Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium ( Alles um das Weihnachtsoratorium)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Tag Andreas!

      Eine wirklich gelungene Einführung! Dank für die Mühe! :thanks
      Ich hab die Richter - Wunderlich - Einspielung erst gestern bestellt und werde deshalb erst in ca. einer Woche etwas dazu sagen können! Gehört habe ich das Weihnachtsoratorium noch nie.



      Wenn ichs ausgibig gehört habe, werd ich mich hier einmischen :J
      Ich bin gerade sowieso in einer Bach Euphorie, ich lese gerade ein schön übersichtliches Buch über die Bachs vor und nach Johann Sebastian Bach und natürlich auch über Ihn!

      Gruß
      Daniel
      :hello
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel5993 ()

    • Guten Tag Andreas!

      Eine wirklich gelungene Einführung! Dank für die Mühe! :thanks
      Ich hab die Richter - Wunderlich - Einspielung erst gestern bestellt und werde deshalb erst in ca. einer Woche etwas dazu sagen können! Gehört habe ich das Weihnachtsoratorium noch nie.



      Wenn ichs ausgibig gehört habe, werd ich mich hier einmischen :J
      Ich bin gerade sowieso in einer Bach Euphorie, ich lese gerade ein schön übersichtliches Buch über die Bachs vor und nach Johann Sebastian Bach und natürlich auch über Ihn!

      Gruß
      Daniel
      :hello
      Jesus spricht: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, Vers 6)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von daniel5993 ()

    • Original von daniel5993
      Guten Tag Andreas!

      Eine wirklich gelungene Einführung! Dank für die Mühe! :thanks
      Ich hab die Richter - Wunderlich - Einspielung erst gestern bestellt und werde deshalb erst in ca. einer Woche etwas dazu sagen können! Gehört habe ich das Weihnachtsoratorium noch nie.



      Wenn ichs ausgibig gehört habe, werd ich mich hier einmischen :J
      Ich bin gerade sowieso in einer Bach Euphorie, ich lese gerade ein schön übersichtliches Buch über die Bachs vor und nach Johann Sebastian Bach und natürlich auch über Ihn!

      Gruß
      Daniel
      :hello


      Hallo Daniel!

      Oh da wird es Zeit sich mal mit dem WO zu befassen. Höre dir es erst mal an ich würde immer mal reinhören mal die Arien oder die Chorsätze. So haben wir auch geprobt und zwar nicht immer in Reihenfolge. Oft höre ich es von A-Z manchmal auch nur einige Sätze. Ich glaube es begeistert dich auch. Viel Freude beim hören.
      Gruß Karajan
    • Original von daniel5993
      Guten Tag Andreas!

      Eine wirklich gelungene Einführung! Dank für die Mühe! :thanks
      Ich hab die Richter - Wunderlich - Einspielung erst gestern bestellt und werde deshalb erst in ca. einer Woche etwas dazu sagen können! Gehört habe ich das Weihnachtsoratorium noch nie.



      Wenn ichs ausgibig gehört habe, werd ich mich hier einmischen :J
      Ich bin gerade sowieso in einer Bach Euphorie, ich lese gerade ein schön übersichtliches Buch über die Bachs vor und nach Johann Sebastian Bach und natürlich auch über Ihn!

      Gruß
      Daniel
      :hello


      Hallo Daniel!

      Oh da wird es Zeit sich mal mit dem WO zu befassen. Höre dir es erst mal an ich würde immer mal reinhören mal die Arien oder die Chorsätze. So haben wir auch geprobt und zwar nicht immer in Reihenfolge. Oft höre ich es von A-Z manchmal auch nur einige Sätze. Ich glaube es begeistert dich auch. Viel Freude beim hören.
      Gruß Karajan
    • Lieber Karajan,
      fairerweise sollte man noch angeben, dass der Einführungstext von dieser Seite stammt:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…h-weihnachtsoratorium.htm

      Dass C-Dur als dunkle Tonart bezeichnet wird, ist natürlich Unsinn, zumal C-Dur in dieser Zeit (und bis hin zu Bartok) gerade die "Lichttonart" war und daher wohl kaum dunkel sein kann. Es ist allerdings schon möglich, dass bei Bach speziell diese Tonart eine andere Konnotation hat. Gemeint ist aber in diesem Zusammenhang, dass C-Dur im Quintenturm weiter unten steht als die Kreuztonarten. Es gibt im Weihnachtsoratorium dann auch als Entfernteste Tonart F-Dur, welches noch eine Quinte tiefer liegt. Das vorherrschende D-Dur ist eine feierliche Tonart, die auch mit dem Glauben assoziiert wird.

