Gustav Mahler - Sinfonie Nr. 2 in c-moll "Auferstehung"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Jürgen
      Original von flixi
      Servus Daniel!

      Obwohl vermutlich etwas teuer und daher evtl. nur bedingt interessant, möchte ich dich trotzdem auf dieses Angebot hinweisen. Wenn mich nicht alles täuscht, hast du diese Aufnahme gemeint.

      Gruß, Felix


      Na ich kenne mich ja nicht so aus mit LP-Preisen.
      Daher meine Frage: Werden solche Preise gezahlt ?

      Zur Info: Mahler 2, Abaddo, Doppel-LP 30 € + 5€ Versand

      Wenn ja, dann stelle ich meine Mahler 3 aus der gleichen Serie auch rein.

      Spass beiseite. Ich stöbere manchmal in einem Second Hand Shop. Meine Eindrücke gehen eher dahin, dass CDs dort zu teuer und LPs wesentlich billiger sind.

      Aber, Vinylies, klärt mich mal auf!

      Grüße
      Jürgen


      Hallo Jürgen!
      Wenn die Ware in Ordnung ist, sind z.B die Preise für diese Box (Abbado/MAhler) keine seltenheit! Und diese werden auch für diese Prei gekauft! Bin gerade dabei ein Teil meiner Platten zu verkaufen, welche dann auch später bei ebay drin sein werden! CD's sind im Gegensatz zu Platten soo billig, dass ich mittlerweile dabei bin mir so manches auf CD als auf Platte zu kaufen! z.B Mendelssohn unter Abbado (Box), Bernstein's Beethoven, Karajans Beethoven! Die CD-Preise sind ein Witz! (bei Amazon)!
      Werde mich verstärkt der CD zuwenden! Denn das ist oft viel, viel Günstiger! Falls du gut erhaltene Platten hast, so beurteilt zwischen 1+ bis 2 (der Zustand) dann zögere nicht sie bei ebay reinzusetzen, die wird gekauft! Also, Plattenboxen sind die hochpreisplatten bei ebay und Boxen werden gekauft! Einzelplatten dagegen weniger und auch für weniger Geld!


      Gruß
      Daniel
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel5993 ()

    • Original von Jürgen
      Original von flixi
      Servus Daniel!

      Obwohl vermutlich etwas teuer und daher evtl. nur bedingt interessant, möchte ich dich trotzdem auf dieses Angebot hinweisen. Wenn mich nicht alles täuscht, hast du diese Aufnahme gemeint.

      Gruß, Felix


      Na ich kenne mich ja nicht so aus mit LP-Preisen.
      Daher meine Frage: Werden solche Preise gezahlt ?

      Zur Info: Mahler 2, Abaddo, Doppel-LP 30 € + 5€ Versand

      Wenn ja, dann stelle ich meine Mahler 3 aus der gleichen Serie auch rein.

      Spass beiseite. Ich stöbere manchmal in einem Second Hand Shop. Meine Eindrücke gehen eher dahin, dass CDs dort zu teuer und LPs wesentlich billiger sind.

      Aber, Vinylies, klärt mich mal auf!

      Grüße
      Jürgen


      Hallo Jürgen!
      Wenn die Ware in Ordnung ist, sind z.B die Preise für diese Box (Abbado/MAhler) keine seltenheit! Und diese werden auch für diese Prei gekauft! Bin gerade dabei ein Teil meiner Platten zu verkaufen, welche dann auch später bei ebay drin sein werden! CD's sind im Gegensatz zu Platten soo billig, dass ich mittlerweile dabei bin mir so manches auf CD als auf Platte zu kaufen! z.B Mendelssohn unter Abbado (Box), Bernstein's Beethoven, Karajans Beethoven! Die CD-Preise sind ein Witz! (bei Amazon)!
      Werde mich verstärkt der CD zuwenden! Denn das ist oft viel, viel Günstiger! Falls du gut erhaltene Platten hast, so beurteilt zwischen 1+ bis 2 (der Zustand) dann zögere nicht sie bei ebay reinzusetzen, die wird gekauft! Also, Plattenboxen sind die hochpreisplatten bei ebay und Boxen werden gekauft! Einzelplatten dagegen weniger und auch für weniger Geld!


      Gruß
      Daniel
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel5993 ()

    • Kennst du die? Wie schätzt du sie ein?

      Leider nein, hab sie auch eher zufällig gefunden. Weniger zufällig habe ich sie allerdings hier noch etwas günstiger gefunden. Jetzt liegts an dir, hätte ich nicht die Lucerner Aufnahme, ich würde sie vermutlich kaufen!

      Gruß, Felix
      Für solche Schweine spiele ich nicht! (L. v. Beethoven)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flixi ()

    • Kennst du die? Wie schätzt du sie ein?

      Leider nein, hab sie auch eher zufällig gefunden. Weniger zufällig habe ich sie allerdings hier noch etwas günstiger gefunden. Jetzt liegts an dir, hätte ich nicht die Lucerner Aufnahme, ich würde sie vermutlich kaufen!

      Gruß, Felix
      Für solche Schweine spiele ich nicht! (L. v. Beethoven)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flixi ()

    • Ich habe gestern wiedermal Abbado's 2te Mahler mit den Luzernen gehört und war, obwohl ich sie beim letzten hören vor wenigen Monaten noch immer für meine liebste Einspielung gehalten hatte, ziemlich enttäuscht.

      Ich schätze Abbado's Mahler Einspielungen der letzten Jahre sehr. Ich nenne sie immer "die Früchte seiner langen Beschäftigung mit Mahler". Seine früheren Einspielungen aus den 70ern bis in die 90er zeugten immer von seiner Vertrautheit mit der Partitur und waren sehr genau.
      In den letzten Jahren ist noch eine hohe, aber immer kontrolierte, Emotionalität hinzugekommen, die, in Verbindung mit seiner Genauigkeit und Vertrautheit mit den Werken, diese Einspielungen für mich zu absoluten Ereignissen machte.

      So ist das auch in dieser Luzerner Aufnahme, die im Einzelnen ganz hervorragende und ereignishafte Momente für sich verbuchen kann. Aber was mich im Ganzen beim Durchhören stört ist dieses Orchester.

      Im Vergleich mit seinen Berliner live Einspielungen, wo er einen einheitlichen und eingespielten Klangkörper anleiten und modelieren kann, ist dieses Luzern Orchester eher Patchwork-Orchester, mit dem das Werk einfach nicht zusammengehalten wird.

      Jedenfalls vom Orchester her fand ich diesen Mitschnitt, trotz beachtlicher Momente und Effekte, schon etwas ärgerlich.

      Das Problem ist nun, dass ich von diesem sehr geschätzten Werk keine Einspielung mehr habe, die MEINE Einspielung ist.

      Von den vielen hier Erwähnten, halte ich von der Klemperer (EMI Studio) eine ganze Menge. Weil sie wirklich in Sphären vorstößt. In letzter Konsequenz ist sie mir nur ein wenig zu hart, konstruktiv und streng.
      Der Luftikus Mahler müsste noch etwas herauskommen.
      Sehr schön fand ich auch immer den frühen Bernstein.

      Ich gedenke demnächst entweder Kubeliks Einspielung auf audite, denn über diesen Zyklus hört man nur sehr gutes und ich kenne noch gar nichts davon, oder Gielen eine Chance zu geben.

      Gruß
      D. Schön
      ________________________________________
      ------------------------------------------------------------
      ________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Schön ()

    • Hallo Dr. Schön!

