Das Erwachen - positive Energie in der aktuellen Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Erwachen - positive Energie in der aktuellen Zeit

      Hallo liebe Klassikfreunde,
      vor einiger Zeit habe ich (vor allen Dingen über Ludovico Eindaudi) klassiche Musik für mich entdeckt und bin daher in diesem Forum, um noch mehr zu finden! Ludovico Eindaudi hat so eine positive Kraft in seinen Songs, dass ich mich jedes mal mit seiner Msuik total davon tragen lassen kann.

      Nun mache ich schon selbst seit langem Musik (bisher eher rockig) und hatte eine Idee zu einer Melodielinie. Diese Meldodie habe ich in Form einer klassichen Orchestervariante und viel positiver Energie online bringen lassen und möchte sie hier gerne vorstellen.

      Ich glaube, dass wir in der aktuellen Zeit die Chance haben zu erwachen und möchte daher mit diesem Stück ein bisschen dazu beitragen!

      Ich freue mich auch über Feedback und hoffe, dass ich positive Energie mit diesem Song ins Universum bringen kann:


      open.spotify.com/track/2Nja1F9…si=f52UcQdTQKKCbU__H2tLDQ

      Herzliche Grüße
      Wolfgang Blaesing
    • Be your soul schrieb:

      Ich glaube, dass wir in der aktuellen Zeit die Chance haben zu erwachen

      und möchte daher mit diesem Stück ein bisschen dazu beitragen!
      Wer ist "wir"? Warum jetzt?
      Was bedeutet für dich das Wort "Erwachen"?
      Was soll positive Energie deiner Meinung nach dazu beitragen?

      Zu deinem Interesse an klassischer Musik, da kannst du sicher Einiges hier finden.

      Gruß, tapeesa
      "That's what composing is - organizing sound in time and space - [...]" - Libby Larsen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tapeesa ()

    • Hallo Wolfgang und willkommen im Forum!

      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Dein Interesse wirklich der klassischen Musik im eigentlichen Sinn gilt, denn Einaudi und auch Dein eigenes Stück sind doch solche Sachen, die zwar Crossover, aber sicher eher in den Bereich Pop oder Filmmusik gehören, die zwar klassisches Instrumentarium nutzen, deshalb aber noch lange nicht klassische Musik sind. Das nur ein Fragezeichen von mir. An sich solls mir egal sein, vielleicht findest Du hier die eine oder andere Inspiration.
      Der esoterischen Diskussion enthalte ich mich mal lieber, hier fragte ja Tapeesa schon nach.

      Herzliche Grüße
      Satie
      Was ist ein Mensch? Eine arme Kreatur, die man auf die Erde gesetzt hat, damit sie den anderen auf die Nerven geht. - Erik Satie
    • Liebe Tapeesa und lieber Satie,
      herzlichen Dank für Eure schnellen Antworten bzw. Fragen, was ich eigentlich genau meine!

      Zunächst zu den eher esoterischen Anmerkungen und Fragen:
      Wer ist "wir"?
      --> Damit meine ich alle Menschen auf der gesamten Welt

      Warum jetzt?
      --> Weil der Coronavirus mehr oder weniger weltweit das bisher gewohnte Leben durch die staatlichen Maßnahmen für eine Zeit lang verändert.

      Was bedeutet für dich das Wort "Erwachen"?
      --> Erwachen bedeutet für mich festzustellen, dass jeder einzelne Mensch mehr ist als die konditionierten und programmierten Muster, die durch unsere Vergangenheit erzeugt wurden. Dass wir mehr sind, als das sogenannte Ego!

      Was soll positive Energie deiner Meinung nach dazu beitragen?
      --> Mit positiver Energie meine ich hier keine durch Pushen von z. B. Motivationstrainern erzeugte Energie. Ich meine das Gefühl, was ich z. B. fühle, wenn ich ganz bei mir bin, was Ludovico Einaudi z. B. bei mir auslöst. Es fühlt sich einfach so friedvoll an. Und genau in diesem Moment habe ich das Gefühl, dass ich nicht mein Ego oder Verstand bin, sondern dass es da mehr gibt. Ein erwachtes Gefühl .... Ein Gefühl von loslassen ...

      Ist das nachvollziehbar für Dich, was ich meine?


      Bzgl. des Musikstils: Ja, das kann ich natürlich nachvollziehen, was Du schreibst. Ich variiere im Moment stark in meinem Geschmack. So habe ich auch einige "echte" klassiche Musik gehört, allerdings kamen diese Stücke für mich an die Musik von Ludovico Eindaudi nicht ran. Hättest Du denn einen Tip, was in eine ähnliche Richtung geht, aber schon klassicher ist.

      Viele Grüße
      Wolfgang
    • Herzlich Willkommen im Forum.

      Deine Musik hat mit "Klassischer Musik" in meinen Ohren (ich bin selbst Musiker, habe also ein sehr direktes Verhältnis dazu) relativ wenig zu tun, wenn man von den gleichen Instrumenten absieht.