      Ein schönes Oxymoron ist das Zitat mit der Wendung "zur Andacht aufmuntern"...

      Jedenfalls ist das Weihnachtsoratorium ein sehr schönes Werk, welches ich schon viel zu lange nicht mehr gehört habe.

      Interessanterweise wird das Weihnachtsoratorium heute primär während der Adventszeit aufgeführt, was natürlich nicht der eigentlichen Einordnung ins Kirchenjahr entspricht, sondern praktische Gründe hat.
      Es ist übrigens nicht geklärt, ob die Gemeinde bei den Chören mitgesungen hat oder nicht. Das Weihnachtsoratorium hat Predigtcharakter, und ich habe irgendwo gelesen, dass aus diesem Grund der Text auf Handzettel gedruckt wurde, von denen noch welche erhalten sind. In die Thomaskirche sollen rund 2000 Leute gepasst haben, und scheinbar war sie auch immer rappelvoll. Um den Text verstehen zu können, waren also Handzettel nötig.

      Selber besitze ich nicht eine einzige Aufnahme des Weihnachtsoratoriums, gehört habe ich es vor Jahren zuletzt. Dass ich es nicht in der Sammlung habe liegt wohl daran, dass ich andere Werke lieber höre und wirklich kein Freund von Chören bin. Aber vielleicht gibt es ja eine Aufnahme, die mich hier umdenken lässt?

      Herzlich,
      S A T I E
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • Lieber Karajan,
      fairerweise sollte man noch angeben, dass der Einführungstext von dieser Seite stammt:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…h-weihnachtsoratorium.htm

      Dass C-Dur als dunkle Tonart bezeichnet wird, ist natürlich Unsinn, zumal C-Dur in dieser Zeit (und bis hin zu Bartok) gerade die "Lichttonart" war und daher wohl kaum dunkel sein kann. Es ist allerdings schon möglich, dass bei Bach speziell diese Tonart eine andere Konnotation hat. Gemeint ist aber in diesem Zusammenhang, dass C-Dur im Quintenturm weiter unten steht als die Kreuztonarten. Es gibt im Weihnachtsoratorium dann auch als Entfernteste Tonart F-Dur, welches noch eine Quinte tiefer liegt. Das vorherrschende D-Dur ist eine feierliche Tonart, die auch mit dem Glauben assoziiert wird.

      Ein schönes Oxymoron ist das Zitat mit der Wendung "zur Andacht aufmuntern"...

      Jedenfalls ist das Weihnachtsoratorium ein sehr schönes Werk, welches ich schon viel zu lange nicht mehr gehört habe.

      Interessanterweise wird das Weihnachtsoratorium heute primär während der Adventszeit aufgeführt, was natürlich nicht der eigentlichen Einordnung ins Kirchenjahr entspricht, sondern praktische Gründe hat.
      Es ist übrigens nicht geklärt, ob die Gemeinde bei den Chören mitgesungen hat oder nicht. Das Weihnachtsoratorium hat Predigtcharakter, und ich habe irgendwo gelesen, dass aus diesem Grund der Text auf Handzettel gedruckt wurde, von denen noch welche erhalten sind. In die Thomaskirche sollen rund 2000 Leute gepasst haben, und scheinbar war sie auch immer rappelvoll. Um den Text verstehen zu können, waren also Handzettel nötig.

      Selber besitze ich nicht eine einzige Aufnahme des Weihnachtsoratoriums, gehört habe ich es vor Jahren zuletzt. Dass ich es nicht in der Sammlung habe liegt wohl daran, dass ich andere Werke lieber höre und wirklich kein Freund von Chören bin. Aber vielleicht gibt es ja eine Aufnahme, die mich hier umdenken lässt?

