BRILLIANT CLASSICS: Bach Edition (komplett)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BRILLIANT CLASSICS: Bach Edition (komplett)



      Seit nunmehr zwei Monaten höre ich Musik aus dieser Edition. Die Orgel- und Keyboardmusik daraus kenne ich schon einige Monate länger.

      Zeit genug, für mich schon mal ein kleines Fazit zu ziehen, auch wenn ich nur einen kleinen Bruchteil konzentriert und intensiv gehört habe.
      Gleichzeitig würde ich mich darüber freuen, wenn all diejenigen, die auch schon Erfahrungen mit dieser Edition gemacht haben, diese hier kundtun. (Ich habe festgestellt, dass in anderen Foren eifrig diskutiert wird. Daher will ich auch meinen Senf dazugeben.)
      Die eine oder andere Meinung wurde sicherlich schon in anderen Threads geäussert. Allerdings glaube ich, dass 160 (bzw 155) CDs ein Argument sind, die Diskussion hier gebündelt zu führen.

      Zum Anschubsen der Diskussion gebe ich erstmal ein allgemeines Statement ab:
      Ich bereue nichts!
      D.H. getragen von meinen bisherigen Hörerlebnissen bin ich hochzufrieden. Meine Erwartungen, die sich natürlich auch am Preis orientierten, sind überwiegend weit übertroffen worden.

      Eine ausführliche Besprechung von Kirk McElhearn auf englisch liefert schon einiges an Basisinformationen.

      Grüße
      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

    • Das Orgelwerk



      Ich fange mal mit der Orgelmusik an. Das ist ein Paket von 17 CDs, die allesamt vom Schwedischen Edellabel BIS stammen.
      Der Organist ist Hans Fagius. Die BIS Ausgabe, die immer noch im Handel ist, gibt's nur als Vollpreis, in Wien sagt man MidPrice dazu, glaube ich.
      Das oben abgebildete Cover, gemalt von da Vinci, stammt übrigens von der reinen Orgelmusik-Ausgabe. (Schade eigentlich. Ich finde, diese Zeichnungen haben schon was.)

      Zur Musik:
      Mir gefallen insbesondere die Choräle und Choralvorspiele, die kann ich auch mal neben der Arbeit hören, ohne dass sie stören.
      Vergleichen kann ich die Aufnahmen nicht, da ich, ausser den üblichen Gassenhauern wie Toccata & Fuge d-moll BWV 565, kaum Vergleichsmöglichkeiten habe.

      Zum Sound: Sehr gut und transparent. Nicht so hallig wie bei einer Vergleichsaufnahme des oben genannten Gasenhauers aus dem Passauer Dom (Mit der Welt größten Orgel. Oder sagen wir besser eine der vielen Orgeln, die diesen Titel für sich in Anspruch nehmen.)
      Ich nehme an, die Kirchen in Schweden sind nicht ganz so bombastisch.

      Fazit: Ich höre die Orgelmusik recht häufig. D.h. ca 1h/Woche.

      Soweit mein Eindruck

      Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

    • Kleiner Nachtrag zur Orgelaufnahme aus dem Dom zu Passau:

      Es handelt sich hierbei um eine Aufnahme aus dem Jahre 1983+-1 unter dem Label Ariola.
      Der Organist ist Edgar Krapp.

      Zur Orgel habe ich hier einen Link. Sie ist vom Typ her eher spätromantisch, was dem BWV 565 aber nicht schlecht bekommt, nimmt dieses Werk doch eine Sonderstellung ein im Bach'schen Schaffen. Ich höre auch solch eine Interpretation zwischendurch sehr gerne.

      Wer es lieber HIP mag, der ist mit Fagius besser bedient.

      Grüße
      Jürgen
    • RE: BRILLIANT CLASSICS: Bach Edition (komplett)

      Es gibt seit ein paar Monaten eine Neuauflage dieser Edition:




      Laut Brilliant wurden dabei 9 CDs durch Neueinspielungen ersetzt:

      [list=2]
      [*]Weihnachts Oratorium
      [*]Orchester Suiten
      [*]Cello Solo Suiten
      [*]Brandenburgische Konzerte
      [*]Konzerte für 2 und 3 Cembali
      [/list=2]

      Hierbei erstreckt sich das Weihnachts Oratorium nur noch über 2 anstatt 3 CDs. Die Lukas- und Markuspassion sind gestrichen worden. Daher ist die Gesamtzahl der CDs von 160 auf 155 gesunken.

