Heute neu gekauft - Jahr 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mich macht es etwas stutzig, dass die Tabakov-Box heute immer noch für 10€ angeboten wird, obwohl wir sie beide gekauft haben.
      ?(

      Der Ordnung halber (und zu eigenen Dokumentationszwecken) noch ein Nachtrag:


      Bruckner; Sinfonie Nr. 9; Harnoncourt
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cetay ()

    • Original von Cetay
      Mich macht es etwas stutzig, dass die Tabakov-Box heute immer noch für 10€ angeboten wird, obwohl wir sie beide gekauft haben.
      ?(

      Der Ordnung halber (und zu eigenen Dokumentationszwecken) noch ein Nachtrag:


      Bruckner; Sinfonie Nr. 9; Harnoncourt



      eine überaus wertvolle CD mit interessanten Informationen über das Finale !

      :hello
    • Kürzlich bei Amazon bestellt und heute eingetroffen:

      1) Richard Strauss: Ariadne auf Naxos
      Dirigent: Karl Böhm
      Der Haushofmeister: Alfred Neugebauer
      Ein Musiklehrer: Paul Schöffler
      Der Komponist: Irmgard Seefried
      Bacchus: Rudolf Schock
      Ein Offizier: Georges Müller
      Ein Tanzmeister: Peter Klein
      Ein Perückenmacher: Walter Berry
      Ein Lakai: Franz Bierbach
      Zerbinetta: Hilde Güden
      Ariadne: Lisa Della Casa
      Harlekin: Alfred Poell
      Scaramuccio: August Jaresch
      Truffaldin: Oskar Czerwenka
      Brighella: Murray Dickie
      Najade: Rita Streich
      Dryade: Hilde Rössl-Majdan
      Echo: Lisa Otto
      Wiener Philharmoniker
      Aufgenommen 1954 in Salzburg


      2) Richard Strauss: Ariadne auf Naxos
      Dirigent: Herbert von Karajan
      Der Haushofmeister: Alfred Neugebauer
      Ein Musiklehrer: Karl Dönch
      Der Komponist: Irmgard Seefried
      Bacchus: Rudolf Schock
      Ein Offizier: Gerhard Unger
      Ein Tanzmeister: Hugues Cuenod
      Ein Perückenmacher: Erich Strauss
      Ein Lakai: Otakar Kraus
      Zerbinetta: Rita Streich
      Ariadne: Elisabeth Schwarzkopf
      Harlekin: Hermann Prey
      Scaramuccio: Gerhard Unger
      Truffaldin: Fritz Ollendorff (fälscherlicherweise "Ollendorf")
      Brighella: Helmut Krebs
      Najade: Lisa Otto
      Dryade: Grace Hoffman
      Echo: Anny Ferlbermayer
      The Philharmonia Orchestra
      Aufgenommen 1954 in London


      3) Richard Strauss: Ariadne auf Naxos
      Dirigent: Giuseppe Sinopoli
      Der Haushofmeister: Romuald Pekny
      Ein Musiklehrer: Albert Dohmen
      Der Komponist: Anne Sofie von Otter
      Bacchus: Ben Heppner
      Ein Offizier: Klaus Florian Vogt
      Ein Tanzmeister: Michael Howard
      Ein Perückenmacher: Matthias Henneberg
      Ein Lakai: Jürgen Commichau
      Zerbinetta: Natalie Dessay
      Ariadne: Debroah Voigt
      Harlekin: Stephen Genz
      Scaramuccio: Ian Thompson
      Truffaldin: Sami Luttinen
      Brighella: Christoph Genz
      Najade: Christiane Hossfeld
      Dryade: Angela Liebold
      Staatskapelle Dresden
      Aufgenommen 2000 in Dresden


      4) Albert Dohmen: Wagner
      Inhalt:
      Parsifal: Wehvolles Erbe; Du siehst, das ist nicht so
      Fliegender Holländer: Die Frist ist um
      Meistersinger: Fliedermonolog; Wahn, Wahn, überall Wahn; Nun hört und versteht mich recht
      Walküre: Wotans Abschied
      Orchestra del Teatro Massimo Palermo unter Stefan Anton Reck
      Aufgenommen im Jare 2000


      Insgesamt habe ich nur 25 Euro und ein paar Cent bezahlt.

