Opern online

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Händel: Tamerlano, Théâtre royal de la Monnaie (vom 06.02.2015)

      Händels TAMERLANO als on-demand Stream

      Dieser Stream liegt schon seit Februar an dieser Stelle:

      culturebox.francetvinfo.fr/liv…nnaie-de-bruxelles-210993

      ... und wird noch bis zum 06.08.2015 verfügbar sein.

      Bin gerade dabei, mir diese Aufnahme anzusehen. Bisheriges Fazit: szenisch kommt das Ganze nur schwerfällig in Gang, was schade ist, da gerade der Tamerlano als eine von Händels "etwas anderen" Opern aufgrund verschiedener Besonderheiten, z.B. dem verweigerten lieto fine und ausgedehnten psychologisch sinnvollen Rezitativ-Szenen, großes Potential für lebendiges Musiktheater bietet. Musikalisch find' ich es aber große Klasse, ausnahmslos geläufige schön singende Gurgeln :D.

      Am Werk waren:

      Metteur en scène : Pierre Audi
      Chef d'orchestre : Christophe Rousset
      Orchestre : Les Talens Lyriques
      Costumes : Patrick Kinmonth

      Christophe Dumaux -- Tamerlano
      Jeremy Ovenden -- Bajazete
      Sophie Karthäuser - Asteria
      Delphine Galou -- Andronico
      Ann Hallenberg -- Irene
      Nathan Berg -- Leone


      ... zur Not halt Augen zu und zuHÖREN :engel.

      :hello Rk
    • RE: 2015-07-31, Giacomo Puccini: MANON LESCAUT -- LIVE aus der Bayerischen Staatsoper

      Original von Rotkäppchen
      Der letzte Stream der Saison 2014/15 aus München:

      Giacomo Puccini: MANON LESCAUT

      Freitag, 31. Juli 2015, ab 20:15 Uhr

      Musikalische Leitung ... Alain Altinoglu
      Inszenierung ... Hans Neuenfels
      Bühne ... Stefan Mayer
      Kostüme ... Andrea Schmidt-Futterer
      Licht ... Stefan Bolliger

      Manon Lescaut ... Kristine Opolais
      Lescaut ... Markus Eiche
      Des Grieux ... Jonas Kaufmann
      ...
      komplette Besetzung => staatsoper.de/stueckinfo/manon-lescaut.html


      => staatsoper.de/tv.html

      Viele Grüße, Rk



      Hat sich gestern eigentlich jemand diesen Stream angesehen? Ich hatte leider eine schrottige Internetverbindung, trotzdem fand ich die Aufführung sehr gelungen, in erster Linie wegen der durchgehend sehr guten Sänger-/Darstellerbesetzung. Da blieben für meinen Geschmack wirklich kaum Wünsche offen. Das Pausenprogramm war etwas wirr (da von Thomas Gottschalk moderiert), aber es wurde auch ein im Vorfeld erstellter Film gezeigt, in dem Kristine Opolais, Jonas Kaufmann, Alain Altinoglu und Hans Neuenfels zu Wort kamen. Falls man nun nicht schon vorher ein Kenner dieser Oper war, gab es darin durchaus nützliche und interessante Informationen zu finden. Die Inszenierung war sehr stark stilisiert, was sich bei dieser Oper durchaus anbietet, und lebte von der Darstellungskunst der Protagonisten -- fand ich insgesamt gelungen. Zwischendurch wurden längere Textsequenzen (evtl. aus der literarschen Vorlage des Abbé Prévost?) eingeblendet, die nicht unwesentlich zum Verständnis der Charaktere Manon und Des Grieux beitrugen. Der Chor spielte eine etwas sonderbare Rolle, viele der Choristen mussten in ulkigen Fatsuits auftreten, wer weiß warum ... Der Hit war die Langhaarperücke, die Markus Eiche als Lescaut anzuziehen hatte :D, dadurch (und natürlich durch die tolle Leistung von Eiche) wurde diese etwas undankbare Rolle sehr aufgewertet! Naja, wie gesagt, insgesamt erfreulich und unterhaltsam.

      :hello Rk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rotkäppchen ()

    • Ich weiß nicht wie lange noch, aber hier concert.arte.tv/de/le-nozze-di-figaro-live-aus-berlin gibts einen kompletten Figaro aus der Oper in Berlin.

      Habe mir nur die Ouvertüre angehört, die Klangqualität in HD finde ich sehr gut, leider hört man die ganze Zeit das Gepolter von Schritten, weil der Regisseur meint, er muss da Leute herumgehen lassen.

      Die Streicher klingen sehr transparent, etwa bei 4:12 hört man rechts sehr deutlich die dort gespielte Streicherfigur (wahrscheinlich 16tel, ich hab nicht nachgesehen jetzt). Die Flöten gehen nicht unter, die Fagotte ebenfalls nicht.
      Schöner wäre gewesen, hätte man statt den mit lauter Reisekoffern herumhampelnden Figuren nur das Orchester gezeigt, denn das wäre interessanter gewesen (und auch ein stummer Protest gegen den Regisseur ...).

      Ein Witz ist auch der Orchestergraben, der winzig und beengt aussieht, und auch das Orchester ist ziemlich klein besetzt. Wahrscheinlich wurde da gebastelt, damit die SängerInnen um den Orchestergraben herumgehen können. Keine Ahnung.

      EDIT: jetzt habe ich es ganz gehört, und bin doch neugierig geworden, ich schaue mir mal die Noten an und werde was zeigen als Anspieltipp.






      LG,
      Hosenrolle1

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hosenrolle1 ()

    • Die erste Stelle die mir besonders aufgefallen ist ist diese:



      Das sind die 2. Violinen, die man bei 4:12 hört. Hört man sehr schön rechts heraus.



      Die zweite Stelle:



      Das ist die Stelle kurz bevor die Violinen ihren langen Achtel-Lauf starten. Was mir hier gefällt sind die Takte davor, wo die Musik ruhig weitergeht, und nicht im letzten Moment Anlauf nimmt und schneller wird. Auf diese Weise wirkt diese Stelle (hier in Takt 4) umso besser, finde ich, besonders mit den pulsierenden Bässen.


      Dritte Stelle:



      Hier, gegen Ende der Ouvertüre, gefällt mir, wie die Streicher während diesem ganztaktigen Triller ein kleines Crescendo spielen, und noch mehr Spannung da hineinbringen. Habe ich so auch noch nicht gehört.



      Vielleicht klingt die restliche Oper ja auch gut, aber das sollen die entscheiden die sich damit auskennen :)




      LG,
      Hosenrolle1
    • Was ich mich frage: wieso setzen Opern so stark auf Internet-Streams? Wäre es nicht vernünftiger, die Sachen auf Blu-ray rauszubringen, so dass man sich die Werke gescheit ansehen kann, ohne einen Computer oder eine gescheite Internetverbindung dafür zu benötigen?

      Sicher ist das aufwändiger, aber dennoch: die Videokameras und Mikros haben sie ja schon dort. Ich finde es schöner, wenn man die Sachen greifbar im Regal hat.




      LG,
      Hosenrolle1
    • Livestreaming Wiener Staatsoper 2016/17

      Die WSO hat heute ihr Programm für 2016/17 bekannt gegeben und parallel dazu ihre Livestreaming-Angebote. Die Anzahl ist wieder beachtlich, 45 Aufführungen werden gestreamt, im wesentlichen Opern (40).