      Herzlich,
      S A T I E
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • Jawohl, das tut er, weil er nämlich dann nicht den guten karajan anpflaumt wegen der Behauptung mit dem dunklen C-Dur, sondern sagt, wer das eigentlich verzapft hat! Damit will ich nicht oberlehrerhaft sein, sondern erstens wissen, woher eine Aussage kommt und zweitens mal wieder in meiner GEWOHNT DEZENTEN ART darauf hinweisen, dass man bitte referenzieren soll, wenn man einen kompletten Text von anderen Seiten benutzt. So, jetzt stellt sich der gute karajan bitte noch kurz in die Ecke und schämt sich, und dann ist wieder gut. Oder höre ich etwas Widerworte?????
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • Jawohl, das tut er, weil er nämlich dann nicht den guten karajan anpflaumt wegen der Behauptung mit dem dunklen C-Dur, sondern sagt, wer das eigentlich verzapft hat! Damit will ich nicht oberlehrerhaft sein, sondern erstens wissen, woher eine Aussage kommt und zweitens mal wieder in meiner GEWOHNT DEZENTEN ART darauf hinweisen, dass man bitte referenzieren soll, wenn man einen kompletten Text von anderen Seiten benutzt. So, jetzt stellt sich der gute karajan bitte noch kurz in die Ecke und schämt sich, und dann ist wieder gut. Oder höre ich etwas Widerworte?????
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • Original von Satie
      Jawohl, das tut er, weil er nämlich dann nicht den guten karajan anpflaumt wegen der Behauptung mit dem dunklen C-Dur, sondern sagt, wer das eigentlich verzapft hat! Damit will ich nicht oberlehrerhaft sein, sondern erstens wissen, woher eine Aussage kommt und zweitens mal wieder in meiner GEWOHNT DEZENTEN ART darauf hinweisen, dass man bitte referenzieren soll, wenn man einen kompletten Text von anderen Seiten benutzt. So, jetzt stellt sich der gute karajan bitte noch kurz in die Ecke und schämt sich, und dann ist wieder gut. Oder höre ich etwas Widerworte?????


      Hallo Satie

      Nein schämen muss ich mich glaube ich nicht dafür. Nein Widerworte hörst du nicht dafür bist du mir hier im Forum viel zu sympatisch.
      Frage hast du Musik studiert? Darf ich fragen was du komponierst. Spielst du noch in einem Orchester?

      Liebe Grüße
      Karajan
    • Original von Satie
      Jawohl, das tut er, weil er nämlich dann nicht den guten karajan anpflaumt wegen der Behauptung mit dem dunklen C-Dur, sondern sagt, wer das eigentlich verzapft hat! Damit will ich nicht oberlehrerhaft sein, sondern erstens wissen, woher eine Aussage kommt und zweitens mal wieder in meiner GEWOHNT DEZENTEN ART darauf hinweisen, dass man bitte referenzieren soll, wenn man einen kompletten Text von anderen Seiten benutzt. So, jetzt stellt sich der gute karajan bitte noch kurz in die Ecke und schämt sich, und dann ist wieder gut. Oder höre ich etwas Widerworte?????


      Hallo Satie

      Nein schämen muss ich mich glaube ich nicht dafür. Nein Widerworte hörst du nicht dafür bist du mir hier im Forum viel zu sympatisch.
      Frage hast du Musik studiert? Darf ich fragen was du komponierst. Spielst du noch in einem Orchester?

      Liebe Grüße
      Karajan
    • Lieber karajan,
      gerne gebe ich hier Auskunft. Ich habe zuerst in der Schweiz in Winterthur Klavier studiert. Nach dem Abschluss bin ich nach Berlin gezogen, wo ich dann Komposition bei Walter Zimmermann an der Universität der Künste studiert habe.
      Also, wenn ich jetzt genauer beschreiben müsste, was ich komponiere, wäre es sehr ausgedehnt und dann auch all zu off topic. Aber ich gebe Dir mal den Link auf meine Homepage, da kannst Du immerhin einige Notenbeispiele anschauen und ein wenig über mich lesen. Die Seite müsste ich mal wieder aktualisieren, aber ich denke mal, dass Du da schon genug findest:
      www.nils-guenther.de

      Als Instrumentalist bin ich kaum noch aktiv, habe mich auch nie als wahren Pianisten begriffen (dafür habe ich zu spät angefangen). Selten spiele ich noch Klavier bei Theatersachen o.ä.
      Meine Arbeit besteht neben dem Komponieren in musikwissenschaftlichen Tätigkeiten (auf meiner Seite findest Du Texte über Cage), Unterricht und in immer größerem Maße Notationsarbeiten für andere Komponisten. Außerdem habe ich eine kleine Agentur für zeitgenössische Musik, die allerdings weniger vermittelt als eben Notationsgeschichten macht, auch Verwaltungsdinge (GemA-Verwaltung für Komponisten) und Infomaterial für Musiker erstellt.

      Mehr kann ich gerne per Mail oder PN erzählen, alles andere würde hier doch zu sehr vom Thema weg führen.

