Wieviel ist der Gewinn eines Wettbewerbs noch wert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieviel ist der Gewinn eines Wettbewerbs noch wert?

      Was haben die großen Musiker Pollini, Argerich, Zimerman, Gavrilov, Ashkenazy, Pletnev, Oistrakh oder Maisky gemeinsam? Richtig, ihre Karriere begann jeweils nach dem Gewinn eines großen Wettbewerbs. Aber wieviel ist ein Wettbewerbsgewinn heutzutage noch wert? Wettbewerbe gibt es wie Sand am Meer und während der Gewinn früher den Beginn einer großen Karriere bedeutete, so ist dies heutzutage keinesfalls mehr ein Garant hierfür. Erstes "Opfer" war m.E. der Vietnamese Dang-Thai Son, der 1980 zwar den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewann, aufgrund des Pogorelich-Skandals aber weitgehend unbekannt blieb. Oder kann sich noch jemand an Ayako Uehara erinnern, die 2002 den Tschaikowsky-Wettbewerb im Fach Klavier gewann? Oder was ist mit Alexei Sultanov, der 1989 den Van cliburn Wettbewerb gewann, 1990 den 2. preis in Warschau holte, einige CDs bei Teldec aufnahm und dann wieder von der Bildfläche verschwand?

      Kennt Ihr weitere Beispiele, bei denen sich die Hoffnung auf eine große Karriere nicht erfüllt hat? Andererseits gibt es aber auch genau andersherum ebenfalls Künstler wie Lang Lang, Kissin, Anne-Sophie Mutter oder Volodos, die niemals einen (großen) Wettbewerb spielen mussten und zu den bestverdienendsten "Stars" gehören!
    • Wieviel ist der Gewinn eines Wettbewerbs noch wert?

      Was haben die großen Musiker Pollini, Argerich, Zimerman, Gavrilov, Ashkenazy, Pletnev, Oistrakh oder Maisky gemeinsam? Richtig, ihre Karriere begann jeweils nach dem Gewinn eines großen Wettbewerbs. Aber wieviel ist ein Wettbewerbsgewinn heutzutage noch wert? Wettbewerbe gibt es wie Sand am Meer und während der Gewinn früher den Beginn einer großen Karriere bedeutete, so ist dies heutzutage keinesfalls mehr ein Garant hierfür. Erstes "Opfer" war m.E. der Vietnamese Dang-Thai Son, der 1980 zwar den Warschauer Chopin-Wettbewerb gewann, aufgrund des Pogorelich-Skandals aber weitgehend unbekannt blieb. Oder kann sich noch jemand an Ayako Uehara erinnern, die 2002 den Tschaikowsky-Wettbewerb im Fach Klavier gewann? Oder was ist mit Alexei Sultanov, der 1989 den Van cliburn Wettbewerb gewann, 1990 den 2. preis in Warschau holte, einige CDs bei Teldec aufnahm und dann wieder von der Bildfläche verschwand?

      Kennt Ihr weitere Beispiele, bei denen sich die Hoffnung auf eine große Karriere nicht erfüllt hat? Andererseits gibt es aber auch genau andersherum ebenfalls Künstler wie Lang Lang, Kissin, Anne-Sophie Mutter oder Volodos, die niemals einen (großen) Wettbewerb spielen mussten und zu den bestverdienendsten "Stars" gehören!
    • @Jeremias,

      es gab ja bereits einen ähnlichen Thread zu Thema Wettbewerbe.

      Letzendlich bedeutet ein Wettbewerb nicht zwangsläufig, daß der Künstler zum Start avanciert.

      Olga Kern (Gewinnerin Van Cliburn Wettbewerb) scheint jedenfalls eins der Beispiele zu sein bei dem sich ein Gewinner eines solchen Wettbewerbs durchsetzt.

      Sie hat ja mittlerweile einen Plattenvertrag bei HM. Also dem Label, das auch immer die Wettbwerbs CD auf den Markt bringt.

      R
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • @Jeremias,

      es gab ja bereits einen ähnlichen Thread zu Thema Wettbewerbe.

