Wer bin ich? - Vorstellungsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer bin ich? - Vorstellungsthread

      Da neue Forianer noch nicht in den Mitgliederbereich schauen können, habe ich hier einen neuen Thread eröffnet. Es ist nicht verpflichtend, sich vorzustellen, aber doch meist ganz gerne gesehen.

      Willkommen im Forum!

      Satie
      “A gentleman is someone who can play the accordion, but doesn't.” Tom Waits
    • Da es diesen Faden zunächst nicht gab, schrieb ich an anderer Stelle:
      ......................................ich begrüße es sehr, dass hier Anonymität gewahrt ist - dass ich viel Klaviermusik höre, des öfteren Lieder und Kammermusik, nur manchmal Orchestrales (und dann eher Konzerte oder Orchesterlieder denn Sinfonien), noch seltener Opern, HIP nicht mit Genuss verbinde, auch Zeitgenössischem gegenüber offen bin, Musik streame und downloade und kaum noch CDs kaufe, kein Instrument beherrsche und meine musiktheoretischen Kenntnisse begrenzt sind, wird sich sowieso mit der Zeit aus meinen Postings ergeben ...

      Das soll auch schon reichen

      Gruß
      Vinding
      ............Das führt unvermeidlich zur Einebnung der jeweiligen Komponistenpersönlichkeit zugunsten der Hervorhebung der sie umgebenden zeitgebundenen Konventionen, soweit wir diese heute verstehen, also zur interpretatorischen Nivellierung der kompositorischen Qualität (Christoph Schlüren)


      Gruß
      Vinding
    • Ich bin "klassik-resampled.de".
      OK das war jetzt etwas zu ausführlich.

      Um es hier etweas abzukürzen versuche ich es mal etwas URL-exegetischer:
      • "http://" deutet darauf hin, dass sich ein nicht geringer Teil meiner Vitalfunktionen zunehmend in die digitalisierte Vergegenwärtigung geistigen Lebens transubstantiiert haben.
      • "klassik" deutet darauf hin, dass ich zumindest schon soweit der Pubertät entwachsen bin, als dass ich - wie wohl jeder der beabsichtigt in Ehren zu ergrauen - meine Aufmerksamkeit auf Inhalte setze, die nicht (mehr) allzu vollständig abhängig von modischem Wankelmut sind, wovon es gerade in der Musik ja nun wirklich herrlich vieles gibt.
      • "-" deutet darauf hin, dass mir der bloße Austausch von Altbekanntem über Altbekanntes dann aber offenbar auch nicht so spannend erscheint, wie der Versuch eine möglichst lebendige und aktive bis produktive Verbindung dieses Unvidersums tradierter Inhalte zu der heutigen und künftigen Welt zu finden, die sich eigentlich immer gerade erst jetzt öffnen kann.
      • "resampled" (Jetzt wird es kompliziert)
        • "re" hat etwas von "wieder" z.B. im Sinne von "Wiederbelebung", "Wiederverwertung" kann aber auch etwas von einer neuen Bewertung, Einstufung oder Orgenisation haben was mir immer sehr sympathisch ist
        • "sampled" (Das ist jetzt das wirklich heiße Eisen, das schon so manche Mobbingwelle ausgelöst hat....)
          • in der Statistik ist ein "Sample" eine Stichprobe, "resampled" wird dort meines Wissens das Erheben einer erneuten Stichprobe genannt um mit deren Werten die Ableitungen aus früheren Stichproben zu überprüfen. (Hinsichtlich der kanonisierung des Repertoires der Musik unserer klassisch romantischen Tradition ein in meinen Augen durchaus hilfreicher bis längst überfälliger Ansatz um eine menge ungehobener Schätze aufzutun.)
          • In der Musik heißt "Sample" die Aufnahme eines Klanges. Nach weit über hundert Jahren Klangaufzeichnung sollte man meinen, dass das revolutionäre Potential dieser Einsicht inzwischen doch überschaubar sein sollte.
            • Klangbeispiele (auch eine Nebenbedeutung des englischen Begriffs "Sample" gibt es ja nun wirklich seit langer Zeit) und ja auch in bezug auf mein Projekt kann man sicher behaupten, dass es daraum geht "klangbeispiele" gerne auch von Musik hervorzubringen, die vielleicht so interpretiert oder einfach überhaupt noch gar nicht zuvor hörbar gewesen ist.
            • "Samples" gehören allerdings auch seit jahrzehnten zu den wesentlichen Bausteinen der digitalen Musikproduktion. Heutzutage kann mit diesen inzwischen bis in die "mikroskopischsten" Klangdetails gehenden Einzelaufnahmen auch vieles von dem an Klängen reproduziert werden, was Jahrelang nur auf der Basis eines ehrwürdigen "Kunsthandwerks" mit entsporechenden Holzinstrumenten hervorgebracht werden konnte. Und genau an diesem Punkt stehen dann spätestens sämtliche Nackenhaare von jedem, der viel oder gar seine ganze berufliche Existenz in eben dieses ehrwürdige "Kunsthandwerk" der Beherrschung jener Holzinstrumente investiert hat, mit denen unsere musizierenden Vorfahren ihre Momenteder Inspiration kommunizierten. Ich habe dafür zwar in aller mit möglichen Empathie vollstes Verständnis, fände es allerdings doch ganz nett, wenn ich hier deswegen nicht sofort gelyncht würde.