      Herzliche Grüße,
      S A T I E
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • Lieber karajan,
      gerne gebe ich hier Auskunft. Ich habe zuerst in der Schweiz in Winterthur Klavier studiert. Nach dem Abschluss bin ich nach Berlin gezogen, wo ich dann Komposition bei Walter Zimmermann an der Universität der Künste studiert habe.
      Also, wenn ich jetzt genauer beschreiben müsste, was ich komponiere, wäre es sehr ausgedehnt und dann auch all zu off topic. Aber ich gebe Dir mal den Link auf meine Homepage, da kannst Du immerhin einige Notenbeispiele anschauen und ein wenig über mich lesen. Die Seite müsste ich mal wieder aktualisieren, aber ich denke mal, dass Du da schon genug findest:
      www.nils-guenther.de

      Als Instrumentalist bin ich kaum noch aktiv, habe mich auch nie als wahren Pianisten begriffen (dafür habe ich zu spät angefangen). Selten spiele ich noch Klavier bei Theatersachen o.ä.
      Meine Arbeit besteht neben dem Komponieren in musikwissenschaftlichen Tätigkeiten (auf meiner Seite findest Du Texte über Cage), Unterricht und in immer größerem Maße Notationsarbeiten für andere Komponisten. Außerdem habe ich eine kleine Agentur für zeitgenössische Musik, die allerdings weniger vermittelt als eben Notationsgeschichten macht, auch Verwaltungsdinge (GemA-Verwaltung für Komponisten) und Infomaterial für Musiker erstellt.

      Mehr kann ich gerne per Mail oder PN erzählen, alles andere würde hier doch zu sehr vom Thema weg führen.

      Herzliche Grüße,
      S A T I E
      Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis. - Oscar Wilde
    • RE: Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium ( Alles um das Weihnachtsoratorium)

      Original von karajan
      Ich habe das WO mit 17 Jahren mit Aufgeführt etwa 4 Monate intensiv geprobt und dann in 4 Konzerten aufgeführt. Seit dem liebe ich das WO und höre es regelmäßig nicht nur an Weihnachten.
      Gruß Andreas

      Werkbeschreibung:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…ebastian-bach-weihnachtso


      Was ist hier los.
      Erstens geht der Link nicht zweitens finde ich das nicht in Ordnung das alles weg ist. So kann man auch einen verärgern!!!
    • RE: Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium ( Alles um das Weihnachtsoratorium)

      Original von karajan
      Ich habe das WO mit 17 Jahren mit Aufgeführt etwa 4 Monate intensiv geprobt und dann in 4 Konzerten aufgeführt. Seit dem liebe ich das WO und höre es regelmäßig nicht nur an Weihnachten.
      Gruß Andreas

      Werkbeschreibung:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…ebastian-bach-weihnachtso


      Was ist hier los.
      Erstens geht der Link nicht zweitens finde ich das nicht in Ordnung das alles weg ist. So kann man auch einen verärgern!!!
    • RE: Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium ( Alles um das Weihnachtsoratorium)

      Original von karajan
      Original von karajan
      Ich habe das WO mit 17 Jahren mit Aufgeführt etwa 4 Monate intensiv geprobt und dann in 4 Konzerten aufgeführt. Seit dem liebe ich das WO und höre es regelmäßig nicht nur an Weihnachten.
      Gruß Andreas

      Werkbeschreibung:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…ebastian-bach-weihnachtso


      Was ist hier los.
      Erstens geht der Link nicht zweitens finde ich das nicht in Ordnung das alles weg ist. So kann man auch einen verärgern!!!


      Ich habe anderswo etwas dazu geschrieben und verärgert, war ich durchaus.

      Der Link müßte jetzt gehen!
      _____

      Administrator: Das Klassikforum
    • RE: Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium ( Alles um das Weihnachtsoratorium)

      Original von karajan
      Original von karajan
      Ich habe das WO mit 17 Jahren mit Aufgeführt etwa 4 Monate intensiv geprobt und dann in 4 Konzerten aufgeführt. Seit dem liebe ich das WO und höre es regelmäßig nicht nur an Weihnachten.
      Gruß Andreas

      Werkbeschreibung:
      wiener-bachsolisten.at/werkein…ebastian-bach-weihnachtso


      Was ist hier los.
      Erstens geht der Link nicht zweitens finde ich das nicht in Ordnung das alles weg ist. So kann man auch einen verärgern!!!


      Ich habe anderswo etwas dazu geschrieben und verärgert, war ich durchaus.

      Der Link müßte jetzt gehen!
      _____

      Administrator: Das Klassikforum