Heute neu erworben - 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht käuflich erworben, aber ich sortiere gerade - ein paar Radio-Sachen, die ich hier und da aufgenommen habe (ganz legal, zahle brav die GEZ-Gebühren).
      Macht riesigen Spaß - viel schöner, als kaufen (bzw. ich bekomme ein besseres Gespür, welche CD ich dann vielleicht doch kaufe), und es ist total spannend, was auf diese Weise meinen Weg kreuzt und zu welchen CDs diese Aufnahmen gehören. Effektiver Lernfaktor obendrauf.
      Langsam steige ich auch durch das Procedere mit Metadaten, Dateien schneiden, usw. und habe meine Programme (Linux-System) mittlerweile stimmig beieinander, nachdem ich schon mit der Auswahl welcher audio-player lange völlig überfordert war, ob des Angebots.

      Die Highlights heute waren:



      daraus:
      1 - Dvorak - Song my mother taught me - mag das Lied - und Dvorak eh
      2 - Sofia Gubaidulina - Concordanza & Detto II => richtig klasse - da überlege ich, welche CD von ihr ich kaufen möchte -
      3 - Messiaen - Organ Works, Olivier Latry - Jesus accepte la souffrance & Monodie - erste Mal, etwas Zugang zu Messiaen bekommen



      daraus: Schubert - Du bist die Ruh' op. 59, D. 776 , Dietrich Fischer-Dieskau & Gerald Moore - für das Rattern in meinem Kopf wunderbar - dass mir das in dieser Interpretation gefällt, darauf wäre ich nie gekommen - hätte vermutlich in jedem Laden die CD oder Platte links liegen lassen, weil alles andere, was ich bisher mit Fischer-Dieskau gehört habe, nicht sehr an mich heran gegangen ist. Werde bei Gelegenheit über den Streaming-Dienst in die anderen Lieder auch hinein hören und vielleicht wäre die CD auch was für einen Kauf.




      daraus:
      Janácek - String Quartet 1: I. Con Moto - gefällt mir auch

      Halt kleine Einblicke.

      Zum Schluss noch was nicht Klassisches:



      20 Golden Greats - Johnny Cash - I walk the Line :!:
      Der Song ist eins der wenigen Lieder, die phasenweise immer mal wieder wichtig für mich sind.
      Artists live with God – but give their little finger to Satan. I sleep with the angels and dream of the devil. - Heitor Villa-Lobos
      I love to write quartets. One could say that this is a mania. - Heitor Villa-Lobos

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tapeesa ()

    • Marcie schrieb:

      Eine echte Entdeckung. Gewaltig, groß, ausufernd. Es fehlen mir natürlich Vergleiche mit anderen Einspielungen/Lesarten, aber ich kann mir momentan nur schwer eine überzeugendere vorstellen, als diese.
      Ja, sowas kann der Sir Charles ganz hervorragend. Es gibt da ein schönes, günstiges Paket von CPO:





      Diese Box mit dem noch jungen Kirill Petrenko kannst Du für 19,99 € kriegen. Alternativen hier wären Jiri Belohlavek auch mit der Tschechischen Philharmonie Prag, oder Libo Pesek und Vaclav Neumann als Box (wobei da gerade Amazon günstiger ist als JPC).









      Das mal als Orientierung. Das sind wirklich alles hervorragende Einspielungen. Für die Zukunft mal, falls mal der Geldbeutel mit dem Wunsch übereinstimmt :D
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Marcie schrieb:

      Was ich auch SEHR empfehlen kann, ist das tolle cpo-Set von Peterson-Berger, welches ich am Dienstag hier postete. Das ist Musik, die mir schon beim ersten Hören so erstaunlich
      vertraut vorkommt, als ob ich sie mein ganzes Leben schon kenne.
      Japp. Ich kenne das Paket. Das hatte ich mir damals gleich gekauft. Doch ich muss sagen, dass ich es auch wieder verkauft habe, da ich damals einen super Preis dafür bekommen hatte. Dafür habe ich Atterberg oder Ture Rangström aus der Reihe noch hier stehen und auch schon lange gehört.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Marcie schrieb:

      Vielen Dank für die Hinweise! Ich werde mir sicher noch einiges von diesem Komponisten holen.
      Kein Ding. Wer auch noch aus dieser Ecke kommt, ist Viteszlav Novak





      Gerade die Serenaden sind sehr sehr schön, aber Novak ist einen Ticken moderner als Suk. Nicht viel, aber etwas schon. Leider sind nicht alle Alben von Novak gerade preiswert auf dem Markt. Aber vielleicht entdeckt man mal was auf einem Wühltisch oder einem Flohmarkt.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)


    • Anton Bruckner : Sinfonie Nr.8 : RSO Leipzig , Herbert Kegel

      Die wurde mir quasi "nachgeworfen", und als Bruckner-Fan, der auch Herbert Kegel sehr schätzt, war das ein Muss.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Die Martinu-Box ist sehr gut geworden, eine Art Geheimtipp. Allerdings ist z.B. Valeks "My Vlast" vom Smetana die schwächste Einspielung, die ich kenne von dem Werk. Die Box hatte ich damals für 3,22 € neu gekauft (2019 im Januar war das gewesen). Das war sowas wie mein "Einkauf des Jahres 2019" mit der Carl Nielsen-Box unter Alan Gilbert.