      Billy :hello
      „Musik ist eine heilige Kunst“
      (Ariadne auf Naxos, Komponist).
    • Schubert neu gehört



      Alexei Lubimov spielt den ersten Zyklus, auf den ich mich hier beziehe, auf einem restaurierten Hammerflügel von Matthias Müller (1810). Schon nach den ersten Takten wird klar, dass auf diesem die Musik viel farbiger klingt als auf einem Steinway oder Bösendorfer. Ich habe auch den Eindruck, dass Lubimov mehr als gewohnt in die tieferen Schichten der Stücke blicken lässt. Das As-dur-Impromptu, das mir bei den meisten Interpreten entweder wie eine Etüde oder überzuckert vorkommt, erhält hier eine unverwechselbare Physiognomie. Sehr tief lotend auch das Ges-dur Stück. Eine Bereicherung der Schubert-Diskographie!

      Gruß Amadé
    • Gestern hatte ich mir die sehr empfehlenswerte Platte "Out of Season" von Beth Gibbons & Rustin Man (hier ein Artikel, der sie ganz gut beschreibt, für alle, die sie noch nicht kennen) besorgt sowie tolle Standboxen von teufel.de/.
      Heute hab ich dann nochmal nachgelegt und mir über Kleinanzeigen in einer lokalen Zeitung eine Sammlung von Klassikplatten geholt, bzw. noch habe ich sie nicht. Aber direkt nach der Arbeit fahre ich hin und werde mir die Schätze unter den Nagel reißen. Der Verkäufer meinte, er hält sie mir bis dahin zurück, ich hoffe, er hält sein Wort...!!
    • Gestern hatte ich mir die sehr empfehlenswerte Platte "Out of Season" von Beth Gibbons & Rustin Man (hier ein Artikel, der sie ganz gut beschreibt, für alle, die sie noch nicht kennen) besorgt sowie tolle Standboxen von teufel.de/.
      Heute hab ich dann nochmal nachgelegt und mir über Kleinanzeigen in einer lokalen Zeitung eine Sammlung von Klassikplatten geholt, bzw. noch habe ich sie nicht. Aber direkt nach der Arbeit fahre ich hin und werde mir die Schätze unter den Nagel reißen. Der Verkäufer meinte, er hält sie mir bis dahin zurück, ich hoffe, er hält sein Wort...!!
    • Original von Rachmaninov
      Original von Amadé


      Oha, Kempff hat mich noch nie wirklich begeistert :ignore



      Sich nur auf Hörschnipsel zu verlassen kann ganz schnell zu Fehleinschäzungen führen.
      Kempfs, nicht Kempff, Pathetique ist eine durchaus ernstzunehmende Interpretation, philologisch in der Nachfolge von Serkin, d.h., die Wiederholung im ersten Satz beginnt ganz von Anfang an.

      Gruß Amadé



    • ...endlich mal eine Gesamtaufnahme von SPARTACUS und nicht das ewige
      Suiten-Hören....

      DEUTSCHES SYMPHONIE-ORCHESTER BERLIN, Michail Jurowski

      RIAS-KAMMERCHOR


      leider eine Aufnahme ohne "russischen Biss" - da ändert auch M.Jurowski nichts daran :(

      ...unglaublich, wie sich manche Szenen bzw. Tänze hier dahinschleppen ?(


      :hello

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lucanuscervus ()

    • Heute gekauft:
      Lebendige Vergangenheit: Josef von Manowarda II


      Inhalt:
      1) Zauberflöte: Ihr Diener der großen Götter
      2) Zauberflöte: O Isis und Osiris
      3) Zauberflöte: In diesen heil'gen Hallen
      4) Lohengrin: Gott grüß' Euch, liebe Männer von Brabant
      5) Tristan: Tatest Du's wirklich (mit Joachim Sattler)
      6) Meistersinger: Wahn! Wahn! Überall Wahn!
      7) Meiestersinger: Euch macht Ihr's leicht
      8) Walküre: Müd' am Herd fand ich den Mann (mit Maria Reinig und Fritz Krauss)
      9) Parsifal: O Gnade! Höchstes Heil!
      10) Parsifal: Du siehst, das ist nicht so
      11) Don Carlos: Sie hat mich nie geliebt.

      (€ 16,90)

      Billy :hello
      „Musik ist eine heilige Kunst“
      (Ariadne auf Naxos, Komponist).