      Ich sehe bei Mahler/Abbado treffen wir uns weitestgehend. Seine Mahler Aufnahmen gehören zu meinen Favoriten, dass es dabei Ausfälle zu verzeichnen gibt ist wohl normal.
      Ich schätze Abbado außerordentlich und bin in sofern sicher nicht ganz objektiv. Dennoch, nach mehreren Versuchen bezüglich Mahler 2 stieß ich irgendwann auf eben jene Aufnahme aus Luzern, und war begeistert. Es folgten weitere Mahler Aufnahmen mit dieser Besetzung (größtenteils auf DVD, das macht viel aus denke ich) und zugegebenermaßen musste ich mir da auch manches Bekannte erarbeiten (v.a. 6. Sinfonie), aber letztlich stehen diese Aufnahmen für mich in gewisser Weise außer Konkurrenz. Es ist diese, von Abbado auch immer wieder betonte "Lust am gemeinsamen Musizieren", die ich hier besonders verwirklicht sehe. Für mich treffen hier Transparenz, Detailgenauigkeit UND Emotion aufeinander (ein gewisses "Etwas", das ich nicht benennen kann ist wohl auch noch dabei).
      Diese Aufnahme ist nicht perfekt, das steht fest, dafür gibt es (nicht nur) bei dieser Musik zu viele Parameter. Ich schätze ebenso Bernstein (1987) und auch Fischer, die mir, obwohl völlig anders, dieses Werk näher bringen. Nicht zuletzt ist die Wahrnehmung von Musik ja auch immer stimmungsabhängig. "Meine" Aufnahme wäre wohl eine Mischung aus diesen dreien. Das spricht letztlich auch nicht gegen die einzelnen Interpreten, sondern viel mehr für Mahlers Musik, die eben solche verschiedenen Ansätze verträgt.
      Kubelik ist sicher keine schlechte Wahl, ich besaß mal die Aufnahme aus den 60ern, habe sie aber in dem ständigen Versuch meine Sammlung zu verkleinern aufgrund der oben genannten wieder verkauft.
      Was ich damit sagen wollte, nichts für ungut :wink.

      Lg, Felix
      Für solche Schweine spiele ich nicht! (L. v. Beethoven)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von flixi ()

    • Original von Dr. Schön
      So ist das auch in dieser Luzerner Aufnahme, die im Einzelnen ganz hervorragende und ereignishafte Momente für sich verbuchen kann. Aber was mich im Ganzen beim Durchhören stört ist dieses Orchester.


      Das ist die doch die Aufnahme, die mit Debussys "La Mer" gekoppelt ist. Ich stimme Dir zu, mir gefällt das Orchester auch nicht. Mit Mahlers 2. Symphonie kenne ich mich weniger aus (ich habe ansonsten nur die Bernstein-Aufnahme als Alternative), aber bei dem Debussy-Werk finde ich das Orchester auf jeden Fall eher mittelmäßig.
      Als Leihgabe hatte ich mal die Aufnahme unter Iván Fischer mit dem Budapest Festival Orchestra. Die habe ich als sehr gute Interpretation (auch klangtechnisch war sie hervorragend, glaube ich) in Erinnerung. Gekauft habe ich sie allerdings nicht, weil mir diese Mahler-Symphonie nicht so sehr liegt.

      Aber wolltest Du Dir die Fischer-Aufnahme nicht eh zulegen?

      Gruß, Cosima
    • Ja, diese Fischer Aufnahme habe ich mittlerweile ein paar Male gehört. Ich hatte nicht gleich etwas dazu geschrieben, weil sie mir auf den ersten Blick etwas unscheinbar vorkam.
      Was mich aber zunehmend für diese Aufnahme einnimmt, ist, dass sie mir sehr organisch vorkommt. Gerade die ersten Sätze entwickeln sich so angenehm aus sich selbst und atmen. Auch das Orchesterspiel ist sehr farbig und past schön dazu. Oft, das ist aber vielleicht auch die Schuld des Werkes selbst, kommt mir der Bau der ersten Sätze etwas "Station zu Station"-haft vor, als würde Themenkomplex für Themenkomplex abgearbeitet und der Gesammtzusammenhang geht dabei etwas verloren.
      Ein übles Beispiel wäre da für mich diese Zubin Mehta Aufnahme, der das irgendwie rein technisch durchexerziert.

      Gar nicht fällt mir dieser Bau bei Klemperers oder Walters Aufnahmen der Zweiten auf. Da sind sie im Vergleich sogar frapierend rund, wobei es mir hier schon etwas ausgebeult vorkommt und irgendetwas signifikantes für mich fehlt.

      Jedenfalls unter dieser Betrachtung gefallen mir im Moment Fischer und der frühe Lennie am besten.

      Das Highlight dieser Symphonie ist natürlich der Chorsatz, aber der weg dorthin will natürlich erstmal beschritten werden.