      Eine weitere Änderung ist (neben der Farbe), dass die CDs einzeln in der Hauptbox stehen, und nicht in sechs "kleineren" Schubern. Ob das ein Vor- oder Nachteil ist, scheint mir Geschmacksache.



      Die Änderungen:
      1. Weihnachts Oratorium: Ich bin mit der alten Aufnahme unter Flämig recht zufrieden. Es ist halt nicht HIP.

      2. Brandenburgische Konzerte und Orchestersuiten: Kann ich verstehen, die sind wirklich nicht besonders.

      3. Lukas & Markus: Hat mir auch nicht gefallen. Freiwillig höre ich die auch nicht nochmal.

      4. Rest: Kann ich nichts zu sagen. Habe ich erst einmal gehört, ohne Vergleichsmöglichkeiten.
        [/list=1]

        Grüße
        Jürgen
    • Hallo Rachmaninov,

      Das Wohltemperierte Klavier, Léon Berben 1999

      Die Periode 1700-1710, Christiane Wuyts 1988

      Englische Suiten, Bob van Asperen 1999

      Französische Suiten, Joseph Payne 1992

      Toccaten, Menno van Delft 1999
      Die Kunst der Fuge BWV 1080, Menno van Delft 1999


      Pieter Dirksen:
      Konzert nach Benedetto Marcello BWV 981
      Konzert nach Marcello BWV 974
      Konzerte nach Sachsen-Weimar
      Konzert nach Telemann BWV 985
      Konzert nach Torelli BWV 979
      Konzerte nach unbekanntem Deutschen
      Konzerte nach Vivaldi


      Pieter-Jan Belder:
      Adagio nach Violinsonate BWV 968
      Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903
      Präludien und Fugen
      Sechs kleine Präludien für Anfänger
      Sechs kleine Präludien
      Sonate d-moll BWV 964
      Stücke aus dem Notenbüchlein für Wilhelm Friedemann Bach
      Suite a-moll BWV 818
      Suite a-moll BWV 818a
      Suite Es-Dur BWV 819
      Zwei- und Dreistimmige Inventionen (je 15)
      Menuet c-moll BWV 813a
      Menuet Es-Dur BWV 815a
      Ouvertüre nach französischer Art BWV 831
      Partitas 1-6 BWV 825-830
      Fuge C-Dur BWV 952
      Fuge C-Dur BWV 953
      Fughetta c-moll BWV 961
      Goldberg Variationen BWV 988
      Italienisches Konzert BWV 971
      Fantasia c-moll BWV 906
      Fantasia und Fuge a-moll BWV 944
      Fantasie c-moll BWV 919
      Fantasie über ein Rondo c-moll BWV 918
      Fantasie und Fuge a-moll BWV 904

      Ach ja, alles auf Cembalo.

      Grüße
      Jürgen

      P.S: Und ich dachte schon, ich hätte diesen thread für mich ganz allein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jürgen ()

    • Hallo, bin neu hier bzw. habe seit ewiger Zeit nicht gepostet...

      Ich bräuchte mal eine Einschätzung von Euch: Ich habe derzeit bereits viele der "Standardwerke" von Bach (WTK, Goldberg-var., Cembalo/Klavierkonz. komplett, Brandenburgische Konz. u. Orchestersuiten komplett, h-moll-Messe, Matthäuspassion, Osteroratorium, Kunst der Fuge, Musikalisches Opfer, Sonaten u. Partiten, Cellosuiten) und einige Kantaten (alle, die derzeit von Gardiner auf SDG veröffentlicht sind) und Motetten.

      Meint Ihr, eine Anschaffung der Box lohnt sich immer noch?
    • Hallo Gerion,

      es ging mir vor kurzem genauso. Ich hatte etwa 30 cm Bach im Regal und habe mir die Edition trotzdem gekauft. Ich finde es positiv, dass ich ein Bachstück im Autoradio hören kann und lege zuhause dann die CD ein. Im Regal sieht es ausserdem noch gut aus.

