Wie heißen die Lieder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie heißen die Lieder?

      Liebe Forum,
      ich arbeite in einem Puppentheater, das einen großen Fundus an Musik aufweist, die ich für die Stücke gerade digitalisiere. Mein Chef, der das vorher gemacht hat, ist leider überraschend gestorben, so dass ich ihn nicht mehr fragen kann, woher die Musik ist, die er genommen hat. Die Musik ist qualitativ (ich überspiele von Minidisc) leider oft in sehr schlechtem Zustand, sodass ich die Originale suche, um sie neu einzuspielen. Mein Chef hat auch selber komponiert, sodass ich weiters nicht weiß, was von ihm ist oder nicht.

      Er hat Opern und Operetten geliebt - ein Gebiet, auf dem ich mich gar nicht auskenne. Ich bin auch in der Klassik nicht sonderlich gebildet, sodass ich die Stücke größtenteils überhaupt nicht zuordnen kann. Vielleicht kann mir da wer helfen?
      Ich habe die Stücke auf wetransfer hochgeladen. Hier ist der Link zum Download:
      https://we.tl/t-4p6IK4WPF5

      Ich habe mal 7 exemplarische Stücke genommen, damit ich ungefähr die Richtung abschätzen kann, was er so gewählt hat. Ein Stück ist keine Klassik, aber vielleicht kennt es ja wer. Ich wäre sehr sehr glücklich, wenn mir da wer helfen könnte.
      Lieben Dank und ebensolche Grüße
      Barbara
    • Hallo Barbara,

      die "Nikolaus"-Datei enthält Musik, die Ottorino Respighi beim Barock-Komponisten Bernardo Pasquini kopiert hat. Diese diente ihm für den ersten Satz, preludio sowie den letzten Satz, il cuccù
      seiner Suite für Orchester "Gli Uccelli" (= die Vögel). In Deinem Beispiel allerdings offenbar in einer Synthesizer-Version.

      "Kussufs Schloss" ist ziemlich sicher Filmmusik aus einem recht modernen Kinder-/Märchen-/Fantasy-Streifen.

      "T16_Ende_Seeufer" speist sich aus indirekten Zitaten aus Passagen der Ouvertüre zur Oper "La gazza ladra" (= die diebische Elster) von Gioacchino Rossini. Auch hier ist eine prominente Bearbeitung denkbar. Wiederum Ottorino Respighi bearbeitete nämlich Rossini für sein Ballett "La boutique fantasque" (=der Zauberladen}, ebenso Benjamin Britten in seinen "Soirées musicales". Müsste man erstmal durchhören. Falls nicht, handelt es sich um eine weniger prominente Adaption.

      Bei "Brücke_Brimbamborius" & "T19 Verwandlung" tippe ich auf Originalkompositionen, am ehesten aus einem spätromantischen Ballett, vielleicht von Alexander Glasunow. ähnlichen Stil findest Du auch bei Tschaikowskij oder Delibes.

      Ich finde die Stücke ganz hübsch & passend für Puppentheater. Sind die Aufnahmen wirklich so schlecht?

      Viel Erfolg & herzliche Grüße,
      Sfantu
    • Hallo Barbara und Sfantu,

      T5_Abgang_Gartenlaube basiert ebenfalls auf Rossini, nämlich der Ouvertüre von Semiramide.

      (Mit der La gazza ladra-Bearbeitung dürften Respighi und Britten nichts zu tun haben: La boutique fantasque basiert auf Rossinis Klavierwerken, Brittens Soirées musicales und Matinées musicales basieren auf Rossinis Soirées musicales und den Balletten aus Guillaume Tell.)

      Gruß Amonasro :hello
      Die Wahrheit nachbilden mag gut sein, aber die Wahrheit erfinden ist besser, viel besser. (Giuseppe Verdi)
    • Lieber Sfantu, lieber Amonasro,
      vielen lieben Dank fürs Rein- und Raushorchen der Stücke! Diese Stücke sind qualitativ ja sehr gut, ich hab nur ein bisschen eine Richtung auch gebraucht. Beim nächsten Stück muss ich alles ersetzen, wollte aber auch stellenweise was anderes nehmen, als vorgegeben und muss zwangsläufig sowieso meine eigenen Sachen finden, da wir vieles auch umbauen.

      Wenn ich euch nicht zu viel löchere: ich bin noch auf der Suche nach ruhiger, festlicher, weihnachtlicher Musik für die Nikolausshow, die im Hintergrund beim Geschenkeverteilen laufen soll. Ich bin schon auf Tschaikowskys Schneeflocken Walzer gestoßen, der aber dann ja in einen Schneesturm mündet, der zu dramatisch verläuft. Aber vom Stil her in diese Richtung suche ich etwas längeres (oder mehrere Stücke, die ich überblenden lassen kann).

      Lieben Dank!
      Barbara
    • Ich nehme an, Du meinst nicht nur reine Klassik, sondern eher "Klassik". ;)

      Wie wäre sowas:




      Und natürlich der "Klassiker":

      --
      "Seine Arbeit ist genial! Nur hie und da... nur hie und da, so schien es mir..." - "Was meinen Eure Majestät?" - "Rosenberg, wie drückt man das aus?" - "Zu viele Noten, Majestät!" - "Exakt! Glänzend formuliert!"
      (Aus "Amadeus")
    • Hallo Barbara,

      ich bin noch nicht so lange mit klassischer Musik beschäftigt, mag aber Puppentheater sehr und habe als Jugendliche in einem Turnverein bei Nikolausveranstaltungen mitgeholfen.
      Deshalb spaßeshalber geschaut, was ich mir dafür vorstellen könnte nach deiner Beschreibung.

      Bin auf Weihnachtsmusik des London Symphony Orchestras aufmerksam geworden.
      Das sind auch kürzere Stücke, bzw. ein Medley - mit einem einzelnen Stück über 30 Minuten, das passen könnte, bin ich überfragt, aber vielleicht hilft es, einen Impuls zu bekommen, wo du weiter schauen könntest.

      Gruß, tapeesa






      "Die Enttäuschung von Erwartungen gehört notwendig zur Kunst." - Nikolaus Harnoncourt

      Avatar:
      „Unter der Mannen-Brücke in Fukagawa“
      aus der Farbholzschnittserie „36 Ansichten des Berges Fuji“
      Katsushika Hokusai 1760 (~) - 1849

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tapeesa ()

    • tapeesa schrieb:

      Hallo Barbara,

      ich bin noch nicht so lange mit klassischer Musik beschäftigt, mag aber Puppentheater sehr und habe als Jugendliche in einem Turnverein bei Nikolausveranstaltungen mitgeholfen.
      Deshalb spaßeshalber geschaut, was ich mir dafür vorstellen könnte nach deiner Beschreibung.

      Bin auf Weihnachtsmusik des London Symphony Orchestras aufmerksam geworden.
      Das sind auch kürzere Stücke, bzw. ein Medley - mit einem einzelnen Stück über 30 Minuten, das passen könnte, bin ich überfragt, aber vielleicht hilft es, einen Impuls zu bekommen, wo du weiter schauen könntest.

      Gruß, tapeesa







      Ich habe eben reingehört und es ist echt eine Alternative zu den üblichen Weihnachtsliedern. Erinnert mich irgendwie an die Hintergrundmusik von einem Weihnachtsfilm :)
      Ich hoffe es wird weiße Weihnachten geben... dann macht es noch viel mehr Spaß Weihnachtsshows anzuschauen oder andere Aufführungen..
    • Liebes Forum,
      Vielen lieben Dank für all die Vorschläge!
      @Guenther: Bach ist immer gut! Aber wir verwenden eigentlich eher selten 'Klassiker' in dem Sinne, weil sie zu bekannt sind. Und sie sind dadurch nicht immer passend, weil wir natürlich immer wieder spezielle Anforderungen haben. Ich verwende durchaus auch Filmmusik und bei der letzten Produktion habe ich zb. viel von Gustav Holst genommen.

      @sfantu: Glazunov ist ein Supertipp gewesen! Fürs Theater sind die Sachen wirklich eine Goldgrube!

      Amonasro: Mozart ist super - vielleicht tu ich das mit Bach zusammen und such noch ein paar andere Sachen (Glazunov zb.?? Die vier Jahreszeiten sind fantastisch!)

      and finally tapeesa: Das ist auch sehr, sehr gut! Danke für den tollen Tipp - von dem werde ich auf jeden Fall was nehmen, weil es echt gut passt!

      Liebe Grüße :thumbsup:
      Barbara