      Gielen habe ich kürzlich auch erworben. Die gefällt mir insgesammt sehr gut, halt typisch für diesen Dirigenten, ist für mich aber eher eine interessante Alternative, denn MEINE Aufnahme.
      Mit Gielen mag ich die 7 und 10 (Cooke Fassung) am liebsten.

      Dr. Schön
      ________________________________________
      ------------------------------------------------------------
      ________________________________________
    • RE: Mahler mit Solti und Bernstein

      Hallo Felix,

      Deine Mitgliedschaft in diesem Forum wurde mir heute erstmalig durch Deine Mahler2-Beiträge hier bewusst.

      Ich habe mir alles durchgelesen und bin schon einigermaßen verwundert, wie Du über die Solti-Aufnahmen urteilst.
      Nachdem was Du dann über Karajan schreibst, wundert es mich eigendlich nicht mehr - ein weiterer Anti-Karajan.

      Die Solti-GA hatte ich mir nach der Sinfonie Nr.6 (die ich zuerst als Decca-Einzel-CD hatte) gleich als Decca-GA gekauft. Nach dieser positiven Überraschung mußte ich Solti-Mahler als GA haben.
      Was soll man sich noch weiter mit teuren Einzel-CD´s rumschlagen. !?!
      **** Für mich war Solti´s GA ein großer Erfolg, der mit Sachkenntnis, Detailreichtum, rhytmischer Kraft vorgeht, die mich begeistert. ((Was soll daran fahrig sein ? ))
      Klangtechnisch gibt es zudem kaum etwas besseres, als die Aufnahmen mit Solti/Chicago SO.
      :times10 Die Sinfonie Nr.2 finde ich mit Solti packend umgesetzt.
      Mit dieser Aufnahme alleine könnte ich auf Ewig glücklich und zufrieden sein. Ich wäre es warscheinlich auch, wenn nicht günstige TOP-Angebote zu weiteren Käufen verleitet hätten.


      Später kamen dann bei mir, wegen der günstigen TOP-Angebote, die Mahler- GA mit Chailly (Decca) hinzu, von dem ich insgesamt schon mehr erwartet hätte.
      Die Sinfonie Nr.2 ist mit Chailly gut, aber nicht herausragend - so wie alle weiterene Aufnahmen in der Decca-Box. Nach Solti hatte diese GA keine Chance mehr bei mir.
      Einzig die Sinf.Nr.4 ist für mich die beste Aufnahme - aber so umwerfend finde ich das ganze Werk nicht.


      **** Dann kam die große Mahler-Überraschung.
      Wieder durch ein Megaangebot griff ich 2006 zu meinem Liebling Bernstein. Die SONY-GA mit den New Yorker PH.
      Hier kann ich nur unterstreichen, was daniel in seinem Beitrag so treffend formuliert:
      Aber bei Bernstein's Mahler, New Yorker Philharmoniker bin ich immer voll bei der Sache gewesen! Bei Bernstein hat mich seine unglaubliche Liebe zu dieser Musik von Gustav Mahler tief berührt! Zum Teil hat hat er sich ja mit Ihm Verglichen! Ein ergreifenden Bericht hat Bernstein einmal über Mahler verfasst! Und dadurch, dass dieser mit Liebe und mit Ganzer Kraft und mit großer Hingabe sich mit diesem Werk auseinandergesetzt hat, liebe ich und höre ich "Sein" Mahler immer Vorrangig vor allen anderen! Für mich ist immer wichtig, wie sich der Dirigent mit dem Leben des Komponuisten und mit seiner Musik auseinandergesetzt hat und ob er wirklich mit dem Herzen dabei war!

      Bernstein ist mit seinem Herzen dabei und das begeistert den Hörer.
      :times10 Die Mahler Sinfonie Nr.2 ist dabei eine der intensivsten Interpretationen des großen Bernstein !
      Kann es etwas besseres - wahnsinnigeres geben ?
      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • RE: Mahler mit Solti und Bernstein

      Original von teleton

      :times10 Die Sinfonie Nr.2 finde ich mit Solti packend umgesetzt.
      Mit dieser Aufnahme alleine könnte ich auf Ewig glücklich und zufrieden sein.


      Womöglich hatte ich diese Frage schon einmal gestellt, kann mich aber just nicht entsinnen; daher nochmal: Finden sich in besagter Solti-GA-Box alles Einspielungen mit dem Chicagoer SO? Oder sind dort drinnen auch solche mit den Londonern?

