Heute neu erworben - 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tapeesa schrieb:

      sowie die BeethovenSinfonien unter Janos Ferencsik.
      Die Beethoven-Sinfonien müssten aus den 1970-er Jahren stammen. Sie wurden damals als Low Budget bei den Weltbild-Filialen immer wieder angeboten. Auch bei 2001 gab es sie mal. Ferencsik war ein sehr guter ungarischer Dirigent, warum sollte er Beethoven nicht entsprechend "können"? Allerdings gibt es weitaus bessere Einspielungen aus jüngerer Zeit, die ich eher gekauft hätte. Doch das ist Deine Angelegenheit. Die Naxos-CDs sind ja auch schon in die Jahre gekommen. Idil Biret hat ja, glaube ich, das komplette Chopin-Programm eingespielt damals für Naxos.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Maurice André schrieb:

      Die Beethoven-Sinfonien müssten aus den 1970-er Jahren stammen. Sie wurden damals als Low Budget bei den Weltbild-Filialen immer wieder angeboten. Auch bei 2001 gab es sie mal. Ferencsik war ein sehr guter ungarischer Dirigent,[...]
      Danke dir für die Infos. Dann kann ich das besser einordnen.

      Maurice André schrieb:

      [...] warum sollte er Beethoven nicht entsprechend "können"?
      Ich hatte von dem Dirigenten noch nie gehört. Nur deshalb war ich unsicher.

      Maurice André schrieb:

      Allerdings gibt es weitaus bessere Einspielungen aus jüngerer Zeit, die ich eher gekauft hätte.
      mir geht es häufig gar nicht um "besser" - hier war es schlicht "stimmig" - dieses "Passt"!
      Finde auch oft etwas "mit Macken", "verstaubt", usw. viel mehr "zum lieb haben" - ;)

      Wenn ich klar habe, dass ich eine "bessere", "neuere" CD mit allen Sinfonien möchte und welche, werde ich diesen Kauf (ca. 4 Euro mit Versand) vermutlich nicht bereuen :)

      Maurice André schrieb:

      Idil Biret hat ja, glaube ich, das komplette Chopin-Programm eingespielt damals für Naxos.
      Ja, ich meine das hätte ich auch in einer Rezension gelesen.

      Auch hier - gibt bestimmt Aufnahmen, die mir mehr zusagen - aber soweit bin ich noch gar nicht :)

      Lieben Gruß!
      Artists live with God – but give their little finger to Satan. I sleep with the angels and dream of the devil. - Heitor Villa-Lobos
      I love to write quartets. One could say that this is a mania. - Heitor Villa-Lobos
    • tapeesa schrieb:

      Ich hatte von dem Dirigenten noch nie gehört. Nur deshalb war ich unsicher.
      Ihn gibts tatsächlich, wogegen aber etwa ein "Alfred Scholz" nie existiert hat. Ferencsik war vor allem als Bartok-Dirigent bekannt geworden. Er stammt aus Budapest und war ein Jahr älter als Sir Georg Solti. In Ungarn war er deshalb so wichtig, weil er fast alleine Budapest nach dem Kriege musikalisches Leben einhauchte. So war er ab 1927 an der Oper von Budapest beschäftigt, zunächst als Assistent. Dabei lernte er Dirigenten wie Bruno Walter oder Arturo Toscanini kennen.

      Nach dem Kriege wurde er quasi zwei Jahre Nachfolger von Josef Krips an der Wiener Staatsoper, da er politisch unvorbelastet war. Von 1957-1974 war er erneut an der Budapester Oper beschäftigt, war Mitgründer des Ungarischen Staatsorchesters (also dem Orchester Deiner Einspielungen) und der Budapester Philharmoniker.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Maurice André schrieb:

      Ihn gibts tatsächlich, [...]
      So absolut hatte ich das wiederum auch nicht angezweifelt (auf den Gedanken wäre ich gar nicht gekommen ^^ ) -
      aber man lernt nie aus (=> Alfred Scholz / habe dazu eben die Suchmaschine betätigt) -

      Je mehr du davon schreibst, desto neugieriger werde ich auf die CD.
      Mit den westslawischen Staaten, sowie dem Baltikum, aber auch Ungarn, Bartok - kristallisiert sich musikalisch bei mir mittlerweile deutlicher auch ein Schwerpunkt heraus.
      Gerade dämmert mir, dass ich doch schon mal über Ferencsik "gestolpert" bin / mit Bartok.

