Heute neu gekauft - Jahr 2016/2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dann darf ich ja echt froh sein, dass ich keiner früher-war-alles-besser-Fraktion angehöre, sondern mir lediglich einen ausschnitthaften Einblick in die Belcantoaktivitäten von Frau Gruberova, bezogen auf Herrn Mozart, verschaffen möchte. Zudem vermute ich, dass Frau Gruberova wahrscheinlich nicht die schlechteste Adresse insoweit darstellen dürfte, :saint: .
    • Cetay schrieb:

      Mir wäre selbst ein Cent zu viel, aber ich finde dieses Beispiel bemerkenswert (es werden noch etliche weitere Alben mit ihr billigst verramscht). Die früher-war-alles-besser-Fraktion weist beim Bashing von erfolgreichen Interpreten der Gegenwart gerne darauf hin, dass diese oder jene Aufnahme mittlerweile billig zu haben ist und wertet dies allen Ernstes als Indiz dafür, dass sie wohl doch nicht so hochwertig ist und alles nur Hype war. Dann schließe ich jetzt messerscharf, dass Frau Gruberovas Erfolg auf reinem Hype beruht, sonst könnte man heute kaum 12 CDs mit ihr für 18€ erstehen, oder?
      Lieber Cetay, das ist doch ausgemachter Blödsinn was du hier verzapfst, hast du jemals Frau Gruberova Live erlebt?, bestimmt nicht, denn dann würdest du sowas wie „ auf reinem Hype beruht" nicht schreiben.
      Ich habe sie geschätzte 50X Live gehört, und aus hunderten von Kehlen Jubel!!
      Na, Gott sei Dank gehöre ich auch nicht wie Janus zur fwab Fraktion, da höre ich mir doch lieber die hohe Gesangskunst der Gruberova an. :haha
      Wenn du mit ihr nichts anfangen kannst ist das deine Sache, von deinen geposteten Sachen kann ich zu 99% auch nichts anfangen, meine Sache, da wäre mir auch jeder Cent zuviel. ;)
      Das CDs mal ausverkauft werden ist doch ganz normal, ich habe die eine oder andere die mir am Anfang nicht so wichtig erschien auch nochmal gekauft, und man kann wieder schauen, die CDs die ausverkauft waren gibt es jetzt wieder zum Normalpreis.

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Ich hab mal ein 4-CD-Set mit Violinkonzerten von Tchaikovsky, Sibelius, Bach, Brahms, Beethoven, etc., gespielt von Heifetz, Stern, Oistrakh, Milstein, etc. bei den drei Buchstaben mitgenommen :D Da hab ich mich gefreut, als Schwabe umso mehr :D
      "Wir können genauso gut unsere Geigen nehmen und sie mit unseren Knien zerbrechen." (Fritz Kreisler über Jascha Heifetz)
    • palestrina schrieb:

      Cetay schrieb:

      Mir wäre selbst ein Cent zu viel, aber ich finde dieses Beispiel bemerkenswert (es werden noch etliche weitere Alben mit ihr billigst verramscht). Die früher-war-alles-besser-Fraktion weist beim Bashing von erfolgreichen Interpreten der Gegenwart gerne darauf hin, dass diese oder jene Aufnahme mittlerweile billig zu haben ist und wertet dies allen Ernstes als Indiz dafür, dass sie wohl doch nicht so hochwertig ist und alles nur Hype war. Dann schließe ich jetzt messerscharf, dass Frau Gruberovas Erfolg auf reinem Hype beruht, sonst könnte man heute kaum 12 CDs mit ihr für 18€ erstehen, oder?
      Lieber Cetay, das ist doch ausgemachter Blödsinn was du hier verzapfst
      LG palestrina
      Lieber palestrina, selbstverständlich verzapfe ich Blödsinn, aber offenbar hast du meine Aussage missverstanden, denn ich sage nirgends, dass ich finde, dass Frau Gruberova gehypt ist.
      Ich sage, dass man das folgern müsste, wenn die fwab Fraktion mit ihrer Hypothese "heute verramscht = früher gehypt" recht hätte. Da Frau Gruberova nicht gehypt ist, folgt, dass die Hypothese falsch sein muss, sprich Blödsinn ist. Das ist alles.
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