      Bei Bruch/Conlon kann man auch nichts falsch machen. Conlon hat gerade in Köln teilweise richtig gute Einspielungen hinterlassen, etwa die Einspielungen von Alexander von Zemlinsky oder Viktor Ullmann.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Wann willst Du das denn alles hören? Viel Spaß dabei. Enen Teil davon habe ich auch, etwa Gernsheim und Worysch. Mit Toch bin ich nicht klar gekommen, von Rezniczek kenne ich nur die Sinfonien, von Westerhoff auch (die es zumindest von CPO gibt).
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Maurice André schrieb:

      Wann willst Du das denn alles hören?
      Verstehe die Frage nicht?! Nun, in der Zeit, die mir auf dieser wundervollen Erde noch bleibt, möchte ich so viel wie nur irgend möglich Musik hören, Musik machen, Lesen, Sehen und mich in der Welt umschauen. Sollte ich jetzt, da ich derzeit etwa 3000 CD's habe, aufhören neues zu entdecken und mich auf Vorhandenes beschränken?
    • Das war nicht negativ gemeint, ich war nur verblüfft gewesen. 3000 CDs ist ja noch übersichtlich. dann verstehe ich natürlich gleich viel besser, dass Du noch einige Aufnahmen benötigst (keine Ironie, nur weiß ich, wie das ist).
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Da sind einige CDs dabei, die ich auch sehr gerne hören würde.

      Tuttifäntchen - hatte ich am Tag vor deinem Post quer gehört - ich fand es klasse und auch dann die CD hier zu finden :)
      Ist vorgemerkt - vermutlich aber eher für die nächste Weihnachtszeit.

      Sehr ansprechen tut mich Reznicek. Sowohl vom kurz hinein hören wie von der Biographie.
      Wollte auch da nur kurz schauen, aber das wollte intensiver gelesen werden.
      Die Biographie seiner Tochter ist auch sehr aufwühlend. Sie war unter anderem Alpinistin.
      Artists live with God – but give their little finger to Satan. I sleep with the angels and dream of the devil. - Heitor Villa-Lobos
      I love to write quartets. One could say that this is a mania. - Heitor Villa-Lobos
    • Das ist tatsächlich eine grandiose Aufnahme der Mozart-Sinfonien, die ich schon seit vielen Jahren besitze. Besonderheiten z.B.: mit nur zwei (bis drei) Mikrophonen aufgezeichnet; Cembalo als B.c. bis in die späten Sinfonien durchhörbar; sämtliche Wiederholungen werden gespielt ("Jupiter" ca. 36:30 min). Aufnahmen Ende der 80er bis 1990. (Mein) Booklet leider nur in englisch.
      Ich habe diese GA ergänzt durch die beiden Doppel-CDs mit den späten Sinfonien (ohne Nr. 30 und 34), Scottish Chamber Orchestra unter Ch. Mackerras bei Linn Records, Aufnahmen von 2007/2009. Eine Spur altersmilder, Tempi unwesentlich langsamer, aber feurig wie eh und je.
      Viel Spass beim Hören.
    • xarddam schrieb:

      Hast Du die Box aus den Staaten bezogen ?
      Nein, bei einem gewerblichen Gebrauchthändler - für etwas über 20 Euro. An dem Zustand der CDs gibt es nichts zu meckern, auch wenn nicht ganz neu.

      udabonn schrieb:

      Das ist tatsächlich eine grandiose Aufnahme der Mozart-Sinfonien, die ich schon seit vielen Jahren besitze
      Ich bin mir sicher, dass mich die Aufnahmen auch Jahre begleiten werden. Bin sonst sehr zögerlich mit Käufen und mit Gesamtaufnahmen oder Boxen noch mehr -
      es ist für mich etwas ganz Besonderes. Genau genommen, die ersten Klassik-Aufnahmen, die ich nicht leicht wieder hergeben könnte.
      Da ich (bisher zumindest) nicht sammele, sind Bücher, wie CDs meist in recht regem Umlauf.
      Aber diese nicht :times10
      Artists live with God – but give their little finger to Satan. I sleep with the angels and dream of the devil. - Heitor Villa-Lobos
      I love to write quartets. One could say that this is a mania. - Heitor Villa-Lobos
    • Benutzer online 1

      1 Besucher