        Fazit:
        Summa summarum: ich produziere die klassische Musik, die mich interessiert am liebsten selbst und habe das inzwischen auch schon in über 2600 auf meine Seite hörbaren Fällen genau so getan, ohne daran bisher auch nur in irgendeiner Weise den Spaß verloren zu haben. Vielmehr erscheint mir die Welt der klassischen Musik aus dieser Perspektive fast ein Eldorado an ungenutzten und ungeahnten Möglichkeiten, die alle abzuarbeiten mich wohl noch Jahre bis Jahrzehnte in Bann ziehen mag. Also würde ich mich freuen hier immer mal wieder die eine ode andere meiner musikalischen Lebensäußerungen hier vorstellen und diskutieren zu dürfen, worauf ich mich ganz herzlich freue.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fahl5 ()

    • Lieber fahl5
      Ein herzliches Willkommen hier im Forum :hello

      Ich habe kurz Deine Website besucht. Was Du beschreibst, klingt sehr interessant und ich werde mich -bei Gelegenheit- einmal näher damit befassen. Leider ist man nicht immer Meister seiner Zeiteinheiten... ^^

      Viel Spass hier im Forum und auf spannende Diskussionen :thumbup: .

      Gruss
      Cantus Arcticus
      "Nur weil Du nicht paranoid bist, heisst das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind." (Terry Pratchett)
    • Hallo fahl5,
      auch von mir nun noch ein herzliches Willkommen!
      Natürlich werden wir uns bemühen, jedweden Lynchversuch im Keim zu ersticken. Die Konversationsmöglichkeit ist Dir nun auch in Form von privaten Nachrichten gegeben.

      Herzliche Grüße
      Satie
      “A gentleman is someone who can play the accordion, but doesn't.” Tom Waits
    • Vielen Dank für die Aufnahme.

      Ich habe mich hier angemeldet, weil es einen Thread gibt, wo Fragen zu Musiktheorie beantwortet werden.
      Es gibt sicher viele hilfreiche/interessante Bücher (teilweise auch mit Lösungsansätzen) sowie auch etliche nützliche online Seiten, manchmal würde ich dennoch gerne eine Frage konkret ausformulieren um zu sehen, ob ich einen Begriff richtig verstanden habe (klassische Musik ist für mich eine Freizeitbeschäftigung, die mir viel gibt).

      Konzerte oder Opern kann ich derzeit kaum besuchen und habe auch nicht sehr viele Tonträger. Daher werde ich in diesen Threads wohl eher stiller Leser sein. Sollte es unerwünscht sein, voraussichtlich nur in einem Thread manchmal Fragen zu stellen so kann ich das auch sehr gut verstehen.

      Gruß, blau
    • Hallo,

      habe mich gerade angemeldet, aus Neugier und weil ich gerne klassische Musik höre, (manche) Opern mag;
      allerdings weit entfernt von einem "Profi" diesbezüglich bin, aber gerne dazu lernen mag, Anregungen suche, bzw. eigene Eindrücke, Vorlieben auch teilen mag.

      Werde mich erstmal ein wenig umschauen.