      edit: ich hab's: Tänze aus Galanta, Zoltán Kodály - nicht im Zusammenhang mit Bartok.
      Damals hatte ich mehrere Aufnahmen angehört und Ferencsik war letztendlich nicht in der engeren Auswahl.
      Antal Dorati hatte mir am meisten zugesagt. Deswegen war der Name nicht mehr präsent -
      beim konkret nach CDs mit ihm schauen, ist aber Einiges, wo ich gerne mal reinhören würde.
      Artists live with God – but give their little finger to Satan. I sleep with the angels and dream of the devil. - Heitor Villa-Lobos
      I love to write quartets. One could say that this is a mania. - Heitor Villa-Lobos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tapeesa ()

    • tapeesa schrieb:

      ich hab's: Tänze aus Galanta, Zoltán Kodály - nicht im Zusammenhang mit Bartok.
      Damals hatte ich mehrere Aufnahmen angehört und Ferencsik war letztendlich nicht in der engeren Auswahl.
      Ja, Kodaly, vor allem Repertoire wie Liszt, Bartok, Kodaly, aber auch deutsch-österreichisches Repertoire aus dem 19. und Anfang 20.Jahrhundert etwa. Du findest wohl auch in Youtube was von ihm.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Mark Jewgenjewitsch Taimanow (1926–2016) war ein sowjetischer bzw. russischer Schachgroßmeister und Konzertpianist. Er hat vor allem im Duo mit seiner Ehefrau Lyubov Bruk gespielt, eine Doppel-CD der beiden hat es immerhin in die Reihe "Große Pianisten des 20. Jhds." bei Philips geschafft.



      Gruß
      Philidor

      :hello
      Denn alles Fleisch, es ist wie Gras, und alle Herrlichkeit des Menschen wie des Grases Blumen.
    • Philidor schrieb:

      Hoffentlich ist ein zweisprachiges Libretto dabei ...
      Leider nein lieber .....Philidor :) !

      In keiner Aufnahme ist ein deutsches Libretto, noch nicht mal bei der Gruberova :( , aber ich habe noch von der LP von Sutherland das Booklet!
      Solltest du viel Interesse an der Oper haben empfehle ich dir dies.....



      Mit lieben Grüßen :) von palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • palestrina schrieb:

      Leider nein lieber .....Philidor !
      Vielen Dank für die Info und den Buchtipp, lieber Palestrina!

      Beim Kennenlernen einer Oper finde ich ein Libretto mit englischer oder deutscher Übersetzung schon ganz hilfreich. Insbesondere, wenn es sich um ein Mauerblümchen des Repertoires handelt. ;)

      Viele Grüße
      Philidor

      :hello
      Denn alles Fleisch, es ist wie Gras, und alle Herrlichkeit des Menschen wie des Grases Blumen.
    • Philidor schrieb:

      Beim Kennenlernen einer Oper finde ich ein Libretto mit englischer Übersetzung!
      Lieber Philidor, eine engl.Übersetzung ist natürlich dabei bei diesem Mauerblümchen ;) des Repertoire!
      Allerdings ist es das für mich nicht mit meinen neun GA.
      Den schönsten Genarro singt Aragall in der GA mit Sutherland, sein "Di pescatore ignobile" ist wunderschön!

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Philidor schrieb:

      Mit Spannung erwartet.



      Hoffentlich ist ein zweisprachiges Libretto dabei ...

      Gruß
      Philidor

      :hello
      Ähem, lieber Palestrina, da haben wir aneinander vorbei geschrieben ... ein zweisprachiges Libretto ist bei dieser Ausgabe der Perlea-Aufnahme dabei (soeben hier angekommen). Italienisch und Englisch.

      Viele Grüße
      Philidor

      :hello
      Denn alles Fleisch, es ist wie Gras, und alle Herrlichkeit des Menschen wie des Grases Blumen.
    • Philidor schrieb:

      Philidor schrieb:

      Mit Spannung erwartet.



      Hoffentlich ist ein zweisprachiges Libretto dabei ...

      Gruß
      Philidor

      :hello
      Ähem, lieber Palestrina, da haben wir aneinander vorbei geschrieben ... ein zweisprachiges Libretto ist bei dieser Ausgabe der Perlea-Aufnahme dabei (soeben hier angekommen). Italienisch und Englisch.
      Viele Grüße
      Philidor

      :hello
      Schrieb ich doch in Post #78 :!: :!:

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Benutzer online 3

      3 Besucher