      So. 04.09.2016
      Giacomo Puccini
      Turandot
      Dirigent: Marco Armiliato | Regie: Marco Arturo Marelli |
      Mit: Lise Lindstrom, Dan Paul Dumitrescu, Johan Botha, Olga Bezsmertna

      Fr. 09.09.2016
      Georges Bizet
      Carmen
      Dirigent: Philippe Auguin | Regie: Franco Zeffirelli |
      Mit: Elena Maximova, Brandon Jovanovich, Clemens Unterreiner, Genia Kühmeier

      Mi. 14.09.2016
      Giacomo Puccini
      Madama Butterfly
      Dirigent: Philippe Auguin | Regie: Josef Gielen |
      Mit: Kristine Opolais, Bongiwe Nakani, Piero Pretti, Boaz Daniel

      So. 18.09.2016
      Richard Wagner
      Lohengrin
      Dirigent: Graeme Jenkins | Regie: Andreas Homoki |
      Mit: Günther Groissböck, Klaus Florian Vogt, Ricarda Merbeth, Tomasz Konieczny

      So. 25.09.2016
      Gaetano Donizetti
      La Fille du régiment
      Dirigent: Evelino Pidò | Regie: Laurent Pelly |
      With: Julie Fuchs, John Tessier, Carlos Álvarez, Mara Zampieri

      Do. 06.10.2016
      Giuseppe Verdi
      Simon Boccanegra
      Dirigent: Evelino Pidò | Regie: Peter Stein |
      Mit: Dmitri Hvorostovsky, Ildebrando D’Arcangelo, Ramón Vargas, Maria Pia Piscitelli

      Do. 13.10.2016
      Giacomo Puccini
      Tosca
      Dirigent: Mikko Franck | Regie: Margarethe Wallmann |
      Mit: Anja Harteros, Jorge de León, Marco Vratogna

      Di. 25.10.2016
      Christoph Willibald Gluck
      Armide
      Dirigent: Marc Minkowski | Regie: Ivan Alexandre |
      Mit: Gaëlle Arquez, Paolo Rumetz, Stanislas de Barbeyrac de Barbeyrac, Jinxu Xiahou, Olga Bezsmertna, Hila Fahima

      Mo. 31.10.2016
      Gaetano Donizetti
      Don Pasquale
      Dirigent: Frédéric Chaslin | Regie: Irina Brook |
      Mit: Michele Pertusi, Dmitri Korchak, Alessio Arduini, Valentina Naforni

      Do. 10.11.2016
      Gioachino Rossini
      La cenerentola
      Dirigent: Speranza Scappucci | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Maxim Mironov, Alessio Arduini, Renato Girolami, Elena Maximova, Michele Pertusi

      So. 20.11.2016
      Giacomo Puccini
      La Bohème
      Dirigent: Sascha Goetzel | Regie: Franco Zeffirelli |
      Mit: Jinxu Xiahou, Anita Hartig, Javier Arrey, Jongmin Park, Aida Garifullina

      Di. 29.11.2016
      Giuseppe Verdi
      La traviata
      Dirigent: Speranza Scappucci | Regie: Jean-François Sivadier |
      Mit: Marina Rebeka, Charles Castronovo, Dmitri Hvorostovsky

      Sa. 03.12.2016
      Giacomo Puccini
      La fanciulla del West
      Dirigent: Mikko Franck | Regie: Marco Arturo Marelli |
      Mit: Eva-Maria Westbroek, Tomasz Konieczny, José Cura

      Mo. 12.12.2016
      Giuseppe Verdi
      Falstaff
      Dirigent: Zubin Mehta | Regie: David McVicar |
      Mit: Ambrogio Maestri, Ludovic Tézier, Paolo Fanale, Carmen Giannattasio, Hila Fahima, Marie-Nicole Lemieux, Lilly Jørstad

      Sa. 17.12.2016
      Giuseppe Verdi
      Macbeth
      Dirigent: Evelino Pidò | Regie: Christian Räth |
      Mit: Simon Keenlyside, Jongmin Park, Martina Serafin, Jorge de León

      Mi. 21.12.2016
      Benjamin Britten
      Peter Grimes
      Dirigent: Graeme Jenkins | Regie: Christine Mielitz |
      Mit: Stephen Gould, Elza van den Heever, Brian Mulligan