      Ich selbst bin ja bei Soltis #2 aus London höchstlich zufrieden

      [- die einzige, die von Solti richtig mag (sehe ich einmal vom Beginn des Teil II der # 8 ab) - wobei ich allerdings leider die #3 aus Chicago noch immer nicht kenne. Früher einmal standen mir noch seine Londoner #4, #6 (die ich heute noch bewundere, wenn auch persönlich nicht mehr so mag) sowie #7, beide aus Amerika, nahe.]
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • Original von Dr. Schön
      Ja, diese Fischer Aufnahme habe ich mittlerweile ein paar Male gehört.


      Was, bitte, ist hier mit "diese" gemeint, der uralte Konzertmitschnitt bei Hungaroton (den ich eher verunglückt fand) oder die neue Aufnahme bei Channel Classics?
      ?(

      Danke!
      :hello
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()

    • Ich meine die bei Channel, die ich geglückt finde.

      Hat Solti in London eigentlich alle schon mal aufgenommen? Ich kenne da nur 1,2,9, wobei das bei 2 & 9 zu lange her ist. Ich weiß aber, dass sie mir erheblich besser gefallen haben.

      Bei den CSO Aufnahmen ziehe ich auch genau bei 6,7 und partitiell 8 durchaus den Hut, um ihn aber gleich wieder aufzusetzten, damit ich ihn an anderer Stelle feierlich in die Luft werfen kann.
      ________________________________________
      ------------------------------------------------------------
      ________________________________________
    • Original von Dr. Schön
      Ich meine die bei Channel, die ich geglückt finde.

      Hat Solti in London eigentlich alle schon mal aufgenommen? Ich kenne da nur 1,2,9, wobei das bei 2 & 9 zu lange her ist. Ich weiß aber, dass sie mir erheblich besser gefallen haben.

      Bei den CSO Aufnahmen ziehe ich auch genau bei 6,7 und partitiell 8 durchaus den Hut, um ihn aber gleich wieder aufzusetzten, damit ich ihn an anderer Stelle feierlich in die Luft werfen kann.


      schön gesagt :)

      Es gibt aus London noch ein 4., ebenfalls mit der (fehlbesetzten - aber wer ist das nicht im Vergleich zu Jo Vincent!) Kawana, aber, wie mir vorkam, deutlich besser. Die gibts mit der 1. gepaart bei Double-Decca. Die 9. finde ich beidemal missglückt, sehe ich vom Preis ab: die ältere gibts inzwischen bei eloquence.

      Ich meine, es gab auch noch eine 3. aus London, wenn dem so sein sollte, dann aber dürfte sie bislang noch nie einen Laser der Welt erblickt haben.

      Gruss vom Fluss
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)
    • RE: Mahler mit Solti und Bernstein

      Original von ab
      Finden sich in besagter Solti-GA-Box alles Einspielungen mit dem Chicagoer SO? Oder sind dort drinnen auch solche mit den Londonern?


      die solti-ga ist nur mit dem chicago symphony orchestra eingespielt.
      die aufnahmen entstanden anfang der 70er (5, 6, 7, 8) und anfang der 80er (1, 2, 3, 4, 9)

    • Mahler mit Solti

      Liebe Mahler-Freunde,

      uhlmann hat Recht, die Gesamtaufnahme wurde mit dem Chicago Symphony Orchester eingespielt, die 8. entstand übrigens (wegen der Chöre) in Wien!
      Bei den Sinfonien 1-3 und 9 gibt es Vorgänger-Aufnahmen mit dem London SYmphony Orchestra, bei Nr.4 eine Aufnahme mit dem Concertgebouw Orkest (!) Solistin: Sylvia Stahlman, die ich jedoch nicht kenne. Nr.2 gefällt mir wenig, nur 3. allerdings umsomehr. Hier liegt eine Spitzenaufnahme vor!

      Jo Vincet hat die 4. mit Mengelberg eingespielt. Die Chailly-CDs können mich im Vergleich zu anderen Aufnahmen nicht recht überzeugen.

      Grüße Amadé

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amadé ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher