Georg Friedrich Händel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Georg Friedrich Händel

      Es geht zwar um Cembalowerke, aber dafür gibts kein eigenes Thema ... :I
      Die Cembalowerke von Händel sind weithin unbekannt und wohl auch nicht komplett eingespielt.
      Verbreitet sind die beiden Sammlungen mit Suiten HWV 427-442.
      Aber darüber hinaus hat Händel eine ganze Reihe (12-15) weiterer mehrsätziger Suiten, Partiten usw. geschrieben, und v.a. eine Fülle von Kleinwerken (Dutzende Airs und Menuets).
      Gesamteinspielungen davon gibt es nicht, oder?
      Die Brilliant-Edition (Borgstede u.a.) ist alles andere als "complete", da fehlen rund 80 Werke aus dem Bereich HWV 455-561 -- das kann doch nicht alles verschollen sein ... ?
      Und was Edgar Krapp oder Eberhard Kraus eingespielt haben, lässt sich - für mich jedenfalls - nicht verifizieren.
      Weiß eine*r mehr?
    • udabonn schrieb:

      Es geht zwar um Cembalowerke, aber dafür gibts kein eigenes Thema ... :I
      Da im Barock alles, was Tasten hat "Clavier" heißt, passt das schon trotzdem.
      Die scheinbar in der Brilliant-Box fehlenden Stücke sind vielleicht deshalb nicht dabei, weil sie teilweise nur Versionen anderer Stücke sind, die aufs Cembalo übertragen sind (wobei man dann das eine aus Rinaldo auch hätte weglassen müssen), dann sind einige dabei, die für Orgel geschrieben sind (die Brilliant-Box beschränkt sich ja explizit aufs Cembalo), und dann sind noch einige Werke, die evtl. nicht von Händel stammen. Vielleicht sollte die Auswahl puristisch sein. Gute Frage.
      Was ist ein Mensch? Eine arme Kreatur, die man auf die Erde gesetzt hat, damit sie den anderen auf die Nerven geht. - Erik Satie
    • Danke für deine Antwort! Das mit den Tasten stimmt ganz sicher (und wahrscheinlich galt im Barock auch: Alles was Tasten hat, lobe den Herrn! :rolleyes: :engel )
      Explizit für Orgel solo gibt es von Händel tatsächlich gar nicht viel. Da sind (neben HWV 297-300, aber das sind auch Übertragungen) die 18 Stücke für eine Spieluhr HWV 587-604 (nicht in der Brilliant-Box) und ein paar Fugen, aber aufgenommen sind die Fugen HWV 605-610.611, 612 hingegen fehlt ...
      Nach meiner Durchsicht des HWV gibt es rund 10-12 (vmtl. noch mehr) Cembalo-Stücke aus anderen Werken; hinzu kommen die 5 autographen Cembalofassungen von Opern-Ouvertüren HWV 456 und die 5 authentischen Cembalofassungen von Opernarien HWV 482.
      Aber wenn man (gerade bei Händel !) alle musikalischen Parodien außen vor ließe, bleibt nicht mehr viel :/ . Von Bach ist all das und das Zweifelhafte und sämtliche Miniaturen eingespielt (z.B. Klavierbüchlein für W.F. Bach)

      Vielleicht sind die Dutzenden Airs und Menuets zu klein, zu leichtgewichtig, zu kurz (da kommt wohl kaum eins über 30-50 sec.), um sie einzuspielen. Schade drum. Nun ja, bei Bach hat es auch bis zur Bach2000-Edition gedauert (Hänssler und Teldec).

      Ich bin halt ein Vollständigkeits-Purist ... :saint: