Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2012?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was höre ich gerade jetzt - Jahr 2012?

      Das neue Jahr beginne ich mit der Musik meines Lieblingskomponisten, die einer meiner Leiblingssänger interpretiert (Bei dem Krach von Silvesterrakten ist an Schlaf sowieso nicht zu denken.).
      Peter Seiffert, Petra Maria Schnitzer: Wagner

      Lohengrin: Elsas Traum, Brautgemachszene, Gralserzählung
      Tannhäuser: Hallenarie, O Fürstin, Gebet der Elisabeth, Romerzählung
      Die Walküre: Finale des ersten Aktes
      Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer
      Aufgenommen im Jahre 2008

      Euch allen die besten Wünsche für 2012!

      Billy :hello




      EDIT: Ich musste abbrechen, denn der Schlaf hätte mich beinahe übermannt. Am Vormittag geht es weiter.
      „Musik ist eine heilige Kunst“
      (Ariadne auf Naxos, Komponist).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billy Budd ()

    • Zurück von den Silvesterfeierlichkeiten, traditionell stocknüchtern, ist die Stunde bereits zu weit fortgeschritten, als dass sich Schlaf noch lohnen würde, deshalb gibts jetzt starken Kaffee und Mahlers finalen Torso im Livestream:


      Mahler; Sinfonie 10 (Adagio); Abbado
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cetay ()

    • Meine erste aufmerksam gehörte Musik des neuen Jahres ist die farbige Orchestermusik des Britten Granville Bantock:



      Daraus:

      Overture To A Greek Tragedy
      The Wilderness And The Solitary Place (Sopran: Elizabeth Connell)
      Pierrot Of The Minute

      Vernon Handley / Royal Philharmonic Orchestra 2003

      Allen Forumianern ein erfolgreiches, musikerfülltes und schönes Jahr 2012!
      "Ein Ding um seiner selbst willen tun" (Richard Wagner)


    • Daraus bereits zum zweiten Mal :down:

      Eduard Tubin:
      Symphony No. 1

      Neeme Järvi / Swedish Radio Symphony Orchestra 1986

      Diese Symphonie Tubins - entstanden zwischen 1931-34 - erinnert mich an die Klangsprache der ersten beiden Symphonien von Sibelius. Was Intensität und Rauschhaftigkeit betrifft, geht das Werk allerdings noch ein Stück über Sibelius hinaus.
      "Ein Ding um seiner selbst willen tun" (Richard Wagner)
    • Original von Nordolf


      Daraus bereits zum zweiten Mal :down:

      Eduard Tubin:
      Symphony No. 1

      Neeme Järvi / Swedish Radio Symphony Orchestra 1986

      Diese Symphonie Tubins - entstanden zwischen 1931-34 - erinnert mich an die Klangsprache der ersten beiden Symphonien von Sibelius. Was Intensität und Rauschhaftigkeit betrifft, geht das Werk allerdings noch ein Stück über Sibelius hinaus.



      Mag ich auch sehr gerne !

      In letzter Zeit habe ich die 4.Symphonie Tubins neu für mich entdeckt...

      :hello
    • Original von Lucanuscervus
      Original von Nordolf


      Daraus bereits zum zweiten Mal :down:

      Eduard Tubin:
      Symphony No. 1

      Neeme Järvi / Swedish Radio Symphony Orchestra 1986

      Diese Symphonie Tubins - entstanden zwischen 1931-34 - erinnert mich an die Klangsprache der ersten beiden Symphonien von Sibelius. Was Intensität und Rauschhaftigkeit betrifft, geht das Werk allerdings noch ein Stück über Sibelius hinaus.



      Mag ich auch sehr gerne !

      In letzter Zeit habe ich die 4.Symphonie Tubins neu für mich entdeckt...

      :hello


      :beer

      Diese GA unter Neeme Järvi war für mich der Kauf des Jahres 2011.

      Gerade läuft nun auch die:

      5. Symphonie
      Neeme Järvi / Bamberger Symphoniker 1985
      "Ein Ding um seiner selbst willen tun" (Richard Wagner)
    • Original von Nordolf
      Original von Lucanuscervus
      Original von Nordolf


      Daraus bereits zum zweiten Mal :down:

      Eduard Tubin:
      Symphony No. 1

      Neeme Järvi / Swedish Radio Symphony Orchestra 1986

      Diese Symphonie Tubins - entstanden zwischen 1931-34 - erinnert mich an die Klangsprache der ersten beiden Symphonien von Sibelius. Was Intensität und Rauschhaftigkeit betrifft, geht das Werk allerdings noch ein Stück über Sibelius hinaus.



      Mag ich auch sehr gerne !

      In letzter Zeit habe ich die 4.Symphonie Tubins neu für mich entdeckt...

      :hello


      :beer

      Diese GA unter Neeme Järvi war für mich der Kauf des Jahres 2011.

      Gerade läuft nun auch die:

      5. Symphonie
      Neeme Järvi / Bamberger Symphoniker 1985




      :beer

      wunderbar !

      übrigens auch eine großartige Einspielung der 5.:




      :hello
    • Original von Lucanuscervus
      übrigens auch eine großartige Einspielung der 5.:



      Wobei man oft zu lesen bekommt, diese Einspielung sei weit von der Intensität Järvis entfernt. Ich sehe das - ich habe sie gerade erst vor ein paar Tagen gehört - im Übrigen nicht so.

      Nun gibt es aber erst einmal Beethoven:



      Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur, op. 92

      Dresdner Philharmonie
      Herbert Kegel

      :hello Agravain

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Agravain ()

    • Original von Agravain
      Original von Lucanuscervus
      übrigens auch eine großartige Einspielung der 5.:



      Wobei man oft zu lesen bekommt, diese Einspielung sei weit von der Intensität Järvis entfernt. Ich sehe das - ich habe sie gerade erst vor ein paar Tagen gehört - im Übrigen nicht so.



      Mich konnte Tubin bislang gar nicht beeindrucken, aber ich hatte auch immer den Verdacht, das könnte was mit dem Järvi-Monopol zu tun haben. Mir ist seine Spielweise zu dicht und massig und mit zuviel (künstlich-)dramatischer Wucht aufgeladen.

      Das sind auch Attribute, die für die folgende Aufnahme gelten. Hier kann freilich das Werk nur davon profitieren:


      Schumann; Sinfonie Nr. 4; Furtwängler
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cetay ()