Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Satie,

Bereits am 1. Dezember startete die International Telekom Beethoven Competition Bonn 2017. Aus knapp 100 Bewerbungen wählte die Aufnahmekommission aus Professor Pavel Gililov, der als Präsident und künstlerischer Leiter des Wettbewerbs zugleich Juryvorsitzender ist, sowie Professor Andreas Frölich (Dozent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln) und Professor Henri Sigfridsson (Dozent an der Folkwang Universität der Künste Essen und erster Preisträger der ersten Telekom Beethoven Competition 2005), das Teilnehmerfeld aus: 24 junge Pianisten aus 17 Ländern.

Beethoven im Zentrum des Wettbewerbs

Die jungen Talente messen sich seit dem 1. Dezember in drei Runden vor dem Finale am 9. Dezember. Ludwig van Beethovens Œuvre steht im Zentrum des einzustudierenden Programmes. In jeder Runde wird sein Werk in Bezug zu einer Epoche gesetzt, dem Barock, der deutschen Romantik und der klassischen Moderne. In der Finalrunde interpretieren die verbleibenden drei Teilnehmer eines der fünf Klavierkonzerte Beethovens oder die Klavierfassung seines Violinkonzertes, begleitet vom Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan. Zudem wird die Finalrunde am 9. Dezember um 19 Uhr dank Livestream auf der Internetseite der International Telekom Beethoven Competition Bonn übertragen.

International Telekom Beethoven Competition Bonn – die Preise

Der erste Preisträger erhält ein Preisgeld von 30.000 Euro, der zweite Gewinner 20.000 Euro und der Drittplatzierte 10.000 Euro. Zuvor wird im Semifinale von der Jury parallel zur Wahl der Finalisten ein Sonderpreis Kammermusik vergeben, während das Publikum im Saal den mit 1.000 Euro dotierten Beethoven-Haus-Preis an seinen Favoriten vergibt. Zudem wird das Saalpublikum im Finale in die Bewertung einbezogen, wenn es den Gewinner des mit 3.000 Euro dotierten Sonderpreises für die Beste Interpretation eines Klavierkonzerts ermitteln darf.

International Telekom Beethoven Competition, Semifinalisten 2017

International Telekom Beethoven Competition, Semifinalisten 2017 © Dan Hannen

Erstmalig wählt das Publikum des Livestreams unter den sechs  Semifinalisten per Online-Voting seinen Favoriten: Der Gewinner des neu ausgelobten Deutsche Telekom StreamOn Beethoven Award erhält ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Auftritte der Preisträger

Neben den Preisgeldern sind drei der Auszeichnungen mit Auftritten verbunden: Der Gewinner der International Telekom Beethoven Competition tritt in der BeethovenNacht des Beethoven Orchesters Bonn am 16. Dezember in der Oper Bonn auf, während der Gewinner des Beethoven-Haus-Preises die Möglichkeit erhält, sich im Beethoven-Haus zu präsentieren. Der Gewinner des Deutschen Telekom StreamOn Beethoven Award erhält eine Einladung zum Klavier-Rezital in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG.

Filippo Gorini, Gewinner der International Telekom Beethoven Competition Bonn 2015:

concerti-Tipp:

International Telekom Beethoven Competition Bonn 2017
Semifinale mit Kammermusik
Do. 7.12., 17 Uhr
Finale und Preisverleihung
Sa. 9.12., 19 Uhr
Telekom Forum Bonn
Livestream

Der Beitrag Auf ins Finale erschien zuerst auf concerti.de.