Vorstellung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Etwas freche Vorstellung

      Hallo Zusammen!

      Mein Nickname ist Taniquel und ich komme aus der Schweiz. Ich spiele Geige und nehme regelmässig Gesangsstunden. Ich studiere aktuell an der Uni Zürich mit dem Hauptfach Germanistik und den Nebenfächern Computerlinguistik und Musikwissenschaften, und beschäftige mich dementsprechend öfters mit den interessanteren Seiten der klassischen Musik :)

      Momentan schreibe ich in den Musikwissenschaften eine interessante Arbeit über Fanny Hensel (die Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy), und ich habe in meiner Bachelorarbeit ebenfalls mit klassischer Musik zu tun.

      Womit ich zum eher frechen Teil komme:

      Ich führe aktuell im Rahmen meiner Bachelorarbeit ein kleines Experiment durch, für das ich noch Leute brauche, die sich gut mit klassischer Musik auskennen. Konkret geht es darum, Werbetexte zu lesen und zu bewerten. Dabei sollten meine Versuchspersonen folgende Bedingungen erfüllen:

      - sie sollten Deutsch fliessend beherrschen
      - sie sollten mindestens 16 Jahre alt sein, allerdings nur, weil mir das mit der Auswertung hilft, die Texte selber könnten auch von jüngeren gelesen werden.

      Das Ganze ist selbstverständlich anonym, und das Experiment selber sollte so etwa 10 bis 15 Minuten dauern. Fragen, Anregungen, Feedback und so weiter sind immer erwünscht, ich würde es einfach schätzen, wenn sie in diesem Thread etwas allgemeiner gehalten werden, um die Ergebnisse möglichst nicht zu verfälschen.

      Der Link zum Experiment: umbuzoo.de/d/58f77ac92852aa482025e788/de/

      Ich wünsche allen noch einen schönen Tag, und entschuldigt eventuelle Rechtschreibfehler, mein Computerakku ist demnächst leer :)
    • Vorstellung

      Guten Tag, zusammen,

      ich möchte mich als neues Mitglied kurz vorstellen und muss mich im Forum auch erst einmal orientieren. Mein Name ist Michael, 62 Jahre, Pensionär, Bass II in einem großen Konzertchor (Bach-Chor), der mit internationalen Solisten Oratorien und weltliche Werke aufführt (wir sind die einzigen Laien... ;) Gleichwertig studiere ich seit einigen Jahren klassisches Klavier bei einem wirklich erfahrenen und pädagogisch sehr bewanderten Konzertpianisten. Das alles ist außerordentlich erfüllend; im Forum, denke ich, kann man sich darüber hinaus über viele interessante Themen austauschen. Darauf freue ich mich.

      Michael
      Der Ernst des Lebens muss Spaß machen.

      (Alfred Herrhausen)
    • Bass II schrieb:

      Hallo, Cantus Arcticus,

      danke für das erste Willkommen. Eine Fender hatte ich auch damals, zur Zeit meines Gitarrenlebens. Leider habe ich all die schönen Instrumente (Ovation etc.) irgendwann verkauft. Dummer Fehler... ?(
      Lieber Michael
      Jaja, ich habe in meiner Laufbahn auch schon manch gutes Brett gegeben (seufz)...ich besitze einige Instrumente diverser Gitarrenbauer, die mir bis heute viel bedeuten, obwohl ich mich seit Jahren hauptsächlich mit klassischer Musik und mit der technischen Administration hier beschäftige. Ich bin kein versierter Vielschreiber (u.A. auch aus Zeitmangel), sehe aber auch meine Hauptaufgabe hier darin, dass das Forum problemlos läuft.

      Viele Grüsse :hello
      Stefan
      "Nur weil Du nicht paranoid bist, heisst das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind." (Terry Pratchett)
    • Ja, liebe Klassikfreunde, das aktive Musizieren ist wirklich tragfähig. Unser nächstes Projekt mit dem Bach-Chor wird die Aufführung der Missa solemnis von L.v.B. Ende November sein; die Proben beginnen am 8. Juni. Ich erlebe immer wieder einen emotionalen Flash, wenn nach monatelangen Proben das Werk in eineinhalb Stunden vorbei ist, man geht auseinander und es bleibt irgendwo eine gewisse Leere zurück. Applaus, ein paar nette Worte, eine meist wohlwollende Zeitungskritik... und dann auf zum nächsten Projekt. Aber so ist es.

      Liebe Grüße an alle! :hello
      Der Ernst des Lebens muss Spaß machen.

      (Alfred Herrhausen)
    • Lieber Bass II,

      auch von mir: "Willkommen"!

      Gern hätte ich als Leiter des Elgar-Freundeskreises Deutschland Eure 2015er Aufführung von Elgars "The Dream of Gerontius" begleitet. Leider habe ich zu spät erfahren, dass ihr das Werk auf dem Programm hattet. Dennoch hatte ich einen höchst angenehmen E-Mail-Austausch mit Eurem Chorleiter. Insofern ist mit der Chor - trotz der erheblichen Entfernung zu meinem Wohnort - ein Begriff. Vielleicht gibt es ja mal wieder ein Elgar-Projekt. Ich würde mich freuen!

      :hello Agravain