Mirga Gražinytė-Tyla

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mirga Gražinytė-Tyla

      Hallo zusammen,

      gestern Abend habe ich ein bissle durch die TV Programme gezappt und bin bei 3Sat hängen geblieben.

      Da kam eine Aufzeichnung vom Sommerkonzert des City of Birmingham Symphony Orchestra vom BBC Proms, mit ihrer Dirigentin Mirga Grazinyté-Tyla.

      Leider hatte ich zu spät dort hingeschaltet und so lief gerade
      Dorothy Howell - "Lamia" für Orchester
      Kannte ich bislang nicht, war aber gut.
      Danach kam
      Mieczyslaw Weinberg - Sinfonie Nr. 3 h-Moll op.45
      Und das hat mich echt umgehauen!!
      Kante ich auch nicht, fand ich aber wunderschön.
      Sehr interessante Musik !!

      Aufgefallen ist mir die Dirigentin, die mit viel Hingabe und einem -wie ich finde- eigenen Stil dirigiert hat.

      So bin ich heute bei youtube auf die Suche nach mehr Infos und anderen Konzerten gegangen, bei denen die junge Dame dirigiert hat.

      Unter anderem fand ich heraus, dass sie auch mal für zwei Jahre in Heidelberg war (ich wohne da ganz in der Nähe !!)
      Das wusste ich bislang gar nicht !!

      Viele ganze Konzerte gibt es da leider nicht zu sehen (oft Ausschitte), aber was ich sah, fand ich richtig gut.
      Zum Bsp. hier von 2017 (ganzes Konzert)


      oder hier mit verschieden Ausschnitten



      Kennt ihr Mirga Gražinytė-Tyla?

      Wie findet ihr ihren Stil zu dirigiren?
      Konntet ihr sie schon mal Live sehen?
    • ich habe vor einigen Jahren den Sacre von Strawinsky unter ihr gespielt. Das hat mich sehr beeindruckt, sie bringt eine unglaubliche Energie mit, was man zuerst gar nicht denkt, wenn sie da so vor dem Orchester steht, sie ist ja eine eher kleine und zierliche Person. Aber wenn sie einmal loslegt, kann sie das Orchester wirklich mitreißen, sie schafft es, ihre Energie aufs Orchester zu übertragen. Sympathisch und umgänglich ist sie auch, das sind für mich durchaus auch wichtige Merkmale eines Dirigenten :)
      "Wir können genauso gut unsere Geigen nehmen und sie mit unseren Knien zerbrechen." (Fritz Kreisler über Jascha Heifetz)
    • danke für Deine Antwort.
      Ich bin kein Musiker.
      Höre zwar gerne Klassik, aber bezeichne mich als Laie, weil ich mich nicht allzuviel und immer damit beschäftige, sondern auch viele andere Musikstile höre und mag.

      Aber (das kann ich auch als Laie in den Video-Konzerten sehen), genau so kommt sie mir auch vor. Mit unglaublicher Energie, die ein Orchester mitreissen kann.
    • Hallo,
      Mirga Gražinytė-Tyla ist in dieser Saison mehrmals im Dortmunder Konzerthaus aufgetreten. Im neuen Jahr spielt sie am 12.03.20 Bartoks 3. KLavierkonzert (Anderszewski) und Bruckners 6. mit dem Birmingham Orchester, dann am 21.03. (Serksnyte, Tschaikowsky op. 23 mit Montero, Brahms 3.). Nächste Woche (29.11.) tritt sie auch als Sängerin auf in einem Konzert unter dem Titel "Tarab - Arabische Instrumentalstücke und Lieder".

      Gruß Amadé
    • Hallo Amadé
      Ja, das sah ich schon auf ihrer website.
      Auch, dass sie dieses Jahr schon mehrfach in Dortmund war.
      Da kannte ich sie noch nicht ( > mein ertes posting im thread)
      Leider habe ich nicht die nötigen Mittel um bis nach Dortmund zu fahren für Konzerte.
      Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, evtl. noch Stuttgart und Frankfurt.
      Oder vergleichbares von der Entfernung.
      Vielleicht bietet sich irgendwann ja mal die Gelegenheit ... sie ist ja noch jung ... :)

      Ach ... ich sehe gerade ... 19.03.2020 in Frankfurt in der alten Oper
      mit
      Bartók: Piano Concerto No. 3
      Bruckner: Symphony No. 6


      City of Birmingham Symphony Orchestra
      Piotr Anderszewski – Piano

      Schaun mer mal ...