Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Satie,

Die fröhliche Operettenwissenschaft erhält zunehmend Treibstoff. So nagt der Gewissenskonflikt zwischen Begeisterung und Zurückhaltung aufgrund der Verstrickungen der Gattung Operette in den Kulturdiskursen des Nationalsozialismus auch an Stücken Nico Dostals. Die Musikalische Komödie Leipzig hat bei ihrer Produktion von „Prinzessin Nofretete“ alle Kräfte für ein buntwürziges Spektakel aufgeboten. Filmhafte Fülle kippt in das archäologische Abenteuer vor der uralten Grabkammer der Prinzessin Nofretete und in die Liebesproblemchen im Archäologencamp. Bemühung um ironischen Abstand zeigt „MuKo Tours“ auch in der „Hörspieleinrichtung“, bei der man sich nicht nur im neuen Weibermarsch „Ran-ran-ran, junger Mann!“ an der großen Operettenzeit des WDR nach 1950 orientiert: Diva Lilli Wünscher und Komikercharge Milko Milev sind die Fixsterne des an den richtigen Stellen mit Mut zur Grobheit agierenden Ensembles der Musikalischen Komödie.

Dostal: Prinzessin Nofretete

Milko Milev, Lilli Wünscher, Angela Mehling, Jeffery Krueger, Musikalische Komödie Leipzig, Stefan Klingele (Leitung)
Rondeau

Der Beitrag Archäologisches Abenteuer erschien zuerst auf concerti.de.