      Di. 27.12.2016
      Rudolf Nurejew
      Raymonda
      Dirigent: Kevin Rhodes

      Sa. 31.12.2016
      Johann Strauß
      Die Fledermaus
      Dirigent: Sascha Goetzel | Regie: Otto Schenk |
      Mit: Michael Schade, Petra Maria Schnitzer, Alfred Šramek, Elena Maximova, Norbert Ernst, Daniela Fally, Clemens Unterreiner, Peter Simonischek

      Do. 05.01.2017
      Engelbert Humperdinck
      Hänsel und Gretel
      Dirigent: Axel Kober | Regie: Adrian Noble |
      Mit: Sebastian Holecek, Donna Ellen, Margaret Plummer, Chen Reiss, Michaela Schuster

      Fr. 13.01.2017
      Vincenzo Bellini
      La sonnambula
      Dirigent: Guillermo García Calvo | Regie: Marco Arturo Marelli |
      Mit: Luca Pisaroni, Daniela Fally, Juan Diego Flórez

      Di. 24.01.2017
      Frederick Ashton
      La Fille mal gardée
      Dirigent: Simon Hewett

      So. 29.01.2017
      Wolfgang Amadeus Mozart
      Don Giovanni
      Dirigent: Adam Fischer | Regie: Jean-Louis Martinoty |
      Mit: Simon Keenlyside, Irina Lungu, Benjamin Bruns, Dorothea Röschmann, Erwin Schrott

      Mi. 01.02.2017
      Charles Gounod
      Roméo et Juliette
      Dirigent: Plácido Domingo | Regie: Jürgen Flimm |
      Mit: Aida Garifullina, Juan Diego Flórez, Gabriel Bermúdez, Dan Paul Dumitrescu

      Sa. 11.02.2017
      Giuseppe Verdi
      Nabucco
      Dirigent: Guillermo García Calvo | Regie: Günter Krämer |
      Mit: Leo Nucci, Anna Smirnova, Roberto Tagliavini, Ilseyar Khayrullova

      So. 26.02.2017
      Gaetano Donizetti
      L'elisir d'amore
      Dirigent: Marco Armiliato | Regie: Otto Schenk |
      Mit: Olga Peretyatko, Dmitry Korchak, Alessio Arduini, Adam Plachetka

      Mo. 13.03.2017
      John Neumeier
      Le Pavillion d'Armide
      Dirigent: Michael Boder

      Fr. 17.03.2017
      Richard Strauss
      Arabella
      Dirigent: Peter Schneider | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Wolfgang Bankl, Camilla Nylund, Chen Reiss, Bo Skovhus, Joseph Kaiser

      Sa. 25.03.2017
      Charles Gounod
      Faust
      Dirigentin: Simone Young | Regie: Nicolas Joel |
      Mit: Jean-Francois Borras, Luca Pisaroni, Anita Hartig

      Fr. 31.03.2017
      Jules Massenet
      Werther
      Dirigent: Frédéric Chaslin | Regie: Andrei Serban |
      Mit: Ludovic Tézier, Adrian Eröd, Sophie Koch

      Sa. 08.04.2017
      Gioachino Rossini
      L'Italiana in Algeri
      Dirigent: Evelino Pidò | Regie: Jean-Pierre Ponelle |
      Mit: Adam Plachetka, Maxim Mironov, Margarita Gritskova, Paolo Rumetz

      Do. 13.04.2017
      Richard Wagner
      Parsifal
      Dirigent: Semyon Bychkov | Regie: Alvis Hermanis |
      Mit: Gerald Finley, Hans-Peter König, Christopher Ventris, Jochen Schmeckenbecher, Nina Stemme

      So. 23.04.2017
      Giuseppe Verdi
      Un ballo in maschera
      Dirigent: Jesús López Cobos | Regie: Gianfranco de Bosio |
      Mit: Piotr Beczala, George Petean, Kristin Lewis

