch , zu penibel akademisch spielt . Aber seine Mozart - Konzerte ( Sony ) lohnen wirkluich , angehört zu werden . Szell beschleunigt in den Schlussätzen als biege er in die Zielkurve ein , aber insgesamt sind die Aufnahmen sehr ausgewogen . Und auch technisch wirklich gut .
      Grüsse , Frank
    • Liebe Forianer,

      Von mir hoch geschätzte Leute wie Curzon, Casadesus, Haskil, Moravec und ABM scheiden in diesem Thread ja quasi aus, weil sie keine Mozart-GA's vorgelegt haben – und viele der Einzeleinspielungen ziehe ich den GA’
      letztlich vor.

      Eine GA, die hier noch nicht erwähnt wurde, ist jene mit Vladimir Ashkenazy, der in den 70er Jahren wirklich noch ein toller, musikalisch durchweg überzeugender Pianist war - Seine Mozartkonzerte finden kaum Beachtung - schade!

      Geza Anda steht seit ewigen Zeiten auf meinem Einkafszettel.

      Von Barenboim habe ich beide Aufnahmen. Jede hat etwas für sich. Heutzutage ist sein spiel vielleicht eine Spur massiver, aber auch freier und tonschöner. Was in den Aufnahmen mitunter holperig, metrisch ungenau klingt, wirkt im Konzert durchweg überzeugend - Barenboim der Live-Künstler schlechthin, ist nicht unbedingt "phonogen"...

      Perahia überzeugt durch seine pianistische Geschliffenheit und sein Stilgefühl – dennoch langweilt er mich sonderbarerweise...

      Von Zacharias habe ich nur 2 Scheiben - die finde ich allerdings ziemlich überzeugend.

      Uchida/Tate agieren schön und stilsicher, aber dennoch ein wenig zu glatt und fluffig - es hat offenbar seine Gründe, warum Uchida die Konzerte derzeit ein weiters Mal einspielt (sie wird inzwischen noch vertieftere einsichten gewonnen haben). Man kann wohl davo ausgehen, dass sie ihre alten Aufnahmen bei weitem übertreffen wird.

      Und: Die herbstlich-pralle, volltönende Einspielung mit Brendel/Marriner ist zu Recht ein Klassiker!

      LG!
      Daniel
    • Lieber Frank,

      Zitat Frank: mit welchem Dirigenten und welchem Orchester spielt Frau Uchida die Konzert eerneut ein ?


      Zugegeben, ich weiß es nicht aus erster Hand. Ein Freund erzählte mir neulich davon (aber eigentlich hat alles, was er sagt, Hand und Fuß)

      Uchida spielt die Mozart-Konzerte demnach mit dem Cleveland-Orchestra und dirigiert selbst. Ich habe gerade mal nachrecherchiert: Uschi war in Cleveland Aritist in Residence und hat die Mozart-Konzerte dort tatsächlich gemacht. Gut möglich also, dass sie aufgezeichnet wurden (oder noch werden) und demnächst erscheinen. Beschwören will ich's allerdings nicht! Ich stöbere aber noch weiter im Netz, vielleicht findet sich was Stichhaltiges.

      LG!
      Daniel

      PS: Habe tatsächlich einen Hinweis gefunden - aus einem Interview mit Mitsuko Uchida bei

      iclassics.com/featureArticle?contentId=201

      What are some upcoming recording projects listeners can look forward to?
      I plan to record all of Mozart's Piano Concertos with the Cleveland Orchestra between the autumn of 2002 and 2007. It was a dream of mine to do this specific project with this orchestra, because I know the Mozart recordings of George Szell and I thought his accompaniments were unbelievable. These will be recorded in the newly renovated Severance Hall. I like to conduct, but only from the keyboard.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Behrendt ()

    • Guten Tag zusammen.
      Noch eine, damals in den 60er Jahren entstandene Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte soll hier erwähnt werden. Es handelt sich um die Aufnahmen der damals hochberühmten Pianistin Ingrid Haebler ! Verschiedene Dirigenten. Ich glaube das London S. O.
      Dieser Name fiel mir erst vor kurzem wieder ein.
      Ich kann mich noch gut an diese LP - Einspielungen erinnern.

      Haebler war DIE Koryphäe wenn es um Mozart ging. Um Haebler kam man nicht herum ! Sie hatte viele Gegner. Aber noch viel mehr die sie fast vergötterten.
      Ich habe nie ihre Gesamtaufnahmen der Klavierkonzerte und der Sonaten besessen. Auch nicht als CD.

      Hat sie eigentlich auch andere Komponisten gespielt ? Ich glaube sehr wenige.

      Sie war eine der exklusivsten der Exklusivkünstler der PHILIPS damals. Philips hatte mit ihr ein Riesengeschäft gemacht.

      Gruss.
      R.
    • Ich denke dass man mit Brendel/Marriner sehr gut bedient ist, wenngleich die GA noch immer recht teuer ist. Ansonsten besitze ich auch nur viele "Einzelstücke". Von Geza Anda habe ich nr. 17, 21, 24-27. Sie sind sicher nicht schlecht, auch aufnahmetechnisch ansprechend. Aber ich find sie teilweise hektisch und "gedrungen" wobei es mir schwer fällt, dies näher zu erklären.
      Die Einschätzung von Frank bzgl. Casadesus teile ich voll und ganz. Diese Aufnahmen gehören sicher zum besten was ich kenne.
    • Original von Daniel Behrendt
      Uchida/Tate agieren schön und stilsicher, aber dennoch ein wenig zu glatt und fluffig - es hat offenbar seine Gründe, warum Uchida die Konzerte derzeit ein weiters Mal einspielt (sie wird inzwischen noch vertieftere einsichten gewonnen haben).


      Ich denke, bei diesen Aufnhamen liegt das Problem nicht an der Solistin, sondern am überhaupt nicht harmonisierenden Dirigenten. Ich finde sie völlig daneben (in beiderlei Wortsinn)!
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • Hallo,
      also ich mag die Ashkenazy Aufnahmen in ihrer Gesamtheit.
      Wo es mir nicht so passt such ich eben Alternativen.
      Die Jugendwerke reichen mir mit Ashkenazy vollkommen,
      die späteren Werke hab ich allesamt in mehreren Alternativen. :wink

      So sieht das Cover heute aus, meins ist anders da Erstausgabe der CDs.




      Gruß
      embe
    • Vor einiger Zeit hatte ich mir die Zacharias Gesamtaufnahme der Klavierkonzerte Mozarts gekauft aufgfrund der Empfehlung bei den Artikeln "aus der internationalen Presse"



      Soweit ich die Aufnahmen bisher gehört habe bin ich doch recht zufrieden mit dem Kauf und bereuhe ihn ganz sicher nicht!
      Insb. für den "Schnäppchenpreis" :D

      @Carola,

      sind Deine Eindrücke auch so positiv?
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Die letzten drei Konzerte habe ich noch nicht angehört, aber bisher gefällt mir die Box sehr gut.

      Im Verleich zu der Gesamtaufnahme mit Barenboim spielt Zacharias viel nuancenreicher, viel beweglicher und lebendiger, da, wo es stimmig ist, auch viel inniger.

      Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass Zacharias mit insgesamt sechs Orchestern die Klavierkonzerte aufgenommen hat.

      - Radio-Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks/David Zinman
      - Radio-Symphonieorchester Stuttagart/Sir Neville Marriner
      - Staatskapelle Dresden/David Zinman
      - Radio-Symphonieorchester Hamburg/Günter Wand
      - English Chamber Orchestra/David Zinman
      - Polnisches Kammerorchester/Jerzy Maksymiuk

      Ich empfinde das nicht als Nachteil. Bis auf das Polnische Kammerorchester, da ist die Klangqualtität nicht gut. Es klingt, wie frühe digitale Aufnahmen manchmal klingen. Aber das betrifft nur vier von insgesamt 21 Konzerten und dann auch noch die frühen.

