Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Satie,

Am 22. April stellt DSO-Chefdirigent Robin Ticciati die Dritte Symphonie des hierzulande eher unbekannten Komponisten Roy Harris vor. Lange galt das virtuose, glänzend instrumentierte Werk von 1938 als Inbegriff US-amerikanischer Symphonik. Ihr gegenüber steht im zweiten Teil des Abends die Siebte von Jean Sibelius – seine letzte vollständig erhaltene, 1924 vollendete Symphonie.