      Do. 27.04.2017
      Leos Janácek
      Kátja Kabanová
      Dirigent: Tomáš Netopil | Regie: André Engel |
      Mit: Dan Paul Dumitrescu, Misha Didyk, Jane Henschel, Herbert Lippert, Angela Denoke

      Mo. 08.05.2017
      Giacomo Puccini
      Tosca
      Dirigent: Eivind Gullberg Jensen | Regie: Margarethe Wallmann |
      Mit: Angela Gheorghiu, Jonas Kaufmann, Marco Vratogna

      Sa. 13.05.2017
      Peter I. Tschaikowski
      Eugen Onegin
      Dirigent: Patrick Lange | Regie: Falk Richter |
      Mit: Olga Bezsmertna, Christopher Maltman, Pavol Breslik, Mika Kares

      Fr. 19.05.2017
      Galakonzert KS Plácido Domingo
      Dirigent: Marco Armiliato

      Sa. 20.05.2017
      Richard Wagner
      Das Rheingold
      Dirigent: Peter Schneider | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Bryn Terfel, Norbert Ernst, Mihoko Fujimura, Okka von der Damerau, Jochen Schmeckenbecher, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke

      So. 21.05.2017
      Richard Wagner
      Die Walküre
      Dirigent: Peter Schneider | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Robert Dean Smith, Jongmin Park, Bryn Terfel, Camilla Nylund, Petra Lang, Mihoko Fujimura

      So. 28.05.2017
      Richard Wagner
      Siegfried
      Dirigent: Peter Schneider | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Stefan Vinke, Petra Lang, Bryn Terfel, Jochen Schmeckenbecher, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke

      Sa. 03.06.2017
      Richard Strauss
      Der Rosenkavalier
      Dirigent: Sascha Goetzel | Regie: Otto Schenk |
      Mit: Angela Denoke, Peter Rose, Sophie Koch, Daniela Fally

      Mo. 05.06.2017
      Richard Wagner
      Götterdämmerung
      Dirigent: Peter Schneider | Regie: Sven-Eric Bechtolf |
      Mit: Stefan Vinke, Falk Struckmann, Jochen Schmeckenbecher, Petra Lang

      Mo. 12.06.2017
      Rudolf Nurejew, Marius Petipa, Lew Iwanow
      Schwanensee
      Dirigent: Alexander Ingram

      Sa. 17.06.2017
      Giuseppe Verdi
      Rigoletto
      Dirigent: Sascha Goetzel | Regie: Pierre Audi |
      Mit: Yosep Kang, Roberto Frontali, Aida Garifullina, Alessandro Guerzoni, Margarita Gritskova

      Mi. 21.06.2017
      Giuseppe Verdi
      Don Carlo (ital.)
      Dirigent: Myung-Whun Chung | Regie: Daniele Abbado |
      Mit: Ferruccio Furlanetto, Ramón Vargas, Plácido Domingo, Krassimira Stoyanova, Elena Zhidkova

      Fr. 30.06.2017
      Claude Debussy
      Pelléas et Mélisande
      Dirigent: Alain Altinoglu | Regie: Marco Arturo Marelli |
      Mit: Franz Josef Selig, Bernarda Fink, Benjamin Bruns, Simon Keenlyside, Olga Bezsmertna



      Da es noch mindestens eine Stream-Freundin hier gibt (stiffelio, wo steckst Du?), gebe ich gleich meinen Senf dazu. Erstmal das Positive: die Armide vom Ritter Gluck interessiert mich sehr, die fasse ich auf jeden Fall ins Auge. Vermutlich auch Turandot, Arabella (da interessiert mich Camilla Nylund in der Titelrolle, die Inszenierung ist an mindestens zwei Stellen sehr kindisch, kenne sie von DVD) und Pelléas et Mélisande. Vom Rest evtl. spontan das eine oder andere. Völlig unklar ist, warum, nachdem Tosca in dieser Spielzeit schon zweimal gestreamt wurde/wird, es auch in der nächsten Saison zweimal über die PCs und Laptops flimmern soll. Too much!

