F. Chopin und seine Kompositionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Klavierkonzerte von Hummel sind mit denen von Chopin nicht vergleichbar. Hummel hat zwar zT stäkere Instrumentierungen, aber sie gehören doch viel mehr in die Ecke der virtuosen frühromantischen Konzerte. Aber ich höre sie, soweit ich sie auf CD habe, sehr gerne, insbesondere die bei Chandos erschienen CD mit Stephen Hough, die hat es in sich!

      Die Chopin'schen Klavierkonzerte gehören seit Jahren zu meinen Lieblingswerken überhaupt. Ich hörte sie einst live in Köln mit Zimerman und seinem Polish Festival Orchestra. Es war DAS Konzert meines Lebens! Und er ist der erste, der gezeigt hat, was man auch aus der Orchestrierung herausholen kann. So habt Ihr die Konzere noch nie gehört! Hat man diese Aufnahme einmal gehört, will man keine andere mehr hören, höchstens noch einen Arthr Rubinstein

    • Die Klavierkonzerte von Hummel sind mit denen von Chopin nicht vergleichbar. Hummel hat zwar zT stäkere Instrumentierungen, aber sie gehören doch viel mehr in die Ecke der virtuosen frühromantischen Konzerte. Aber ich höre sie, soweit ich sie auf CD habe, sehr gerne, insbesondere die bei Chandos erschienen CD mit Stephen Hough, die hat es in sich!

      Die Chopin'schen Klavierkonzerte gehören seit Jahren zu meinen Lieblingswerken überhaupt. Ich hörte sie einst live in Köln mit Zimerman und seinem Polish Festival Orchestra. Es war DAS Konzert meines Lebens! Und er ist der erste, der gezeigt hat, was man auch aus der Orchestrierung herausholen kann. So habt Ihr die Konzere noch nie gehört! Hat man diese Aufnahme einmal gehört, will man keine andere mehr hören, höchstens noch einen Arthr Rubinstein

    • lieber Jeremias,

      ich kenne ja die zweite einspielung der chopin-konzerte des krystian zimerman mit seinem kammerorchester auch. sie ist wirklich sehr schön. alles ist transparent, die details hört man nirgends so wie hier. IMO hat das zur folge, dass gerade im ersten konzert e-moll einiges an'glut und feuer' verloren geht. und diese intensität des ausdrucks, die sonore und großzügig atmende phrasierung im ersten konzert hört man bei arthur rubinstein und dem 18-jährigen maurizio pollini. pollini, der gerade 1960 den warschauer wettbewerb gewann ! beide spielten mit dem philharmonia orchestra london, rubinstein unter skrowaczewski und pollini unter paul kletzki, der damals während des dritten reiches von furtwängler leider nicht unterstützt wurde.



      das zweite klavierkonzert f-moll, welches ja vor dem ersten entstand, da habe ich auch meine eigene referenz-aufnahme. sie sprüht vor rhythmischem witz, die kantilenen und arabesken des zweiten satzes werden mit raffiniertem anschlag 'gehaucht'. es handelt sich um pogorelichs erste und insgesamt einer von zweien aufnahmen mit orchester ! er spielte es anfang der 80er jahre mit dem chicago SO unter abbado ein. gekoppelt mit einer federnd-fulminanten darstellung der fis-moll polonaise ! :down



      hinzu kommt noch eine superbe darstellung beider konzerte durch f.-r. duchable mit der neusser kammerakademie an einem abend in wuppertal vor wenigen jahren sowie jugendlich-impulsive interpretationen beim diesjährigen bechstein-wettbewerb in essen. ich berichtete davon im wettbewerbs-thread.

      gruß, siamak :engel
    • lieber Jeremias,

      ich kenne ja die zweite einspielung der chopin-konzerte des krystian zimerman mit seinem kammerorchester auch. sie ist wirklich sehr schön. alles ist transparent, die details hört man nirgends so wie hier. IMO hat das zur folge, dass gerade im ersten konzert e-moll einiges an'glut und feuer' verloren geht. und diese intensität des ausdrucks, die sonore und großzügig atmende phrasierung im ersten konzert hört man bei arthur rubinstein und dem 18-jährigen maurizio pollini. pollini, der gerade 1960 den warschauer wettbewerb gewann ! beide spielten mit dem philharmonia orchestra london, rubinstein unter skrowaczewski und pollini unter paul kletzki, der damals während des dritten reiches von furtwängler leider nicht unterstützt wurde.



      das zweite klavierkonzert f-moll, welches ja vor dem ersten entstand, da habe ich auch meine eigene referenz-aufnahme. sie sprüht vor rhythmischem witz, die kantilenen und arabesken des zweiten satzes werden mit raffiniertem anschlag 'gehaucht'. es handelt sich um pogorelichs erste und insgesamt einer von zweien aufnahmen mit orchester ! er spielte es anfang der 80er jahre mit dem chicago SO unter abbado ein. gekoppelt mit einer federnd-fulminanten darstellung der fis-moll polonaise ! :down



      hinzu kommt noch eine superbe darstellung beider konzerte durch f.-r. duchable mit der neusser kammerakademie an einem abend in wuppertal vor wenigen jahren sowie jugendlich-impulsive interpretationen beim diesjährigen bechstein-wettbewerb in essen. ich berichtete davon im wettbewerbs-thread.

      gruß, siamak :engel
    • F. Chopin und seine Kompositionen

      Liber Moritz ,

      zunächst herzlich willkommen heir im qualitativ besten Klassikforum in Deutschland .

      Deine Idee der Werkvorstellungen Chopins ist ausgezeichnet . ich hatte ja "oben" schon auf meinen eigenen Plan hingewiesen .

