Rzewski: "The people united will never be defeated!"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rzewski: "The people united will never be defeated!"

      Glücklicherweise geht auch die Entwicklung von Virtuosen Klaviervariationen weiter.

      1969 komponierte Sergio Ortega das Volkslied 'El Pueblo Unido Jamas Sera Vencido'. 'El Pueblo Unido Jamas Sera Vencido' ist ein chilenischer Aufruf für die soziale Veränderung.

      Basierend auf diesem Volkslied komponierte Rzewski 6 Zyklen von jeweils 6 Variationen mit den Bezeichnungen:

      - einfache Ergebnisse
      - Rhytmen
      - Melodien
      - Kontrapunkte
      - Harmonien
      - Kombination aus alledem

      Über alle Zyklen hinweg wird das Thema über den gesamten Stimmbereich des Klaviers variiert.

      Die Aufnahme des Komponisten habe ich bisher nicht gehört, nur die wohl bekannte Aufnahme von M.A. Hamelin.



      Neben den Goldbergvariationen von J.S.Bach und den Diabelli Variationen von L.v. Beethoven ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Variationen.

      So schön kann das Ergebnis musiktheoretischer Betrachtungen sein :D

      Hoffentlich wird es zukünftig weitere Aufnahmen geben :cool
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • hallo Rachmaninov,

      die hamelin-platte mit dem großen variationswerk rzewskis habe ich auch. eine der sehr starken platten des kanadiers. das werk selber würde ich auch in die tradition 'goldbergvariationen - diabelli-var. - händel-var. - bach-var. (reger) einordnen. ich kenne übrigens auch aufnahmen des originalsongs aus chile. ich finde, dass etwas von dem revolutionären charakter des originals bewahrt wurde.

      gruß, siamak :beer
    • Normalerweise habe ich mit Hamelin so meine Probleme. Aber bei dieser Interpretation kann ich wirklich zustimmen. Hier ist ein modernerer Höhepunkt einer Serie von Variationen entstanden.

      Hamelin gelingt es bei dieser Aufnahme die Stimmungen die durch die Variationen des Themas entstehen zu meinen Ohren zu transportieren. Wirklich hörenswert.

      Kennt jemand die Aufnahme von Rzewski?

      Walter
      Walter
    • Original von Walter
      Normalerweise habe ich mit Hamelin so meine Probleme. Aber bei dieser Interpretation kann ich wirklich zustimmen. Hier ist ein modernerer Höhepunkt einer Serie von Variationen entstanden.

      Hamelin gelingt es bei dieser Aufnahme die Stimmungen die durch die Variationen des Themas entstehen zu meinen Ohren zu transportieren. Wirklich hörenswert.

      Kennt jemand die Aufnahme von Rzewski?

      Walter


      @Walter,
      gehört habe ich sie bisher nicht, aber ein Musikkenner, der sie einmal gehört hatte, berichtete seinerzeit die Hamelin Aufnahme wäre die deutlich bessere Einspielung.
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Original von AcomA
      hallo,

      was haltet ihr von den 'pfeif'-einlagen hamelins ? sind sie überhaupt obligat ?

      gruß, siamak :I


      Naja, ganz "unpassend" klingen diese Einlagen nicht! Was ich jedoch weiß ist das die Improvisationen am Ende 'vorgeschrieben' sind.
      Bzgl. der "Pfeif-Einlagen" muss ich selber nochmal genau nachlesen, ob das Booklet ertwas hergibt!
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Original von AcomA
      hallo,

      was haltet ihr von den 'pfeif'-einlagen hamelins ? sind sie überhaupt obligat ?

      gruß, siamak :I


      Also wenn ich da an die "Gesänge" von Glenn Gould und einigen anderen Meistern denke, dann pfeift der Hamelin doch wirklich sehr stimmig und werknah!

      Ich halte es für eine passende "Variation".

      Walter
      Walter
    • Original von AcomA
      hallo Walter und Sergejewitsch,

      ich gebe zu, sie anfänglich erst gar nicht bemerkt zu haben !

      gruß, siamak :wink


      puuh, jetzt kann ich mich ja outen - ich musste ganz schön suchen bis ich sie gefunden habe!

      Übrigens finde ich, Sergejewitsch passt wirklich gut zu unserem Vorleser!

      Walter
      Walter
    • Über y****be kann man sich den Rzewski mittlerweile auch mit Noten anhören; ich glaube, es ist die Einspielung mit Hamelin. Warum man sich dazu eine Handvoll Schnitte aneinanderfügen muss, weiß ich zwar nicht - aber was soll's.

      Jedenfalls wird klar, dass das Mitpfeifen in den Noten festgelegt ist, wenn auch nicht als obligat.

      :beerWolfgang