      So, und jetzt zu den Opern, die NICHT gestreamt werden, das sind:
      Salome, Alcina (das bedauere ich als Händlianerin natürlich), Le nozze di Figaro (EXTREM schade, da Peter Mattei als Conte geplant ist), Die tote Stadt, Il Trovatore, Otello, Tristan und Isolde, Medea, Lady Macbeth von Mzensk, Fidelio (auch sehr traurig, da ich ja gerade auf einer hartnäckigen Fidelio-Welle schwimme).......

      Viele Grüße, Rk :hello

      EDIT: Die Zitatquelle fehlte noch: staatsoperlive.com/de/live/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rotkäppchen ()

    • RE: Livestreaming Wiener Staatsoper 2016/17

      Original von Hosenrolle1
      Original von Rotkäppchen
      So, und jetzt zu den Opern, die NICHT gestreamt werden, das sind:
      Salome, Alcina (das bedauere ich als Händlianerin natürlich), Le nozze di Figaro (EXTREM schade

      Kann ich nur beipflichten :(


      Da es Dir bei der "Nozze" vermutlich um das Werk und nicht (wie mir :D) um die Besetzung geht, sei gesagt, dass sie als letzte Oper der aktuellen Spielzeit gestreamt wird:

      Di. 28.06.2016
      Wolfgang Amadeus Mozart
      Le Nozze di Figaro
      Dirigent: Cornelius Meister | Regie: Jean-Louis Martinoty |
      Mit: Luca Pisaroni, Rachel Willis-Sørensen, Valentina Nafornita, Alessio Arduini, Marianne Crebassa

      :hello Rk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rotkäppchen ()

    • Hallo liebes Rotkäppchen, ist dir eigentlich aufgefallen das bei dem Werther zwei Baritone aufgeführt sind, das soll dann wohl heißen ,sie spielen die Bariton Fassung ,das würde mich sehr interessieren!

      Und C.Nylund habe ich in FFM als Arabella gehört und gesehen ,naja !?

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • RE: Livestreaming Wiener Staatsoper 2016/17

      Original von Rotkäppchen
      Da es Dir bei der "Nozze" vermutlich um das Werk und nicht (wie mir :D) um die Besetzung geht, sei gesagt, dass sie als letzte Oper der aktuellen Spielzeit gestreamt wird:


      Naja, ich wusste ja nicht wer da singt, in erster Linie war ich an der Inszenierung interessiert, die ich, glaube ich, noch nicht kenne.

      Wobei es mir meist aber schon auch um die Besetzung geht; habe grade gesehen, dass die Salome diese Saison nicht von Camilla Nylund gesungen wird, deswegen finde ich den fehlenden Stream jetzt nicht SO tragisch, aber dennoch. Die Inszenierung habe ich dank YouTube schon gesehen. Mir sind eigentlich alle Faktoren gleich wichtig. Eine für mich neue Inszenierung möchte ich idealerweise schon mit guten Sängern hören. Ich habe da so himmlische "Voi che sapete"-Versionen gehört ...

      Als es hieß, Sebastian Holecek wird den Jochanaan singen in der Volksoper war ich auch happy :wink



      Nebenbei, ich habe gerade gesehen, dass HUG Dezember 2016 - Jänner 2017 wieder an der Staatsoper gespielt wird. Bin gespannt, ob das jetzt fix jedes Jahr läuft, oder ob das in der nächsten Saison dann abgesetzt wird.




      LG,
      Hosenrolle1
    • Original von palestrina
      Hallo liebes Rotkäppchen, ist dir eigentlich aufgefallen das bei dem Werther zwei Baritone aufgeführt sind, das soll dann wohl heißen ,sie spielen die Bariton Fassung ,das würde mich sehr interessieren!