      Fazit: Solange es keine Gesamtaufnahme mit Pires gibt, bleibt Zacharias für mich die erste Wahl.

      Mit Gruß von Carola

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carola ()

    • Hallo :hello,

      Ich beschäftige mich schon länger intensiv und mit Freude, mit den Klavierkonzerten Mozarts und insbesondere den Gesamtausgaben!
      Ein Meisterwerk nach dem anderen reiht sich da auf! Aber ich glaube ich muss hier keinem erst erzählen, wie genial Mozarts Klaviermusik ist!
      Ich habe mich bei Mozart mit 3 Interpreten auseinandergesetzt!
      Alfred Brendel, Geza Anda und Daniel Barenboim! Bei 2 und 3 jeweils mit der GA. Ein bisschen auch mit Ashkenazy und Svjatoslav Richter!

      Mein Fazit ist, erstmal, das Barenboim den dritten Platz belegt, weil keine Freude beim hören seiner interpretationen auftaucht (nicht bei allen, aber im Gesamten berechnet). Andere können Ihm gegenüber einfach einen mitreißen! Teilweise auch einfach ohne genug Ausdruck gespielt!

      Brendel kenne ich von 8 Klaviekonzerten, meist die berühmteren und dieser bringt wirklich Freude mit! Große Ausdruckskraft.

      Geza Anda, schneidet unter meiner Beobachtung am Besten ab!
      Sehr fröhlich gespielt, machmal aber auch mit einer echt Nachdenklichen Note darin, welche ich sehr sehr zu schätzen weiß!
      So kommt mir Mozart am nächsten und es ist wirklich eine Freude, Anda zuzuhören :engel :down! Obwohl die Aufnahmen mitte der Sechziger Jahre entstanden sind, ist die Aufnahmequalität echt super!

      Von Vladimir Ashkenazy habe ich 2 Konzerte (KV451,KV452). Stürrmischer als die anderen gespielt, auf jeden Fall, aber auch schön anzuhören!

      Von Svjatoslav Richter gespielt, habe ich das 20ste Klavierkonzert und dies ist wirklich eine der schönsten Interpretationen, welche meine Sammlung schmücken :down.

      Gruß
      daniel :beer
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)
    • Ich tue mir mit Gesamtaufnahmen immer etwas schwer und da machen die Mozart'schen Klakos keine Ausnahme. Ich habe selber Barenboim und Buchbinder und bin mit keiner der beiden zufrieden. Von daher habe ich mir nach und nach einige Einzelausgaben zugelegt. Also, tief beeindruckt bin ich nach wie vor von Rudolf Serkin bei der DG. Er ist ein großer Altmeister und spielt seine ganze Erfahrung aus! Dann gefällt mir Perahia sehr gut mit dem English Chamber Orchestra. Sehr filigran! Anderszewski ist ebenfalls einer meiner Favoriten, sehr viel Spielfreude! Und dann gibt es noch Fazil say, den man in so gar keine Schublade stecken kann. Ein wenig draufgängerisch aber unglaublich frisch!
    • Hallo,

      möchte gerne meinen vorangegangenen Beitrag vervollständigen!
      Habe noch mehrere Klavierkonzerte von Christian Zacharias auf CD und deswegen habe ich die das letzt mal vergessen zu erwähnen. Diese Aufnahmen sind wie Geza Anda und Alfred Brendel, empfehlenswert! Zacharias bringt ebenfalls Freude mit rüber, gut gelungene Aufnahmen!

      Gruß
      daniel
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)
    • Guten Morgen Karajan!





      Ich habe schon weiter oben über Mozarts Klavierkonzerte geschrieben! Ich bevorzuge Mozarts Klavierkonzerte unter Geza Anda. Da ich wie du weist Mozarts Musik sehr liebe, habe ich mich auch länger damit beschäftigt! Dieser wäre mein Tipp!

      Gruß
      Daniel
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)