      Ich würde Deine Aufnahme vielleicht noch am ehesten in die Ecke "Minimal Music" stellen, wenn ich es denn einordnen sollte. So ein wenig Philip Glass, ein wenig "esoterisches" Singsang und Geklimpere" , das finde ich nicht schlecht, aber es gibt eben harte Konkurrenz, etwa von Glass, etwa "The Hours" von ihm.

      youtube.com/watch?v=Wkof3nPK--Y

      Ich weiß, dass ich damit den ein oder anderen User etwas überrascht habe, doch auch solche Musik hat mich schon interessiert. Doch das Verstehen ist so eine Sache. Glass ist für mich sowas wie ein "Anton Bruckner der Minimal Music", wenn man seine Sinfonien hört.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Be your soul schrieb:

      Warum jetzt?
      --> Weil der Coronavirus mehr oder weniger weltweit das bisher gewohnte Leben durch die staatlichen Maßnahmen für eine Zeit lang verändert.
      Nicht nur eine Zeit lang. Es wird die Welt verändern. Die Folgen von Corona können wir JETZT noch nicht mal im Ansatz erahnen. Man kann das nicht mal in Teilen mit Musik unterlegen.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)
    • Einaudi ist auf jeden Fall einer, der viel von Glass übernommen hat. Da gibt es einige, auch Yann Tiersen z.B.
      Da diese Komponisten aber weniger radikal als Glass sind (deutlich mehr an Gefälligkeit orientiert), sind sie eben nicht wirklich "klassische" Komponisten, wenngleich es sicher schwer ist, da eine Grenze zu ziehen.

      Etwas entsprechend Niederschwelliges wird sich in älterer klassischer Musik kaum finden.
      Vielleicht wäre so etwas wie Barbers Adagio for Strings eine Idee, oder Stücke von Gorecki, John Taverner vielleicht. "Spiegel im Spiegel" oder "Tabula Rasa" von Pärt. Was ich sehr mag in der Richtung ist das "Buch der Klänge" von Hans Otte, das ist aber durchaus auch dissonant.
      Was ist ein Mensch? Eine arme Kreatur, die man auf die Erde gesetzt hat, damit sie den anderen auf die Nerven geht. - Erik Satie
    • Hi Maurice Andre

      Maurice André schrieb:

      Ich würde Deine Aufnahme vielleicht noch am ehesten in die Ecke "Minimal Music" stellen, wenn ich es denn einordnen sollte. So ein wenig Philip Glass, ein wenig "esoterisches" Singsang und Geklimpere" , das finde ich nicht schlecht, aber es gibt eben harte Konkurrenz, etwa von Glass, etwa "The Hours" von ihm.

      youtube.com/watch?v=Wkof3nPK--Y
      Vielen Dank für Deinen Link. Habe ich mir gerade angehört und gefällt mir sehr sehr gut! Da werde ich mir noch mehr anhören!


      Und ja, das sehe ich auch so bzgl. des Coronavirus. Ich glaube, dass der Virus "nur" der Anstoss für die Veränderung ist, die einige Jahre dauern wird.

      Herzliche Grüße
      Wolfgang
    • Hi Satie,
      auch lieben Dank für Deine ganzen Tips. BeiYann Tiersen habe ich auch schon reingehört. Finde ich auch total klasse. Auch wenn das vielleicht alles nicht so ganz klassische Musik ist, wie es im Allgemeinen verstanden wird, habe ich doch schon tolle neue Künstler kennen lernen dürfen! Nochmals lieben Dank!

      Beste Grüße
      Wolfgang
    • Be your soul schrieb:

      Ist das nachvollziehbar für Dich, was ich meine?
      Ja, ist es. Also als ein Glaube und persönliches Erleben, Empfinden von dir.
      Danke für es etwas konkretisieren.

      Dann wünsche ich dir mal, dass du hier in klassischer Musik-Hinsicht findest, was du suchst. Ich bin eher in Annäherung ans "Dissonante" unterwegs und habe keine "Hörtipps" für dich -
      Einaudi habe ich nur einmal vor längerer Zeit gehört und fand es recht "flach". Nichts, was mich tiefer gefesselt hätte.

      Gruß, tapeesa
      "That's what composing is - organizing sound in time and space - [...]" - Libby Larsen
    • Be your soul schrieb:

      Vielen Dank für Deinen Link. Habe ich mir gerade angehört und gefällt mir sehr sehr gut! Da werde ich mir noch mehr anhören!
      Na, das freut mich doch schon mal sehr.
      Es ist nicht schwer zu komponieren.Aber es ist fabelhaft schwer,die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen. (Johannes Brahms)

      Der Dirigent ist ein Facharbeiter,der zwanzig Jahre Berufsausbildung benötigt. (Herbert von Karajan)