      Viele Grüße,
      tapeesa
      "Die Enttäuschung von Erwartungen gehört notwendig zur Kunst." - Nikolaus Harnoncourt

      Avatar:
      „Unter der Mannen-Brücke in Fukagawa“
      aus der Farbholzschnittserie „36 Ansichten des Berges Fuji“
      Katsushika Hokusai 1760 (~) - 1849
    • Hallo Tapeesa,
      Ein herzliches Willkommen im Forum! Ich freue mich auf anregende Diskussionen. Da wir hier kein elitäres Forum betreiben, ist uns jeder Klassikfreund willkommen. Wir helfen auch gerne dabei, neues zu entdecken.

      Herzliche Grüße
      Satie
      “A gentleman is someone who can play the accordion, but doesn't.” Tom Waits
    • Danke dir. Gestern haben hier schon unvermittelt Robert und Clara Schumann "eingeschlagen" - ich hatte lange keine wirklichen Lieblings-Komponisten, kein: ja, das passt umfassender und aber ein Bedürfnis danach gehabt.
      Keine Ahnung, warum ich bisher nie größer auf die beiden aufmerksam geworden bin, ich hatte einen ganz tollen Abend gestern und freue mich richtig darauf, tiefer einzutauchen - bei beiden.
      "Die Enttäuschung von Erwartungen gehört notwendig zur Kunst." - Nikolaus Harnoncourt

      Avatar:
      „Unter der Mannen-Brücke in Fukagawa“
      aus der Farbholzschnittserie „36 Ansichten des Berges Fuji“
      Katsushika Hokusai 1760 (~) - 1849
    • Danke auch dir.

      Cetay schrieb:

      viel Spaß in der Tiefsee - da wartet einiges darauf, geborgen zu werden.
      Da unten ist auch so schönes Licht teils, habe mal ein paar Dokus gesehen. Geborgen werden ist ein sehr ansprechendes und passendes Bild für den Moment.

      Habe gestern noch ein wenig gestöbert und bin bei deinen Beiträgen im "Was hörst du" - Thread auf Sharon Bezaly aufmerksam geworden, sie und ihr Flötenspiel sprechen mich auch sehr an.
      (Übrigens mag ich von der Tendenz her auch dunkles Bier ;) - allerdings bin ich auch hier kein "Profi" und das ist irgendwie auch verschüttet gegangen).
      In vielfältiger Hinsicht also sehr inspirierend hier im Forum ...
      "Die Enttäuschung von Erwartungen gehört notwendig zur Kunst." - Nikolaus Harnoncourt

      Avatar:
      „Unter der Mannen-Brücke in Fukagawa“
      aus der Farbholzschnittserie „36 Ansichten des Berges Fuji“
      Katsushika Hokusai 1760 (~) - 1849

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tapeesa ()

    • Hallo zusammen,

      dann möchte ich mich an dieser Stelle auch mal melden, noch ein gesundes neues Jahr wünschen und allen Profi- und Hobbyklassikern viel Freude an herrlicher Musik.
      Ich für meinen Teil gehöre zum zweiten Teil, eher ein "Gelegenheitshörer" auf meinen berufsbedingt langen Autofahrten, und der Grund warum ich überhaupt hier bin ist meine Ratlosigkeit angesichts zahlreicher bespielter Musikkassetten noch aus den Beständen meiner Eltern.
      Spezielle Vorlieben gibt's eigentlich nicht, ich höre klassische Gitarre (meine Frau hat Gitarre studiert und ist Musiklehrerin) genau so gerne wie große Orchester- oder Orgelwerke, selber habe ich mal Klavier gelernt, für den Hausgebrauch sollte es noch reichen.
      Daneben bereitet mir Singen viel Freude, natürlich auch aufgrund der felsenfesten Überzeugung der Mitglieder unseres hiesigen Dorfchores, auf meine Bassstimme (noch) nicht verzichten zu können.
      Ich freue mich auf viele musikalische Inspirationen, Tipps und vielleicht den einen oder anderen "Seelenverwandten" hier im Forum.
      Herzliche Grüße aus dem Ostallgäu :)
    • Hallo, ich bin Marcie aus Potsdam.

