Burckners 4./Furtwängler 1951 München/ Welche Version wurde wirklich verwandt?

    • Burckners 4./Furtwängler 1951 München/ Welche Version wurde wirklich verwandt?

      Frohes neues! :beer
      Ich stelle gerade einen vergleich von verschiedenen Aufführungen Bruckners Vierten an.
      Unter anderem benutze ich eine Aufnahme von Furtwängler von 1951 in München zusammen mit den Wiener Philharmonikern.
      Zunächst macht es den Anschein, als läge dieser Aufnahme die Version von 1989/1890 von Gutmann zu Grunde.
      Dafür spräche das Decrescendo zu Trio hin im 3. Satz. Jedoch wird nach dem Trio einfach alles Da Capo gespielt, wie es noch in der 2. Fassung der Fall wäre.
      Also was für Noten liegen dieser Aufführung zu Grunde?
      Ich finde hierzu keine weiteren Informationen. ?(
      Gibt es hier ein par Experten?
      Vielen Dan und liebe Grüße,
      Mathias
    • Vielen Dank für deine Hilfe
      Nun gut, diese Version wird nicht wie angegeben von Furtwängler verwandt. Oder er hat eigenhändig Änderungen vorgenommen, denn wie gesagt spielt er im Gegensatz zu Knappertbusch ect. im 3. Satz nach dem Trio einfach alles da capo, was nicht dieser Version entspricht.
      Ich weiß es gibt neben der Gutmannausgabe, welches der 3. Fassung entspricht von 1888/1889 von damals noch die Version von Nowak, welcher im Rahmen der Brucknergesamtausgabe die Stichvorlage als wichtigste Hauptquelle benutzte und ebenfalls eine Art 3. finale Fassung herausgegeben hat. Aber auch diese Version entspricht nicht der Aufführung von 1951 in München. open.spotify.com/album/5QEQ21t2Qf4qUmbN2rgkuZ
    • Es scheint allerdings noch andere Versionen der 3. Fassung zu geben wie hier gelesen: "Revidierte Version 1887-88
      Ferdinand Loewe beeinflusste Bruckner dieser Fassung zu erstellen. Ferner fertige auch Gustav Mahler eine revidierte Fassung in 1888 an.
      In der "Korvstedt-Edition 1888" wurden fremde Einflüsse eliminiert. Karajan verwendet in der Exposition des Kopfsatzes Elemente dieser 1888er Partituren." (Link)

      Und gerade noch das gefunden:
      "The edition that Korstvedt has produced is nothing more than the old Kalmus score that conductors like Furtwängler used well into the 20th century. It was available for years (and copies still can be found) in a pocket edition coupled with the Seventh Symphony."
      (link)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von frankieux ()