    • Ingo Schulze; Die Abflussrohre spuckten ihre Eisblöcke wie abgelutschte Bonbons auf den Gehsteig
      Hörspiel mit Musik (von John Cage, Cornelius Cardew, Hans Werner Henze, Tom Johnson,
      Hermann Kretzschmar, Erwin Schulhoff, Howard Skempton, Anton Webern)
      Judith Engel, Thomas Thieme & Sylvester Groth (Sprecher), Mitglieder des Ensemble Modern
      Valentin Garvie (Trompete), Johannes Schwarz (Fagott), Michael M. Kasper (Violoncello), Ueli Wiget (Harfe),
      Rainer Römer (Holzblöcke, Kleine Trommel, Vibraphon, Pauke), Hermann Kretzschmar (Klavier, Sampler, Regie)
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)
    • Wir haben zwar schon 2017, können diesen Faden aber noch vollends aufbrauchen. 8)

      Mein erster Kauf in diesem Jahr wurde eben getätigt:


      Elliott Sharp; EM/PYRE
      Donella Del Monaco (Sopran), Steve Piccolo (Bariton), Opus Avantara Ensemble, Elliott Sharp
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)
    • Ich habe den Titel jetzt mal angepasst, sodass wir wenigstens 2016 und 2017 hier zusammenfassen. Da der Thread nur 2 Seiten hat (kaufen wir wirklich so wenig? Haben wir alle Streaminpakete? Es ist doch interessant, wie sich das verändert hat...). Eventuell reicht uns auch dieser eine für die weiteren Jahre, dann passe ich den Titel wieder etwas an, das werde ich sehen.

      Ich habe tatsächlich auch mal wieder was gekauft, eigentlich aber in erster Linie, weil ich es als Studienmaterial zu nutzen gedenke, und da brauche ich dann doch mal einen Ausschnitt, den ich bearbeiten kann. Egal, billig wars ohnehin:



      Tout Satie! Complete Works
      CD 1-2: Orchesterwerke & Ballette
      CD 3-7: Klaviermusik
      CD 8: Kammermusik
      CD 9: Lieder
      CD 10: Chorwerke


      Aldo Ciccolini • Jean-Pierre Armengaud • Jean-Yves
      Thibaudet • Anne Queffélec • Alexandre Tharaud • Gabriel Tacchino • Michel Legrand • Catherine Collard • Dominique Merlet • David Guerrier • Isabelle Faust • Yan Pascal Tortelier
      Gaston Litaize u.a.
      Mady Mesplé • Gabriel Bacquier • Nicolai Gedda u.a.
      Ensemble Ars Nova • Marius Constant
      Orchestre National du Capitole de Toulouse • Michel Plasson
      Ensemble Erwartung • Bernard Desgraupes
      Orchestre de Paris • Pierre Dervaux
      Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire • Louis Auriacombe u.a.



      Da kann man für 27 Euro nicht viel falsch machen. Einzelne Aufnahmen daraus kenne ich bereits sehr gut, insgesamt sind das sehr gute Einspielungen.
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch
    • Heute kam ein Päckchen vom 3 Buchstaben-Versand, darin diese Box:

      Ich habe "Baul" in früheren Jahren mehrmals im Konzertsaal erlebt, zuletzt auch mit Schuberts B-Dur-Sonate. In dieser Box sind die Aufnahmen mit KLavier gespielt versammelt. Es gibt eine weitere unter Verwendung mit verschiedenen Hammerflügeln.

      Dann noch (auf Anregung von unserem Cetay) diese:



      Eigentlich wollte ich nur noch ganz ganz wenige CDs kaufen, da ich genügend andere besitze.

      Gruß Amadé
    • Hm... Also die Ives-Scheibe muss ich mir unbedingt Mal anhören. Danke für die Anregung!

      Herzliche Grüße
      Satie
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch
    • Benutzer online 4

      4 Besucher