Was tun bei Streitereien?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was tun bei Streitereien?

      Liebe Forianer,

      natürlich möchten wir alle, dass es hier immer friedlich und sachlich zugeht, aber manchmal schlagen eben die Wellen hoch.
      Sollte man sich einmal angegriffen fühlen oder einen Beitrag entdecken, in dem jemand anderes angegriffen, beleidigt oder anderweitig schlecht behandelt wird, dann bitte ich darum, einfach nur den entsprechenden Beitrag zu melden (Klick auf das Warnschild-Symbol) und evtl. einen ganz kurzen Kommentar, warum die Meldung erfolgt. PNs an die Administration sind in diesem Zusammenhang nicht erforderlich. Solche Meldungen sieht nur die Administration, insofern ist das Ganze also praktisch anonym.
      Ansonsten möchte ich darum bitten, in die Administration zu vertrauen: wir haben zwei Administratoren, mich und Cantus Arcticus, sowie zwei Moderatoren, Nicolas Aine und Jürgen, und wir werden auf jeden Fall tätig, wenn es sein muss.

      Insbesondere in Fällen, wo nicht objektive Verstöße oder offene Anfeindungen, Beleidigungen etc. erkennbar sind, ist es nicht gewünscht, dass die Administration per PN oder Mail behelligt wird, denn wir bemühen uns um Objektivität und müssen / wollen nicht wissen, warum wer wen nicht leiden kann o.ä., wir können und dürfen nur das beurteilen, was im Forum geschrieben steht. Hier steht die Funktion zur Verfügung, andere User zu ignorieren, und wir bitten darum, diese dann auch ggf. zu nutzen.

      Besten Dank für euer aller Verständnis und herzliche Grüße
      Satie
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch
    • Satie schrieb:

      Liebe Forianer,


      Sollte man sich einmal angegriffen fühlen oder einen Beitrag entdecken, in dem jemand anderes angegriffen, beleidigt oder anderweitig schlecht behandelt wird, dann bitte ich darum, einfach nur den entsprechenden Beitrag zu melden (Klick auf das Warnschild-Symbol) ...
      Den von mir im Zitat unterstrichenen Teil möchte ich gerne hinterfragen, bzw. bestätigt haben, ob das wirklich so gewünscht ist. Sollten wir Meldungen nicht auf Fälle beschränken, in denen sich tatsächlich jemand angegriffen fühlt.

      Beispiel: Neulich hat jemand einen Beitrag von mir mit "das ist doch ausgemachter Blödsinn was du hier verzapfst" kommentiert. Ein empfindsame Natur könnte hierin einen Verstoß gegen die Netiquette sehen, während mir das an der Körperöffnung zur Entsorgung von Verdauungsresten vorbeigeht. Ich wollte auf keinen Fall, dass jemand anderes einen solchen Beitrag meldet. Wozu sollte das gut sein?
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)
    • Doch, es ist so gewünscht, weil evtl. Formulierungen drin sind, die wir aus welchen Gründen auch immer löschen möchten. Wenn da nichts ist, umso besser, aber dann haben wir es wenistens prüfen können. Natürlich sollte man vor allem dann so etwas melden, wenn man selber angegriffen wird. Es ist mir nur ein Bedürfnis, dass alle auch etwas die Augen offen halten.
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch
    • Um Missverständnisse zu vermeiden: wenn etwas gemeldet wird, heißt das nicht, dass irgendwelche Konsequenzen automatisch folgen. Mit der Funktion des Meldens wird die Administration lediglich auf etwas aufmerksam gemacht, wir ents heiden dann, ob es tatsächlich nötig ist, etwas zu tun.
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch