Benjamin Britten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Satie schrieb:

      Dann frage ich mal ganz anders: gibt es von Brittens Hauptwerken (ich würde allerdings die instrumentalen schon nicht gleich ganz in den Schatten der vokalen Werke stellen, dafür hat er sicher zu viele geschrieben) SCHLANKE Interpretationen, die mir gefallen könnten?
      Ich habe dasselbe Problem mit vielen Werken von Strawinsky, übrigens. Sobald der Gesang schlank ist, gefallen sie mir sofort viel besser.

      Hallo,

      ich habe Deine Frage gestern über Facebook mal an einen exzellenten Britten-Kenner (der übrigens auch in Klassikforen unterwegs war und ist) verlinkt und ihn nach seiner Meinung gefragt.

      Er empfahl als Sänger Anthony Rolfe-Johnson, Neil Mackie und Mark Padmore - diese Interpreten würden alle auch Barockmusik singen. Als Werktipp nannte er weiterhin die "Holy Sonnets of John Donne", die von Purcell ausgingen, also barockbeeinflußt seien. Am ehesten fände sich unter den Interpreten dieses Zyklus' die von Dir gewünschte Stimmnuance.

      Ich hoffe, das kann Dir weiterhelfen!

      Gruß,

      Normann
      zwischen weißem rauschen und nichtton