      Ich habe SIAMAK angeschrieben , ob er an solch einem Projekt mitmacht .

      Persönlich würde ich geren folgende Werke vorstellen und besprechen , nach und nach :
      b-Moll-Sonate , op. 35 ,
      4 Scherzi ,
      Nocturnes ;
      Valses ;
      Préludes .

      Würdest Du an solch einem Projekt mitmachen ? ich würde mich sehr freuen !

      Bitte um Antwort mit Deinen Werkvorschlägen . Danke .
      Grüsse , Frank
    • F. Chopin und seine Kompositionen

      Liber Moritz ,

      zunächst herzlich willkommen heir im qualitativ besten Klassikforum in Deutschland .

      Deine Idee der Werkvorstellungen Chopins ist ausgezeichnet . ich hatte ja "oben" schon auf meinen eigenen Plan hingewiesen .

      Ich habe SIAMAK angeschrieben , ob er an solch einem Projekt mitmacht .

      Persönlich würde ich geren folgende Werke vorstellen und besprechen , nach und nach :
      b-Moll-Sonate , op. 35 ,
      4 Scherzi ,
      Nocturnes ;
      Valses ;
      Préludes .

      Würdest Du an solch einem Projekt mitmachen ? ich würde mich sehr freuen !

      Bitte um Antwort mit Deinen Werkvorschlägen . Danke .
      Grüsse , Frank
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Hallo Frank,

      zunächst mal Dank für die nette Begrüssung. Ich würde sehr gerne mitmachen.

      Ich schreibe gerne was über die Balladen und die Mazurken, auch gerne über das Andante spianato et Grande polonaise brillante und stelle Interpretationen vor, die mir besonders gefallen.

      Sollen wir für jede Gattung eigene Threads aufmachen?

      Liebe Grüsse, Moritz
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Hallo Frank,

      zunächst mal Dank für die nette Begrüssung. Ich würde sehr gerne mitmachen.

      Ich schreibe gerne was über die Balladen und die Mazurken, auch gerne über das Andante spianato et Grande polonaise brillante und stelle Interpretationen vor, die mir besonders gefallen.

      Sollen wir für jede Gattung eigene Threads aufmachen?

      Liebe Grüsse, Moritz
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Original von Moritz
      Ich schreibe gerne was über die Balladen und die Mazurken, auch gerne über das Andante spianato et Grande polonaise brillante und stelle Interpretationen vor, die mir besonders gefallen.


      Siehe diesbezüglich den Hinweis im Mitgliederbereich /-informationen


      Sollen wir für jede Gattung eigene Threads aufmachen?


      ja
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Original von Moritz
      Ich schreibe gerne was über die Balladen und die Mazurken, auch gerne über das Andante spianato et Grande polonaise brillante und stelle Interpretationen vor, die mir besonders gefallen.


      Siehe diesbezüglich den Hinweis im Mitgliederbereich /-informationen


      Sollen wir für jede Gattung eigene Threads aufmachen?


      ja
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Lieber Moritz ,
      lieber Rachmaninov !

      Rach hat Recht . So wie bei SIAMAKs und meinen Schumann - Werken natürlich einen eigenen Thread für jedes Werk .
      Das ist die einzige Möglichkeit , die Übersicht zu bewahren .
      Biit eschlag emir per PN oder über Rachmaninov Deine Werke von Chopin vor . Ich hoffe , dass COSIMA sich auch dazugesellt . Sie hat schon die persönlichen , ganz charakteristsichen Interpretationsweisen bei Schumann durch Yves Nat herausgehört , da denke ich , dass sie dies bei den oroginär französischen Chopin-interpreten ( Cortot , Perlemuter ,Duchable , J P Collard , Ousset ) in besonderer Weise kann .
      Viele Grüsse , Frank
      PS.: ich selbst würde mit den "Nocturnes " oder der "b-Moll-Sonate" kommende Woche beginnen , wenn Du , als Initiator Deinen ersten Beitrag geschrieben hast .
    • RE: F. Chopin und seine Kompositionen

      Lieber Moritz ,
      lieber Rachmaninov !

      Rach hat Recht . So wie bei SIAMAKs und meinen Schumann - Werken natürlich einen eigenen Thread für jedes Werk .
      Das ist die einzige Möglichkeit , die Übersicht zu bewahren .
      Biit eschlag emir per PN oder über Rachmaninov Deine Werke von Chopin vor . Ich hoffe , dass COSIMA sich auch dazugesellt . Sie hat schon die persönlichen , ganz charakteristsichen Interpretationsweisen bei Schumann durch Yves Nat herausgehört , da denke ich , dass sie dies bei den oroginär französischen Chopin-interpreten ( Cortot , Perlemuter ,Duchable , J P Collard , Ousset ) in besonderer Weise kann .
      Viele Grüsse , Frank
      PS.: ich selbst würde mit den "Nocturnes " oder der "b-Moll-Sonate" kommende Woche beginnen , wenn Du , als Initiator Deinen ersten Beitrag geschrieben hast .
    • Diese Aufnahme Zimermans ist ziemlich einzigartig; es gibt wohl keine andere, die so differenziertes Orchester bietet und auch der Klavierpart ist extrem detailliert gestaltet. Allerdings sind, wie schon gesagt wurde, die Tempi sehr breit, so dass man mitunter doch etwas Schwung und "natürlichen Fluss" vermisst. Insofern würde ich die nicht als einzige Aufnahme empfehlen. Ich habe leider aber auch keinen unmittelbaren alternativen Tip für beide Konzerte auf einer CD.