Montserrat Caballé

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ihr lieben, ich habe noch etwas ausgegraben......
      klick
      Auf dieser Doppel CD sind nur Duette drauf....
      6 :rofl mit ihrem Mann, und ACHTUNG 6 Aufn. mit Giuseppe di Stefano :thumbsup:
      und noch 6 Zarzuela Duette mit ihrem Mann!
      Sehr sehr empfehlenswert!

      Dann möchte ich nochmal auf die EMI 3 CD Box hinweisen, da ist auch die frühere Duett CD enthalten AD 1970, also jene auch mit ihrem Mann unter Charles Mackerras, das lohnt wegen des großen Duetts Valentine/Raoul aus dem IV Akt der "Les Huguenots" :down
      Ich möchte gerne nochmals betonen Bernabé Marti ist keineswegs ein schlechter Tenor, vielleicht etwas grober, aber er schafft alles erforderliche mit Bravour! :thumbsup:
      Hier wäre zu bedauern das es keine GA mit Caballé von den Hugenotten gibt!

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von palestrina ()

    • Ich bin dann wieder weg, hier hat ja niemand Fragen zu der einen oder anderen Aufnahme, wenn ich mich schon als Fan bezeichne! Oder gar an einer Diskussion
      Oder habt ihr alle diese Aufnahmen?
      Und vorher musste ich dies .....

      Ich war ein wenig erstaunt, daß der Tod von Montserrat Caballé hier im Forum so wenig Resonanz gefunden hat.
      ....lesen !

      :hello palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Hallo palestrina,

      wie gesagt kenne ich von vielen gezeigten Beispielen noch nicht mal die Oper geschweige denn die Aufnahmen. Viele der gezeigten scheinen Live-Aufnahmen (mit möglicherweise eingeschrenkter Tonqualität?). Würdest du die Aufnahmen denn auch zum Kennenlernen der Opern empfehlen oder gibt es da bessere Alternativen? Interessieren würden mich vor allem Il pirata und Gemma di Vergy (von der du sogar zwei verschiedene Versionen gezeigt hast).

      Gruß Amonasro :hello
      Die Wahrheit nachbilden mag gut sein, aber die Wahrheit erfinden ist besser, viel besser. (Giuseppe Verdi)
    • Lieber palestrina,

      ich glaube, Du hast mich da ein wenig mißverstanden. Mein Einwand bezog sich in erster Linie darauf, daß - wenn ich richtig gezählt habe (was ja nicht schwer war) - sich hier einschließlich uns beiden insgesamt nur 5 Teilnehmer überhaupt zum Tod dieser großen Sängerin geäußert haben. Ich hatte mir vorgestellt, daß mindestens die doppelte Zahl sich zu Wort gemeldet und auch einige ihrer Lieblingsaufnahmen vorgestellt hätten.

      Die von Dir vorgestellten Aufnahmen sind mir nur teilweise bekannt, weil ich im allgemeinen einen großen Bogen um Live-Mitschnitte mache, der Tonqualität und der gräßlichen Nebengeräusche wegen. Sätze wie dieser bestärken mich nur in meiner Abneigung:

      palestrina schrieb:

      Die Tonqualität dieser Aufnahme ist nicht richtig gut, man hört, es wurde im Saal von jemandem aufgenommen!
      Meine CD-Sammlung umfaßt ca. 3500 Stück, aber darunter befinden sich kaum 10 Live-Mitschnitte.
      Die von Dir vorgestellten Studio-Aufnahmen habe ich zum großen Teil, da gibt es meinerseits wenig nachzufragen. Gerne würde ich aber erfahren, was Du von der PHILIPS-GA der Lucia di Lammermoor hältst. Die ist nicht in meinem Besitz, weil ich zu viele negative Kritiken darüber gelesen habe, und außerdem singt José Carreras mit, dessen Timbre mir, ich sage es ganz offen, wenig liegt. Ich nehme Carreras nur in Kauf, wenn der Rest der Aufnahme (übrige Sänger, Dirigent, Chor und Orchester) als überragend eingestuft wird. Ich weiß, das ist reine Geschmacksache, die niemand mit mir teilen muß. Das gleiche gilt auch für die TOSCA.

      Das von Dir vorgestellte Buch "Die First Lady der Oper" habe ich auf meine Wunschliste gesetzt; ehrlich gesagt, ich kannte diese Biographie bisher gar nicht.

      Gruß, Cavaradossi
    • Lieber Cavaradossi,

      Als ich vom Tod Montserrat Caballés hörte, war ich offline in Ungarn und konnte mich in diesem Thread nicht äußern, zu dem ich außer meiner Trauer um eine große Stimme und eine beeindruckende Persönlichkeit inzwischen nichts beitragen kann, das nicht schon festgehalten wurde. Mein Schweigen bedeutet aber keineswegs Desinteresse. Die Welt der Oper ist heuer wieder wesentlich ärmer geworden. Damit muß man sich leider abfinden und sich insofern trösten, daß doch viele Tondokumente die Erinnerung an Caballé, Gedda und andere sehr lebendig halten.

      Herzlich, Waldi
    • Guten Abend, lieber Waldi,

      Du mußt Dich weiß Gott nicht entschuldigen, daß Du Dich zum Tod von Montserrat Caballé nicht gemeldet hast. Ich hoffe, daß Du schöne Tage in Ungarn verleben konntest.

      Ich wollte mit meiner Bemerkung nur mein Erstaunen ausdrücken, daß der Tod einer so außergewöhnlichen Künstlerin, die Jahrzehnte die Opernwelt beherrscht und erfreut hat, so wenig Resonanz gefunden hat. Ich weiß ja auch gar nicht, wie viele der registrierten Mitglieder hier überhaupt mitschreiben und auch nicht, welche und wie viele davon zu den Opernfreunden zu zählen sind.

      Ja, die Welt der Oper ist wieder ärmer geworden, obwohl die Sängerin in den letzten Jahren nicht mehr auftreten konnte. Aber man wußte, sie weilt noch unter uns und ab und zu hat sie ja auch zu einigen Themen Stellung bezogen. Die zahlreichen Aufnahmen, die sie gemacht hat, werden ihren Nachruhm sichern und noch lange von ihrer außerordentlichen Kunst zeugen.

      LG, Cavaradossi