      Letzendlich bedeutet ein Wettbewerb nicht zwangsläufig, daß der Künstler zum Start avanciert.

      Olga Kern (Gewinnerin Van Cliburn Wettbewerb) scheint jedenfalls eins der Beispiele zu sein bei dem sich ein Gewinner eines solchen Wettbewerbs durchsetzt.

      Sie hat ja mittlerweile einen Plattenvertrag bei HM. Also dem Label, das auch immer die Wettbwerbs CD auf den Markt bringt.

      R
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Original von Jeremias
      Von Olga Kern habe ich auch eine CD. Ich muss sagen, dass sie IMO nicht mehr als guter durchschnitt ist. Zumindest bringt sie nichts neues mit sich, weder vom Repertoire noch von der Interpretation her


      Das sehe ich ähnlich!

      Zu ihrem Islamey schrieb ich ja bereits hier etwas.

      Die Rachmaninov Sonate #2 werde ich auch noch besprechen.
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Original von Jeremias
      Von Olga Kern habe ich auch eine CD. Ich muss sagen, dass sie IMO nicht mehr als guter durchschnitt ist. Zumindest bringt sie nichts neues mit sich, weder vom Repertoire noch von der Interpretation her


      Das sehe ich ähnlich!

      Zu ihrem Islamey schrieb ich ja bereits hier etwas.

      Die Rachmaninov Sonate #2 werde ich auch noch besprechen.
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Im Interview mit N. Demidenko in der Piano News berichtet Demidenko von einer Begebenheit beim Tchaikovsky Wettbewerb seinerzeit.
      Daraus kann man rauslesen, daß damals Pletnev vor dem Wettbewerb als Sieger fest stand.

      Was soll man davon ahlten wenn es selbst bei diesem Wettbewerb zu solchen Ereignissen kommen kann!
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Im Interview mit N. Demidenko in der Piano News berichtet Demidenko von einer Begebenheit beim Tchaikovsky Wettbewerb seinerzeit.
      Daraus kann man rauslesen, daß damals Pletnev vor dem Wettbewerb als Sieger fest stand.

      Was soll man davon ahlten wenn es selbst bei diesem Wettbewerb zu solchen Ereignissen kommen kann!
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • Original von Rachmaninov
      Im Interview mit N. Demidenko in der Piano News berichtet Demidenko von einer Begebenheit beim Tchaikovsky Wettbewerb seinerzeit.
      Daraus kann man rauslesen, daß damals Pletnev vor dem Wettbewerb als Sieger fest stand.

      Was soll man davon ahlten wenn es selbst bei diesem Wettbewerb zu solchen Ereignissen kommen kann!


      In dieser Hinsicht bin ich wirklich desillusioniert. :A
      Aus eigener Erfahrung weiß ich: so etwas gab es, gibt es und wird es immer geben!

      :ignore Nikolaus.
    • Original von Rachmaninov
      Im Interview mit N. Demidenko in der Piano News berichtet Demidenko von einer Begebenheit beim Tchaikovsky Wettbewerb seinerzeit.
      Daraus kann man rauslesen, daß damals Pletnev vor dem Wettbewerb als Sieger fest stand.

      Was soll man davon ahlten wenn es selbst bei diesem Wettbewerb zu solchen Ereignissen kommen kann!


      In dieser Hinsicht bin ich wirklich desillusioniert. :A
      Aus eigener Erfahrung weiß ich: so etwas gab es, gibt es und wird es immer geben!

      :ignore Nikolaus.
    • RE: Wieviel ist der Gewinn eines Wettbewerbs noch wert?

      Original von Jeremias
      Oder was ist mit Alexei Sultanov, der 1989 den Van cliburn Wettbewerb gewann, 1990 den 2. preis in Warschau holte, einige CDs bei Teldec aufnahm und dann wieder von der Bildfläche verschwand?


      Alexei Sultanov verstarb ja bereits Sommer 2005.

      R
      _____

      Administrator: Das Klassikforum