      Mit meinen erschreckenden 43 Jahren arbeite ich als Heilerziehungspfleger für schwerst mehrfach behinderte Menschen.
      Die Literatur ist eine meiner größten Leidenschaften, ebenso der gute Film, überhaupt die schönen Künste.
      Ansonsten schaue mir gerne die Welt an und mag Katzen lieber in meiner Nähe als Hunde, die Stones etwas lieber als die Beatles.

      Solange ich denken kann, höre und mache ich Musik. Ich spiele selbst Gitarre, Bass, Klavier, Synthis, Schlagzeug und produziere auch in meinem kleinen Heimstudio immermal gerne die unterschiedlichste Musik für mich oder andere.
      Beim Musizieren wie auch beim Hören setze ich mir stilistisch keine Grenzen, weil ich glaube, dass man eigentlich (fast) in jedem Bereich Gutes finden kann, solange es mit Herzblut gemacht wurde. So höre ich gerne Pink Floyd, Zappa, Genesis, Jethro Tull, The Divine Comedy, AC/DC, Led Zeppelin, Miles Davis, XTC,The Who, The Faces, ELO, Yes, Stones, Neil Young, Monk, Tangerine Dream, Klaus Schulze, Brian Eno, Can, Beastie Boys, Talking Heads, Sparks, Dizzy Gillespie, Gentle Giant.....und endlos weiter.

      Klassische Musik war auch seit meiner frühesten Kindheit immer ein Thema, weil meine Eltern viele Schallplatten daheim hatten und auch oft hörten, ich erinnere mich da besonders an Tschaikowskis erstes Klavierkonzert und natürlich mein geliebtes Peter & der Wolf.
      Als Jugendlicher fand ich es dann besonders spannend, wie mein älterer Bruder mit dessen Kumpels zu Schostakowitsch regelrecht abrockten und seitdem begleitet Schostakowitsch mich eigentlich auch stetig.

      Vor etwa 2 Jahren verschoben sich dann irgendwie meine Prioritäten. Garnicht ausgelöst durch irgendetwas, sondern einfach ganz von selbst: Die klassische Musik wurde plötzlich so wichtig wie noch nie, sie "übernahm" in meinen Hörgewohnheiten plötzlich einen beinahe 90%igen Anteil. Seitdem versuche ich, weiter viel Neues zu entdecken, meine Sammlung deutlich zu erweitern.
      Was mir in den Jahrzehnten davor nie bewusst war: wie interessant und spannend, ja fast notwendig es ist, sich einem Werk, einer Musik in verschiedenen Interpretationen zu nähern. So kaufe/entdecke ich nicht nur ständig für mich neue Komponisten, sondern sammle deshalb von meiner liebsten Musik auch verschiedenste Versionen.
      Von diesem Forum erhoffe ich mir viele Impulse und Tipps zum Hören und Entdecken.
      (und, dass man als relativer Laie von den Profis hier nicht ständig eins aufn Deckel bekommt...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcie ()

    • Hallo Marcie
      Auch meinerseits ein herzliches Willkommen hier im Forum. Deine musikalischen Felder sind ganz schön breit angelegt. Vor allem Gentle Giant ist nicht so das weitverbreitete Repertoire. Dann wirst Du ebenfalls Sachen hören wie z.B. The Pretty Things, Humble Pie, Spooky Tooth, Jefferson Airplane, etc., nehme ich an? Ich selber spiele auch seit 37 Jahren Gitarre und bin herumgekommen mit der Musik.

      Viel Freude hier im Forum und spannende Diskussionen, wünsche ich Dir.

      Gruss :hello
      Stefan
      "Nur weil Du nicht paranoid bist, heisst das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind." (Terry Pratchett)
    • Hallo Marcie, du erscheckender Jüngling!

      In der Tat ist das ein breites Spektrum, was ich schon mal sehr sympathisch finde, auch wenn ich für mich aus der Liste einiges streichen, dafür anderes unerwartetes (ELO!) dick unterstreichen würde. Interessant finde ich die Brücke Schostakowitsch -und anderswo nennst du noch Mahler und Sibelius- über die ich auch zur Klassik gekommen bin. Mittlerweile habe ich die allerdings wieder abgerissen, weil ich finde dass Rockmusiker viel bessere Rockmusik als Schostakowitsch, Mahler und Sibelius machen und überlasse die Klassik den Klassikern im engeren Sinne. Dennoch wird es genügend Berührungspunkte geben. Ich freue mich darauf.
      :hello
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)