      Und C.Nylund habe ich in FFM als Arabella gehört und gesehen ,naja !?

      LG palestrina


      Lieber palestrina, ja das ist sicher die Bariton-Fassung, was offenbar gar nicht so neu ist in Wien, siehe Severinas Bericht von 2012:

      das-klassikforum.de/thread.php?postid=103438#post103438

      Zu C. Nylund: Habe sie in Strauss'schen Kompositionen bisher nur 2x als Chrysothemis gehört, live in DD, das war jeweils sehr gut. Na, mal sehen bzw. hören :D. Eine in allen Facetten stimmlich und darstellerisch glaubwürdige Arabella zu geben, ist aber auch schwierig, finde ich......

      LG, Rk :hello
    • Original von Rotkäppchen
      Nochmal zur figaroischen Verheiratung: Hallo Hosenrolle, schau Dir doch mal die Szenenfotos auf den WSO-Seiten an, das sieht doch sehr traditionell aus, vermutlich nach Deinem Geschmack...

      :hello Rk


      Gerade gesehen ... traditionell weiß ich nicht, aber auf jeden Fall stimmungsvoll, das gefällt mir, wenn mit Farben und Beleuchtung gespielt wird.

      Aber mir gefallen auch andere Varianten vom Figaro, die ich auf YouTube gesehen habe, die man wohl als "modern" bezeichnen würde, wo es aber gute Einfälle gab, eine stimmige Personenführung etc.

      Bin ja eigentlich sowieso kein Freund davon, den Figaro als Komödie zu spielen, aber WENN, dann auch mit guten Ideen, denen ich dann auch keineswegs abgeneigt bin :)




      LG,
      Hosenrolle1
    • RE: Livestreaming Wiener Staatsoper 2016/17

      Liebe Rotkäppchen,

      als Erstes vielen Dank für deine Ankündigung!
      Mich reizt am meisten der Lohen(Trachten)grin. Den möchte ich gerne nochmal mit KFV erleben.
      Von den nicht-gestreamten Aufführungen bedauere ich am meisten "Die tote Stadt". Die wäre mir auch nochmal eine Buchung wert gewesen, obwohl ich nicht sicher bin, wie mir die Inszenierung gefallen würde. Es gab mal eine herrlich altmodische Inszenierung, die zum Glück (mit James King als Paul) auf DVD gebannt wurde.

      VG, stiffelio :hello
    • Kompletter Stereo-Ring aus Bayreuth 1955 mit Joseph Keilberth

      Hallo, wer diese erste Stereoeinspielung des gesamten Rings aus Bayreuth noch nicht kennt, kann sie auf YouTube anhören - also nur Audio mit Standbild, kein Video:

      youtube.com/channel/UCIVdMIpYO…ery=wagner+keilberth+1955

      Die jeweiligen Akte sind als einzelne Videos hochgeladen worden bis auf das komplette Rheingold, die Tonqualität ist für YouTube sehr gut. Auf anderen Streaming-Plattformen wie Spotify habe ich diese Aufnahme noch nicht entdeckt.
    • RE: Livestreaming Wiener Staatsoper 2016/17

      Rotkäppchen schrieb:

      So, und jetzt zu den Opern, die NICHT gestreamt werden, das sind:
      [...] Fidelio (auch sehr traurig, [...])
      Stimmt nicht mehr 8o ... es gibt jetzt doch offenbar einen Fidelio-Stream, am 02.06.2017, Besetzung siehe hier.

      Rotkäppchen schrieb:

      stiffelio, wo steckst Du?
      Liebe stiffelio, falls Du noch hier mitliest ... weiß nicht, ob die Besetzung was für Dich wäre und Du nach wie vor an der Inszenierung hängst? Also, ich werde das auf jeden Fall ansehen.

      :hello Rk
    • Benutzer online 2

      2 Besucher