Bach: Geistliches Werk mit viel Chor?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bach: Geistliches Werk mit viel Chor?!

      Hallo,
      ich habe mich neu im Forum angemeldet, um den Bach-Liebhabern hier eine Frage zu stellen.

      Es ist so, dass ich in Bezug auf Bach eher (noch) ein Laie bin und mal in ein paar seiner geistlichen Werke reingeschnuppert habe. Dabei konnte ich feststellen, dass mir die Chor-Passagen eigentlich ziemlich gut gefielen, was jedoch nicht unbedingt für die ganzen Arien gilt. Letztere haben bei den von mir gehörten Werken jedoch mit Abstand die größte Spielzeit bekommen.
      Meine Frage ist nun also, ob jemand eine Messe, Passion oder Kantate bzw. ein Oratorium von Bach kennt, dass ähnlich vieler Werke anderer Komponisten (siehe Requiem oderMesse in C-Dur KV 257 von Mozart beispielsweise) sehr viel bzw. komplett auf Chorgesang setzt?

      Bin für jeden Vorschlag dankbar...

      mfg :)
    • Hallo Borsalino,
      vielleicht wären die Motetten etwas für Dich? Das sind reine Chorwerke (mit Basso continuo). Natürlich sind das kontrapunktische Werke, ganz anders als etwa Choräle.
      Ich selber habe eine sehr gute Aufnahme mit Cantus Cölln, es gibt aber sicher diverse gute Aufnahmen. Da das nicht mein bevorzugtes Repertoire ist, kann ich ansonsten nicht viel beitragen.

      Herzliche Grüße
      Satie
      "...the only logical starting point for a genuine creative art of music -- the ear, and the manifold delights and stimuli that the ear, in conjunction with the experienced mind, can find in the exercise of imagination."
      Harry Partch
    • Hier mal ein konkreter Tip:

      microsoft.com/de-de/store/musi…en-chorwerke/8d6kgx6rhs30

      Kannst ja erst einmal reinhören...
      --
      "Die grösseste Schwierigkeit eines andern Arbeit auszuführen, bestehet wohl darin, daß eine scharffe Urtheils-Krafft dazu erfordert werde, fremder Gedancken Sinn und Meinung recht zu treffen. Denn, wer nie erfahren hat, wie es der Verfasser selber gerne haben mögte, wird es schwerlich gut heräus bringen, sondern dem Dinge die wahre Krafft und Anmuth offt dergestalt benehmen, daß der Autor, wenn ers selber mit anhören sollte, sein eigenes Werck kaum kennen dürffte."
      (Mattheson)
    • Zuerst einmal bedanke ich mich für eure Antworten.

      Dem Tipp von dir Satie werde ich auf jeden Fall nachgehen, da ich mich mit Bachs Motetten tatsächlich überhaupt noch nicht beschäftigt habe.

      Was den zweiten Tipp angeht....

      EinTon schrieb:

      Mehr Choranteil als die Kantaten haben wohl auch die beiden Passionen, zumindest wird der Chor dort stark in das dramatische Geschehen einbezogen.
      Hier muss ich dir leider widersprechen, zu mindest in Bezug auf meine bisherigen Erfahrungen in diese Richtung. So habe ich mich bereits mit der Jahannes- und der Matheus-Passion auseinandergesetzt und diese angehört, zu mindest jeweils bis etwa zur Hälfte. Und gerade in diesen beiden Werken waren bzw. sind die Chor-Passagen äußerst kurz gehalten, nur immer so ca. 1 - 1,5 Minuten lang, wohingegen die Arien beispielsweise jedes Mal eine Laufzeit von 5 - 8 Minuten.

      Wie ich bereits schrieb, finde ich das sehr schade, da mir die jeweiligen Abschnitte, in denen der Chor zum Einsatz kommt sehr gut gefallen. Mit allem Anderen kann ich eben leider nur bedingt was anfangen.
      Naja mal schauen, wie es bei den motetten ausschaut...

      mfg
    • Mein Tipp wären die Missae Breves BWV 232-236/Lutherische Messen. Die bestehen jeweils aus 6 Sätzen, wovon 3 reine Chorsätze sind. Und die -allerdings sehr kurzen- Sānctī BWV 237-241 kommen gar ohne Soli aus.

      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cetay ()