      Trotzdem werde ich mir die Mozart-Edition eher nicht kaufen, auch wenn die mindestens genauso preiswert ist. Ich mag Mozart nicht genug.

      Ob Du Bach genug magst, musst Du selbst entscheiden. Beim Orgelwerk scheinst Du jedenfalls Lücken zu haben. Und das ist in dieser Edition recht gelungen.

      Grüße

      Jürgen
    • Hallo Jürgen,

      das Orgelwerk habe ich doch glatt vergessen, dort habe ich auch ein paar CDs. Ich tendiere aber sicherlich noch nicht in Richtung 30 cm. :)

      Ich überlege aber trotzdem nochmal. Priorität werde ich der Sache jedenfalls nicht beimessen. Es gibt noch genügend andere "Investitionsmöglichkeiten" (zB endlich eine vernünftige Anlage...)

      Danke für das feed-back!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gerion ()

    • Hallo,

      ich hatte die Brilliant Bach-Box, war aber mit den Kantaten nicht so zufrieden, da ich Kinderchöre nicht so mag.
      Als es einmal die Hänssler - Gesamtausgabe - Gächinger Kantorei unter Rilling - für 120,- € gab, vom Bohemian Import Service bei 2001, habe ich zugeschlagen und bin begeistert.
      Bessere Aufnahmen muß man sich einzeln zusammensuchen: häufig aber nicht immer Gardiner, "natürlich" Herreweghe, Koopman und Suzuki. Ferner Parrot und weitere Engländer.


      Gruß, Leif.
    • Original von Leif Erikson
      Hallo,

      Als es einmal die Hänssler - Gesamtausgabe - Gächinger Kantorei unter Rilling - für 120,- € gab, vom Bohemian Import Service bei 2001, habe ich zugeschlagen und bin begeistert.
      Bessere Aufnahmen muß man sich einzeln zusammensuchen: häufig aber nicht immer Gardiner, "natürlich" Herreweghe, Koopman und Suzuki. Ferner Parrot und weitere Engländer.

      Gruß, Leif.


      hallo leif,

      die von dir genannte haenssler-ga habe ich auch (auch damals bei 2001 gekauft), allerdings bin ich von rillings kantateneinspielungen nicht immer begeistert. der ansatz ist mir im allgemeinen zu opernhaft, es klingt für mich oft zu "fett". da mag ich richtige hip lieber, rilling ist ja nur quasi-hip (mit etwas hop dabei).
      sehr positiv ist der chor - die gächinger kantorei ist durchwegs phantastisch, wie auch einige solisten (v.a. auger). manche solisten sind aber auch schwächer, und fidi brauch ich gar nicht.

      was ich bei leusink mag, ist der kammermusikalische ansatz und die relative geschlossenheit der gesamtaufnahme. der kinderchor stört mich nicht, auch wenn die intonation manchmal etwas zu wünschen übrig lässt. schwachpunkt hier ist der alt sytse buwalda - reine alt-kantaten kannst du da vergessen. dafür finde ich ruth holten (s) und bas ramselaar (b) ganz suberb.

      DIE top-kantaten-ga wird es wohl nicht geben, zumindest nicht zu einem vernünftigen preis. mir reichen jedenfalls rilling und leusink, dazu noch ein paar häppchen andere.
    • Die Brilliant-Bach-Edition gibt es mal wieder im neuen Gewand.



      Damit sich auch inhaltlich was ändert wurden meines Wissens 6 CDs ausgetauscht:


      • Jed Wentz (Flötensonaten)
      • Dmitry Sitkovetsky (Violinkonzerte)
      • Pieter-Jan Belder (Das Wohltemperierte Klavier)


      Ausserdem gibt es die Markus-Passion auf 2 CDs dazu, nachdem diese bei der zweiten Auflage rausgeflogen war.

      Original von Amazon
      Dazu 2 DVDs mit der Matthäus Passion und der Johannes Passion - Bach audiovisuell! Dieses Set enthält 1 DVD-ROM und druckfähige Versionen mit den kompletten Noten & Partituren (und Texten der Kantaten auf Deutsch und Französisch, Künstler-Biographien und Booklet Texte auf Englisch), insgesamt 16.800 Seiten im modernen PDF Layout.



      Grüße
      Jürgen