Das hab ich nicht, das wünsch ich mir!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Jeremias
      Was übrigens kaum jemand weiss ist, dass auch Franz von Suppé, eher bekannt für die leichte, heutere Muse, ein tiefgehendes Requiem schrieb!



      Danke für den Hinweis! Suppé überrascht schon bei einigen seiner weniger bekannten Overtüren mit Tiefgang und mit einer betörenden Instrumentierungskunst. Das Requiem kommt auf die Merkliste.
      Von der Waschschüssel der Hebamme bis zur Waschschüssel des Bestatters: alles Gewäsch (Ikkyu Sojun)


    • Wenn Du DIE hier kaufst,bekommst Du sie für 'nen Appel und ein Ei....Das ist die gleiche Einspielung,ich habe sie auch....

      Bingo?

      VG,Maurice :wink
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Kein Ding!Dafür ist das Forum doch da....Viel Spaß damit!!Sonst hättest Du meine GA bekommen können.Ich suche ja immer auch neue Einspielungen....

      Trenne mich sogar von meiner GA mit Harnoncourt.Ich würde nicht alle Einspielungen hergeben,aber bei Schubert gibts durchaus gute Alternativen.

      VG,Maurice
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Gestern von einem Freund auf ein Treffen zu mir nachhause mitgebracht worden, nachdem er sie mir schon telefonisch enthusiastisch empfohlen hatte. Eigenlich wollten wir anderes bereden, aber dann haben wir stundenlang nur diese Aufnahme gehört und darüber diskutiert.

      :times10 :down

      Muss ich mich auch zulegen! Was für eine Entdeckung! Was für ein Klang!

      From Couperin to Schumann2015 von Tatiana Zelikman


      Although the general public has probably not heard of Tatiana Zelikman, her name is famous among countless musicians in Russia and beyond, for she is considered to be one of the finest pianists and teachers today.
      Zelikman trains the youngest pupils and gives guidance to the most experienced pianists, and over the years she has brought to light and then accompanied pianists such as Daniil Trifonov, Konstantin Lifschitz, Alexei Volodin and Alexander Kobrin, all pianists of rare talent who have become celebrities.
      'From Couperin to Schumann' is the only Tatiana Zelikman recording. At last we have a soundtrack of the poetic, luminous style of this unique artist, an outstanding representative of the great Russian school of piano playing.


      Keiner ihrer genannten Schüler, scheint mir, kommt auch nur annähernd an diese Musikalität und diesen Klang heran! :A

      Was für ein Jammer, dass ihr körperliches Gebrechen sie nicht mehr Aufnahmen hat machen lassen. :I
      Gruß, ab

      Wissen ist Beschreiben können.
      (Rudolf Arnheim)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ab ()